Was macht ihr denn gerade?

  • Sehr Abenteuerlich. Mal sehen was Fg601 dazu sagt

    Wenn man so unter Zeitdruck steht............ hätte man den Punkt auch überspringen können, zumal das Ergebnis sicher zu wünschen übrig lässt.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich habe da Leute gesehen, die präsentieren auch so eine Technologie. Wie viele Wochen am Stück läuft eigentlich dieser Klapperatismuss, bis ein Zehntel runter ist? Und: wie kommt man eigentlich auf die Idee anzunehmen, es wäre eine plane Fläche entstanden?

  • Fg601 V603
    Werden wir ja sehen wie gut der Motor läuft und besser als die tiefen riefen ist es allemal. aber ihr seit echt ganz schöne Miesepeter. Ich möchte halt nur teilen was ich mache ab und zu, und da muss ich mir so etwas negatives nicht geben.

    Fg601

    wenn du willst kannst du ja morgen nach Bremen kommen und dir die anschauen, aber behaupten das etwas schlecht wäre ohne es gemacht zu haben ist irgendwie sehr Assi.


    Ich werde auf jeden fall wenn ich fertig bin Bilder posten, dann könnt ihr zumindest den optischen Zustand sehen.


    -Lara

    Edited once, last by Lara ().

  • Kleiner Tipp: FG601 macht das gleiche wie du, nur vernünftig.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • JL deshalb muss man halt kein arsch sein... :P

  • Ich denke mal auch das so eine Gewindestange nicht gerade die beste Lösung ist um eine Verbesserung der Dichtflächen zu erreichen.

  • Der Motor wird laufen. Aber das wäre er auch, wenn Du nichts gemacht hättest.

    Wenn Du die Flächen wirklich planen willst, brauchst Du ein Werkzeug, das sich unter Druck nicht auflöst. Mit dem Schleifpapier kannst Du nur die Kanten der Krater abrunden. Auch die Bindung der Schleifkörper am Papier ist zu gering.

  • Ich hab seit März Knie, dank eines angerissenen Kollateralbandes aufgrund eines Sportunfalls. Rücken hält sich in Grenzen, nach großen Schwierigkeiten vor ca. 15 Jahren (wohl auf monotone Arbeitsabläufe zurückzuführen) und meinerseits abgelehnter OP , sogut wie keine Beschwerden mehr.

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Moin Lara ,


    vlt. mal kurz zur Klarstellung: Das Automobilhobby, mit dem sich dieses Forum hier befasst, hat sich im Laufe der Letzten 3 Jahrzehnte aus einer Art Schmuddelecke des sogenannten Kultautos, dass man in den 90er Jahren zum Teil übelst verbastelt und u.a. auch misshandelt, verranzt und zu Grunde gerichtet hat, mittlerweile in Richtung ernsthafte Oldtimerei entwickelt. Und mit den Fahrzeugen ist auch manch User hier in Ehren mit gealtert.


    Daraus hat sich bei einem Gutteil unserer Mitforisten ein erklecklicher Erfahrungsschatz zusammengeballt. Hier gibts einige, die mit viel Herz und Können Motoren, Getriebe, Vergaser, Elektrobauteile und ganze Fahrzeuge regenerieren und restaurieren. Das sind dann z.T. Agregate und Fahrzeuge, die tatsächlich anmuten, als kämen sie frisch aus der Produktion. Zumindest aber sind sie so hergerichtet, dass sie technisch i.O. mit langen Laufzeiten aufwarten können.


    Und darüber tauscht man sich hier auch aus. Wenn jetzt jemand wie Du mit Deinen Improvisationen hier im Forum auftrittst, ist es ganz natürlich, dass das nicht unbedingt Begeisterungsstürme auslöst.

    Fg601 V603
    Werden wir ja sehen wie gut der Motor läuft und besser als die tiefen riefen ist es allemal. aber ihr seit echt ganz schöne Miesepeter. Ich möchte halt nur teilen was ich mache ab und zu, und da muss ich mir so etwas negatives nicht geben.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Jeder soll machen was er für richtig hält. Aber:


    Was genau erwartest Du denn jetzt? Ok, Aufmerksamkeit hast Du. Aber Anerkennung wirst Du so keine bekommen. Was Du evt. bekommst ist der eine oder andere Rat. Anfangs noch nett und freundlich. Wenn die wirklich guten Schrauber hier (ich gehöre da übrigens nicht dazu) merken, dass der Rat nicht so umgesetzt wird, wie er gemeint war, Du Dein Ding hier durch ziehst, wie es Dir eben möglich ist und wie Du es willst, kann jeder weitere Bericht und Foto durchaus dazu führen, dass der Ton auch mal rauer wird. Wobei sich vieles schlimmer anliest als es gemeint ist. Mit Ironie und Sarkasmus musst Du allerdings rechnen.

    Das hat mit Miesepeterei nichts zu tun. Turnusmäßig haben wir immer mal wieder neue User wie Dich hier im Forum, die auf dieser Schiene fahren und dann Frust schieben, wenn ein Gegenlüftchen weht. Du scheinst ja Selbstbewusstsein zu besitzen. Damit bist Du aber eben nicht allein auf der Welt.


    Ich wünsch Dir von Herzen Erfolg und Freude bei Deiner Schrauberei.

  • Quote

    Aber Anerkennung wirst Du so keine bekommen.

    Doch, meine hat die Kleine.

    Kess, gut drauf und einfach los zum gesteckten Ziel, egal was war oder wird.

    Find ich gut.

    Einige hier sollten sich mal an ihre Moral-Nase fassen, selber als JungErwachsene keine Belehrungen von Eltern oder anderen "alten" Leuten akzeptiert - polarisiert und provoziert... , eigene Erfahrungen sind prägend, auch wenn die Vorgehensweise nicht, oder noch nicht, optimal läuft.

    Mach einfach weiter, Hirnschmalz investierst du schon mal, wie ich erfrischend lesen und sehen kann...


    Mal allemal bessere Substanz, (zumindest für mein Empfinden), als Krankheiten, Haustiere und Dächer - so mehr oder weniger Alltagsprobleme, deren Wichtigkeit immer breiteren Rahmen hier findet.


    PS: Coole Stiefel.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Moin Lara ,


    vlt. mal kurz zur Klarstellung: Das Automobilhobby, mit dem sich dieses Forum hier befasst, hat sich im Laufe der Letzten 3 Jahrzehnte aus einer Art Schmuddelecke des sogenannten Kultautos, dass man in den 90er Jahren zum Teil übelst verbastelt und u.a. auch misshandelt, verranzt und zu Grunde gerichtet hat, mittlerweile in Richtung ernsthafte Oldtimerei entwickelt. Und mit den Fahrzeugen ist auch manch User hier in Ehren mit gealtert.


    Daraus hat sich bei einem Gutteil unserer Mitforisten ein erklecklicher Erfahrungsschatz zusammengeballt. Hier gibts einige, die mit viel Herz und Können Motoren, Getriebe, Vergaser, Elektrobauteile und ganze Fahrzeuge regenerieren und restaurieren. Das sind dann z.T. Agregate und Fahrzeuge, die tatsächlich anmuten, als kämen sie frisch aus der Produktion. Zumindest aber sind sie so hergerichtet, dass sie technisch i.O. mit langen Laufzeiten aufwarten können.

    Ebenfalls Moin :)
    Das ist wohl das Problem, ich möchte das Auto fahren und nicht 110% rausholen, das Geld habe ich einfach nicht, ich bin ja grade erst 25,

    ich Fahr den nicht aus Ostalgie oder so, sondern weil ich mit meiner besten Freundin an Trabis geschraubt habe, Ist echt n schönes Auto ( gerade der kombi <3 ), und jetzt wo Laura tot ist höre ich bestimmt nicht auf einen zu fahren :D

    Ich habe die tiefen Macken jetzt ausgeschliffenen und dazu kommen neue Rotationsventile rein, da die auch entsprechend Aussahen.
    Ich mache das ja nur weil meine Kurbelwellenlager meinten zu explodieren, und wenn ich den Motor schon einmal aufhabe, kann ich das was ich sehe ja halt aufarbeiten, so gut es mir halt mit meinen Mitteln möglich ist, und die CNC ist halt noch nicht fertig, sonst hätte ich das mit der gemacht :P

    Fg601   V603 Hier die Bilder des "aufschleifens" der Laufflächen, letzt sind zumindest die tiefen furchen wieder raus


    Original____________________________________nach 180er


    nach 320___________________________________nach 600er


    WW_Trabi Dannkie, ja so bin ich :D darkie das zumindest einer nicht so mega negativ ist :)
    Und joah muss halt, die Einsätze für das Werkzeug hab ich z.b. mit dem 3d Drucker gedruckt damit alles genau zentriert ist, Falls die .Stl jemand möchte schreibt mich per Pn an, der rest ist ne zugeschnittene 18cm Winkelschleifer Sandpapier Scheibe.

    Ich mach sonst eher Informatik oder Elektronik, also da wird es interessanter - werte messen verarbeiten und aufbereiten. und da der Trabant recht "dumm" ist kann ich mich da austoben, Zündzeitpunkt-verzögerung, elektronische "Notöhlungs" - pumpe, Temperaturen messen und überwachen, Lüfter-rad-sensor usw usw usw. da gibt es viel potential :D

    Edited 2 times, last by Lara ().

  • Lege mal bitte etwas gerades (idealerweise ein Haarlineal) im Höhe der Gehäusetrennfuge an deine bearbeiteten Flächen.

    Ich behaupte, dass die jetzt zwar "riefenarm" aber nicht plan sind.

    Du scheinst viel im Zentrum, aber wenig bis nichts am äußeren Durchmesser abgenommen zu haben.

    Wenn du es schaffst, die Drehschieber so zu verbiegen dass sie trotzdem flächig anliegen kann das klappen. Wenn nicht, dann ist das jetzt mindestens genauso undicht wie vorher.

  • Dem kann man eigentlich nix hinzuzufügen :thumbup:

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Hegautrabi etwas schon, am liebsten hätte ich glas genommen damit sich nichts biegen kann, mal sehen ob ich das Morgen überarbeite - und was die Herren der Schöpfung dazu sagen.
    die Klinge hat glaube ich auch keine gerade Kante auf Glas liegt sie auch nicht plan an.

    Edited once, last by Lara ().

  • Lara : statt hier massenhaft "Dislike`s" zu vergeben, nimm doch mal Ratschläge an. Einige betreiben das Hobby schon länger, als du auf der Welt bist!


    Übrigens schau mal hier http://www.trabant-motorentechnik.de/ FG plant für viele hier die Drehschieberflächen und zwar vernünftig!


    Zu deinen Idden: Der Trabant stand schon auf neutzeitlichen diversen Prüfständen heutiger Hersteller,Unis und Lieferanten > Abgasrollenprüfstand, Motorprüfstand, Windkanal....... alles umgesetzt durch Forenmitglieder.....


    PS: dein Bild bestätigt genau Hegau`s Aussage

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited 2 times, last by JL ().

  • Moin,

    meine Anerkennung hat Lara auch.

    Wie schon mal geschrieben, hier muß man genau aufpassen, was man postet und was man lieber lassen soll. Es wird sich diesbezüglich nicht ändern.

    Aber ich sage; jeder hat mal klein angefangen und ist nicht als Schrauber/Schloßer/Mechaniker geboren wurden, auch diese mußten lernen(denke ich mir mal;)). Ich möchte nicht wissen was den Leuten passiert ist, bevor sie jetzt voll drauf können, weil sie es jetzt besser können. Ich glaub wenn das raus kommt gehe die anderen auch auf sie los. Man lernt halt nie aus.

    Lara , du machst das schon, mit deinen bescheidenen Mitteln & Finanzen, denn jeder hat mal angefangen. Weiterhin viel Erfolg, Gruß

    Wer ein Rechschreibfehler findet,kann ihn behalten.......habe eine andere Sammlung. 8)


    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Der Mittellagersitz ist auch Schrott.Nur mal so

  • Mal unabhängig der Drehachieberflächen, sehe ich auf mehreren Bildern, das die Lagerfläche daneben einen Absatz zur Mitte hat und sich demnach dort eine ganze Weile ein Lageraußenring mitgdreht hat und so den Lagersitz "ausgewaschen" hat.

    Damit ist das Gehäuse eh reif für den Schrott.


    Wenn ich sehe welche Technologien du nutzt, dann kannst du sicher auch die Hälften mal zusammenstecken und den Durchmesser vom Lagersitz an 3 Punkten im Umfang messen.

    Ich denke der ist ganz sicher verschlissen und hat min. 1/10 und mehr Spiel.


    Oder sollten deine Bilder so sehr täuschen???