Was macht ihr denn gerade?

  • Und locker! Es ging sogar ohne selber zu schwitzen.

    Und das bei 32ºC. (die sollen hier Donnerstag bis 39ºC ansteigen!)

  • Wäre beim Ansetzten etwas Sanders am Gewinde gewesen, wäre diese Prozedur normalerweise überflüssig....


    Alternativ auch etwas Sanders oder FluidFilm durchs Dreieckslenker konservieren von innen...

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Zugegeben, ich hab an der Stelle auch schon auf 13mm aufgebohrt, ne 8er Mutter rundgeschliffen, Lenker wie auch Mutter angefast, eingeschweißt und verschliffen. Ist mir lieber als Gewindeeinsätze. Schwächt auch nichts an der Stelle.

  • Gewindeeinsätze sind seid 20 Jahren im Serienautomobilbau (Fahrwerks- und Versteifungsteile aus Alu) Standart.... Ich verwende sie auch bei ausgenudelten Gewinden in den Hinterachsglocken.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Wäre beim Ansetzten etwas Sanders am Gewinde gewesen, wäre diese Prozedur normalerweise überflüssig....

    Ich habe seit eh schon die Gewohnheit bei der Montage etwas Kupferfett auf allerhand Gewinde aufzutragen, und das hat mich nachher des öfteren, manchmal sogar nach Jahrzehnten, viel Freude bereitet.

    Vorher die Arbeitsstelle sauber machen ist auch so etwas. Da kann man mir ein Putzfimmel vorwerfen, aber es erhöht bei mir die Schrauberfreude.


    Inzwischen habe ich -als zeitliche Maßnahme- das Radlager mit einem Haufen Fett versehen, womit der Teufel sich sogar in den Himmel schmieren könnte, aber das hat die Radumdrehungen nicht leiser gemacht. Kommenden Sonntag ist noch ein Oldtimertreff mit Tourfahrt und ich habe ein in Frankreich wohnenden Ostberliner zu Gast der sein Zweitaktgeschick erhalten soll. Nachher kann ich dann ohne Zeitdruck heran.


    Und es traf heute ein Umschlag mit ein Gutachten der Schweizer Zollverein ein.

    5 Gewindebolzen für 's Getriebe, Danke Philip!

  • Und locker! Es ging sogar ohne selber zu schwitzen.

    Ich habe die betreffenden Schrauben an einem stark verranzten Lenker mit einem Schlagschrauber gelöst. Ich war fest davon überzeugt, dass sie abreissen. Aber sie gingen überaschenderweise im ganzen raus. Womöglich ist ein Schlagschrauber für solche Fälle eine gute Möglichkeit mit geringem Risiko. Vorsorge ist natürlich besser, aber leider nicht immer gegeben.

  • Inzwischen habe ich -als zeitliche Maßnahme- das Radlager mit einem Haufen Fett versehen, womit der Teufel sich sogar in den Himmel schmieren könnte, aber das hat die Radumdrehungen nicht leiser gemacht.

    Verstehe ich das richtig? Du hast die vermeintlich verschlissenen Lager nicht erneuert, sondern nur irgendwie von außen versucht, neues Fett reinzudrücken? Wozu dann der Aufwand mit dem Lagerbock? :schulterzuck:


    Falls ich das missverstanden habe, sorry, dann klär das doch bitte mal auf.


    Gruß Steffen

  • dann klär das doch bitte mal auf.

    Kommenden Sonntag ist noch ein Oldtimertreff mit Tourfahrt ... Nachher kann ich dann ohne Zeitdruck heran.

    Na ja, ohne Zeitdruck... In zwei Monaten ist die APK (= niederlandische HU) fällig. Die Lager müssen bis dann sowieso erneuert werden. Ich habe nur gehofft mit dem Fett das Geräusch etwas verringern zu können, und schon alleine um die Plastkappe ab und wieder drauf zu kriegen, muss der Lagerbock zur Seite.

    Und jetzt fuhrt zur anstehenden Radlageraustausch wenigstens ein bequemer Weg, ohne die in #20.508 erwähnten Altlasten der Altvorderen.

  • Achso. Dann interpretiere ich das so, dass du kurzfristig keine neuen Lager beschaffen konntest?? Mit etwas Glück hätte das sogar deutlich vor dem Wochenende klappen können, allerdings kenne ich die Lieferzeiten bei euch in NL nicht wirklich.


    Wenn innen der Lagerbock weg ist und außen die Nabe ab, dauert das Wechseln der Radlager sicherlich nicht länger, als deine Versuche, neues Fett hinein zu drücken.


    Aber nun ist der Kas eh gegessen. Wünsche dir gute Fahrt am Wochenende. Wird schon gut gehen.


    Gruß Steffen

  • Lager habe ich noch eine ganze Rolle da. Aber ich weiß auch was da (bei mir) alles schief gehen kann (habe schon mal 'Lagerlehrgeld' bezahlt) , und ich weiß das wir hier in den kommenden Tage gefühlte Temperaturen von 39º und sogar 43ºC erreichen werden.

    So warm war es hier noch nie; ich erwarte nicht, daß ich dann wie ein Gazelle herum hüpfen werde.

  • Äh... Jetzt hast du mich schon wieder abgehängt. Wenn du die Lager sowieso vorrätig hattest, dann hättest du sie doch erst recht bereits gewechselt haben können, bevor die Hitzewelle zuschlägt...

  • Nur um die Radlager zu wechseln den Halter ausbauen, die Arbeit hätte Ich mir gespart und in der Zeit die du Zwischenzeitlich mit Schreiben hier verbracht hast, hätte man beide Seiten wechseln können.

  • Temperaturen von 39º und sogar 43ºC erreichen werden.

    oder du wartest bis es so heiß wird wie du geschrieben hast , dann leg die Achse in die Sonne ,die Lager in den Kühlschrank ......die fallen von ganz allein rein .:P

  • Ja Jim, so ganz nachvollziehen kann deine Aktivitäten jetzt wohl hier keiner

  • Lager bei eingebauter Achse wechseln sollte man auch halbwegs können, die Lagersitze sind schnell zu gross.


    Bling Bling gemacht nach dem Anpassen:

  • pinokio : soll ich mir beim Einbauen die Hände verbrennen?

    Ja Jim, so ganz nachvollziehen kann deine Aktivitäten jetzt wohl hier keiner

    Was diese Hitze einem nicht alles antut! 🌞😓

  • Pferdchen baden.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage