Was macht ihr denn gerade?

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • .. Nochmal zu den Motoren, mir ist egal wie lange die liegen, ich hab nicht die Kohle für neu aufgebaute Motore, ich gehe seit 20 Jahren hin und stecke mir für nen schmalen Taler bei Bedarf einen zusammen der läuft.. Dass das natürlich in keinster Weise den hier im Forum herrschenden Qualitätsansprüchen entspricht aber funktioniert für mich ganz gut.. Und alles was für mich dann nicht mehr geht gebe ich weiter an jemanden der das dann aufarbeitet..

    Wo wir sind ist vorn.. :headbanger:

  • Solange es anscheinend noch genügend Material zum Verheizen gibt, und der eigene Aktionsradius sich im S-Bahnbereich abspielt, warum nicht.

    Mein's ist das nicht.

  • Verheizen klingt hässlich.. Weiterbenutzen und dann aufarbeiten lassen klingt schöner..

    Wo wir sind ist vorn.. :headbanger:

  • Langsam aber sicher kotzt es mich an...X(

    Der Sommer war in ganz D heiß und trocken. Warum spielt sich der Niederschlagsausgleich dann gefühlt nur in meiner Hood ab?!? Zum Glück durfte ich in der Garage keinen Ofen installieren, so dass es zum Schrauben auch zu kalt ist...

  • Hier im Zwickauer Land sieht das nicht besser aus und mein Vater im Vogtland kotzt und motzt ebenso.


    Ich halte dann mit meinem derzeitigen Lieblingsspruch entgegen, “Wintereinbruch mitten im Winter“. :P

    Spaß macht mir das allerdings genauso wenig, Freude am Schnee werden hauptsächlich die Kinder und die Wintersportler haben.

    Wir wollten mit dem Junior heute zur Modell-Dampfmaschinen-Ausstellung im Dörfchen gehen, aber das fällt flach. Er muss nämlich noch getragen oder geschoben werden. ;)



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich weiß nicht, was billiger ist, einen Motor nach dem anderen zu lagern bzw zu wechseln, oder einmal richtig machen und 100000 km Ruhe haben. Nur den Stress mag ich nicht, nicht zu wissen, wie weit ich noch komme ;-)

  • 100000 tkm sind aber doch ziemlich optimistisch, besonders mit den verschlimmbesserten WE-Wellen. Aber Du nimmst vmtl. auch hier nix von der Stange...?

  • Na mitten im Winter kanns schonmal schneien.. ;).. Aber mal im Ernst, welcher toll teuer aufgebaute Motor hat denn schon 100000km weg? Ausserdem glaube ich dass mehr Motore aufgefrässt, geschweisst, umgfriemelt und serienabwägig auf über 30PS verbastelt und damit verheizt werden, als sich meine Wenigkeit zum Zwecke der Fortbewegung ein Leben lang aus Altteilen zusammensteckt..

    Wo wir sind ist vorn.. :headbanger:

  • Am Stück habe ich das noch nicht geschafft, aber die Wellen die ich aus meinen Motoren nach etwa 60.000 Kilometern ausbaue, machten dann oft noch mehrere 10.000 in anderen Autos.

    Leider gibt es die Wellen von Müller nicht mehr, die waren sehr haltbar.

    Zu meinem Nutzungsprofil passt es aber nicht, mit einem ausgelutschten Motor herum zu fahren. Deshalb nach guter Halbzeit der Schnitt.

  • Ja, es lief alles nach Plan. Aber der Plan war Scheisse.

    Einen solchen ausgelutschten Motor fahren zu müssen, wird sicher kein Vergnügen sein. Wenn er dieses biblische Alter denn je erreicht. Normalerweise ist trotzdem zwischen 70-80.000 Kilometern Schluss. Eben wegen der erwähnten modifizierten Standardlager.

  • Oh - darf man demnach gratulieren ?! ?


    Steffen : Nicht selten aber auch schon nach 30, 40 oder 50tkm...

    Die zu DDR-Zeiten (wiederum sehr optimistischerweise) angegebenen 100tkm wurden jedenfalls schon damals nur äußerst selten mal erreicht.

    Bei meinem extremen Kurzstrecken-Fahrprofil hat jedenfalls noch keine WE-Welle deutlich länger als 50tkm gehalten - egal, ob Gebrauchtmotor bekannter Historie (z.B. orig. 20tkm aus einem Unfaller) oder selbst überholt. Wobei zu ergänzen wäre, dass früher oft (mitgetanktes) Mischöl unbekannter Marke und Qualität im Spiel war, incl. des Braunkohleteers zu Ostzeiten. ?

  • In meinem 600er habe ich auch 4 Motoren kaputt gefahren. 2davon wo ich die km genau weiß waren40000 und 60000 und jedes Mal das Hubzapfenlager.

    Ich hab die Motoren allerdings auch nie geschont. Bei sehr schonender Fahrweise hätte man sicher auch mehr erreichen können, aber sehr gut hören die sich dann auch nicht mehr an.

  • Denen eigene optimistische Vorgabe beruht sicher auch darauf, dass die Testlinge diese Laufleistung innerhalb kurzer Zeit erbracht haben.

    Die 100tkm Aussage gabs ja schon etwa ein Jahr nach Einführung selbiger und somit ist klar das es sich eher um Langstreckenfahrzeuge handelt die sicher nur kurzeitig einem Stadtverkehr ausgesetzt waren.

    In jungen Jahren bin ich auch noch viel Langstrecke (ohne viel Gepäck) gefahren und da war ein Motor nach 60tkm noch fast frisch. Das geht also sicher.


    Nur solch ein Fahrerprofil hat heute so gut wie niemand mehr.

  • Das waren wohl meist Fzge., , die tagtäglich den ganz großen Autobahnring

    (A4/13/10/9/4 - oder andersrum ?) abspulten, keine wirkl. reellen Alltagsbedingungen also.

    Bei uns ist Anfang der 80er mal so ein Dauerläufer mit Motorschaden gestrandet, für den dann ganz fix ein werksneuer Motor zur Verfügung stand. Den alten haben sie meiner Erinnerung nach gleich mitgenommen.

  • Der Trabi meiner Eltern hatte so einen Motor der die 100000 geknackt und noch ein Stück drüber. Ein Kombi Bj68 mit 23PS und demzufolge Kolbenbolzen mit Bronzebuchse. Ich kann mich noch dran erinnern wo ich ein kleiner Knirps war das da der Motor einmal draußen war und eine neue Kupplung bekam. Die Aktion zusammen mit unserem Nachbarn auf dem Hof.

    Kurz nach der Wende hat meine Schwester den Trabi dann platt gemacht.

    Der Trabi wurde zum größten Teil auch nur für größere Strecken genutzt.

    Mal ebend schnell zum Bäcker fahren, sowas gab's nicht.

  • Verheizen klingt hässlich.. Weiterbenutzen und dann aufarbeiten lassen klingt schöner..

    "verheizen oder auch zerstören" sind genau die richtigen Worte dafür, weil nichts anders wird mit dem Material gemacht! Erkläre mir bitte wie du eine Hubscheibe mit zerstörten Zapfen auf arbeiten möchtest und wo das Geld dafür herkommt? Wie wird ein zerstörtes Pleul auf gearbeitet und wo bekommt man passende Lager her? Wie wird ein Kurbelgehäuse auf gearbeitet deren Lagersitze und DS-Flächen zerstört sind.

    Du hast dich keine 5 min mit dem Thema Regenerierung beschäftigt, aber solche Sprüche klopfen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage