Originallackierung Trabant 601

  • Waschnewski:
    Dann werde ich dich mal bemühen müssen, mir von dort ein paar Liter Farbe zu besorgen, da das Reisen von hier aus dort wenig Sinn macht.
    Mein P50 Kombi soll ja "originalgetreu" wieder auf die Strasse kommen.
    Da iss Lack nicht unwichtig. Auch wenn es hierzulande auch gute Lacker gibt, ist Erfahrung mit der Knutschkugel von Vorteil.

    :top:>>Trabant fahren ist Kult........nicht Armut!<<< :lach:

  • Hmm, Tatsache, die Rückmarsdorfer Filiale ist auch auf der Homepage nicht mehr aufgeführt. Die hatten mir den Alkydharzlack mit Verdünner und Härter sogar per Post und auf Rechnung geschickt, kostete dann um die 40€...Hoffentlich sind die alten Farbkarten bei der Schließung nicht entsorgt worden. Telefoniert das mal jemand nach? :)


    Grüße,
    Freddy

  • Holla,


    ich war mal in der Dauthestraße (weiß aber nicht mehr die Firma) und hab mir dort Farbe geholt.


    Die haben mir gesagt das die dort die Wagenfarbe auslesen können und dir dein Farbe anmischen...

  • So nach langer Suche hab ich nun jemanden gefunden der mir meinen Guten komplett lackiert und vorher auch die Blecharbeiten macht.
    Ich hätte mal noch ne Frage zum Lack, mein Dach ist ja hell, wie heist die Farbe genau? Hellelfenbein? oder hat diese Farbe en anderen Namen?
    Dann wüsste ich mal noch gern was ich nehmen kann, um dann nach dem Lackieren die Kotflügel fest zu kleben. Habt ihr mit irgend einem bestimmten Produkt gute Erfahrungen gemacht?
    Grüße

  • Üblicherweise werden die Kotflügel mit Sikaflex montiert;
    ich habe dauerelastische Masse aus dem Fahrzeugbau von Kraus-Maffei genommen, gibt´s leider nur als Industrie-Ware...

  • nehm einfach Sikaflex...das erspart jegliche Experimente. Zu kaufen bei Trabiteile.de oder ebay in Kartons.

  • Nagut dan danke ich dir für die schnelle Info, kannst du mir noch in etwa verraten wieviel Kartuschen man brauch um eine komplette Limousine zu verkleben?
    Grüße Florian

  • Kommt doch darauf an ob du die Türen enthäutest und ob du das Dach abnimmst. Kauf jedenfalls genug.Wenn du Pro Kotflügel zwei einplanst reicht es auf jeden fall...aber da ist es bei jedem anders.

  • Ja stimmt hab ich vergessen zu erwähnen, Dach bleibt drauf alles andere kommt runter.
    also 12 Kartuschen.....

  • Ich denke das reicht.

  • Ich denke das ist zuviel.


    Begründung: Die Klebeung erfolgte original an den Seiten und im Radlauf. Der Recht war Abdichtng. Das "Rumgeklare" mit "massig Sikaflex" beginnt erstmals dann seine Fratze zu zeigen, wenn ich versuche, derart angemanschte Beplankung aus vielerei Gründen zu entfernen - und sei es nur nach einen leichten Treffer bzw. zwecks Korrosionsbeseitigung.


    Ich bn dort vorsichtiger geworden - oben kommt dauerflexibles Dichtband unter die Schraubkante, die Seiten werden normal und unten der Radlauf mäßig an der Kante (mit Schwerpunkt nach unten um die Kante rum geklebt.


    Den Kraftschluß stellen ansonsten Nieten und Schrauben her.


    An die Seiten kommt man ohne größere Kollateralschäden ran, wenn ich teilweise die massiv ver- und zugekleisterten Kostis sehe, wage ich eine zerstörungsfreie Demontage zu bezweifeln.


    PS: ich bauch so 2-3 Kartuschen ohne Dach. Und gerade oben ist die Schraubkante ohne das Gegatsche angenehmer zu verarbeiten. Dezent abdichten kann ich immernoch.....

  • Wobei es hierbei wieder darauf ankommt, was einer will:


    Eine historisch weitgehend saubere Restaurierung zum Sonntagsausgeh-Schönwetterfahren?


    Oder einen wintertauglichen Neuaufbau, der werksseitige Schwachstellen ausbügelt und langfristig weder Luft noch Wasser an die gefährdeten Blechpartien läßt.


    Und gerade der Radlauf braucht deutlich mehr Material als ab Werk eingefügt wurde, wenn man die unteren 5cm Radschale wirkungsvoll schützen will. Von oben kommt Konservierung nicht hin weil der Kleberstreifen dichtet - von unten aber auch nicht, weil man mit keinem Mittel den Spalt zwischen Plaste und Blech wirklich erreicht.


    Die Demontage PU-geklebter Beplankungsteile ist etwas, worüber keiner gern nachdenkt...das ist immer mit Kopf- und Bauchschmerzen verbunden.

  • Ja, ich wollte meinen Trabi dann vorwiegend im Sommer fahren, und im Winter abgemeldet lassen,. Natürlich will ich Werksseitige Schwachstellen abstellen aber will auch nich übertreiben mit der Optimierung meiner Pappe ;-)
    Was nehm ich denn für ein Abdichtband für die obere Kante? Mit was gibts gute Erfahrungen?
    Ich hab da ma noch ne Frage zu den Nieten. Hab mir ja neue besorgt (originale)
    Wie um alles in der Welt verniete ich die Sache?
    Und noch ne Frage was nehme ich um die aluzierleisten am Dach wieder anzubringen/ zu verkleben?
    Auch dieses Sikaflex? Was haltet Ihr von dem Produkt was Danzer vertreibt, habt Ihr schon Erfahrungen damit gemacht?
    Grüße

  • Für die Dachleiste und die Kammleiste Dichtmasse oder spritzbares Dichtband bzw. Dichtbandrolle (Teroson eignet sich)...nicht unbedingt festkleben das würde nichts bringen.
    So und damit du mal dein Köpfchen anstrengst benutze das WHIMS oder die Suchfunktion! wurde alles zig tausend mal besprochen.