Festigkeitsgutachten Karosseie

  • Ja die tragen alle die 50 PS ein. Aber normalerweise nicht richtig wenn die sich auf die Prüfung von Gotha beruhen! Und ne andere Basis gibt es nicht!

  • Das Gutachten wurde von einer deutschen Prüforganistaion erstellt...

    Das weiß ich nicht von wem das ist, ich kenne es nicht.


    Letztendlich geht es wieder nur ums Geld und damit alle auf der sicheren Seite sind. Letzteres ist ja auch ok. Es wird auch weiter 21er Abnahmen geben, nur eben nicht mehr fürn Appel und nen Ei. Firmen die richtige Autos (um)bauen und damit Geld verdienen, bei den sind am Ende noch 3-5.000€ Gutachtenkosten einfach im Umbau mit drin und nur ein weiterer Posten auf der Rechnung. Wer hat der kann.

  • Also mein Gutachten beruhte nicht auf Gotha. Der Prüfer hat ein neues Gutachten inkl. Fahrprobe, DB - Messung, Fahrzeug vermessen und Gewichtsermittlung, Achslast und Höchstgeschwindigkeitermittlung, zuzüglich Rahmenversteifung am Unterboden, konnte man 6 Monate später bei TW bestellen, neu erstellt. Dann gab's die Fotorunde und die Erstellung des Mustergutachtens, im Zusammenspiel aller vorherigen Abnahmen. Aber einem Kumpel von mir erging es vor 8 Wochen ähnlich. Abnahme Wabant auf Basis meiner Papiere und eine Woche später hat der Prüfer alles zurückgenommen, Ansage vom Chef, das geht nicht mehr.

  • Abnahme Wabant auf Basis meiner Papiere und eine Woche später hat der Prüfer alles zurückgenommen, Ansage vom Chef, das geht nicht mehr.

    Das ist wirklich bitter, mein Beileid. Hoffentlich klappt es noch irgendwo anders.

  • Aber is schon wirklich krass.


    Das ging alles seit Jahren mach ich was dann gehts nichmehr egal was es ist.

    Schmeißt einer vom Mond mit Scheiße, ich krieg sie hier ab.


    Ja Tim das meinte ich damit, eingetragene Karo gewinnen extrem an Wert.

  • Hallihallo,

    Nach dem was mir letztens zu Ohren gekommen ist, sollen lt. einer internen TÜV-Richtlinie (betrifft also die alten Länder, die das bei der DEKRA ist weiß ich nicht) keine "typfremden Motoren" mehr eingetragen werden. Also so Sachen wie 1.8T im 2er Golf, 6N GTI Motor im Polo 86C usw. "Richtlinie" ist zwar kein Gesetz, aber da finde erstmal einen Prüfer, der sich über die interne Order hinwegsetzt.

    Fakt ist, dass man nach und nach den Einzelabnahmen den Garaus machen will.

    Meinereiner hätte schon vor Jahren auf Scheibenbremsen umgebaut, was m.E. deutlich sicherer wäre, geht aber nicht, weil's hier keiner einträgt. Muss man nicht verstehen...

  • Perspektivische Rückkehr zur Wartburgtrommel?

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Aber selbst diese wäre dann immernoch typfremd. Da wäre dann eher die Hoffnung das es keinem auffällt, womit wir aber wieder beim Thema illegal wären.


    Gab es mal Versuche die Trommeln des Trabant zu optimieren, zB analog geschnitzter Bremsscheiben oder so?

  • Aber Wartburgtrommelfreigabe ist durchs Werk erfolgt und damit Einigungsvertragsgedeckt.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Denke mal es ging ja nur darum das wenn es schwieriger oder gar unmöglich werden sollte die Scheibe abzunehmen die Wartburgtrommel die einzigste Möglichkeit wäre "mehr" bremsleistung zu erzielen die eintragungs fähig wäre.

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Man löst mit der Wabubremse keine Probleme. Die (deutlich) höhere Bremsleistung wird durch das höhere Gewicht aufgewogen. Von der Ersatzteilversorgung will ich mal nicht reden.


    Ist eigentlich der 36 PS Motor auch gedeckt durch den Einigungsvertrag? Gibt es da irgendwo eine Liste, was so alles gehen würde - siehe KTA Freigaben (zuzüglich zu Melkusfelgen, Wartburgbremse, etc.)?

  • Der Einigungsvertrag sagt, dass alles was eine Zulassung in der DDR hatte auch weiterhin uneingeschränkt zulässig ist. Entsprechendes muss natürlich schriftlich belegt werden.

    Wenn es für den 36 PSer eine Homologation oder Freigabe durch das KTA oder eine Betriebserlaubnis durch den VEB Sachsenring gab, dann ist es weiter gültig und zwingt den Prüfer dazu nach entsprechender Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges und Prüfung der Unterlagen die Abnahme zu bescheinigen.

  • MHH für beide Rallyfahrzeuge gibts eine Homologation.


    Leider ist die KW Zahl weiss gemarkert.

  • Ich habe die Anleitung in meinem Trabantordner auf dem Rechner. Wenn ich mich nicht irre stand dort drin, das der Motor so nicht im Straßenverkehr zugelassen war. Ich schau heute Abend aber nochmal.


    Das zweite Problem wäre dann aber ggf die Verschlechterung der Abgaswerte die man beachten muss.

  • Leider bringt die Homologation garnichts für den Straßengebrauch.Das ist nur ein Regelwerk an das sich gehalten werden musste.Es waren auch die Schalensitze homologiert,trägt trotzdem keiner mehr ein weil keine Lehnenverstellung und man mittlerweile eine extra Abnahme für Motorsport braucht.Also alle die so schöne Sachen eingetragen haben können sich über Bestandsschutz freuen.

  • Die Homologation war nur eines der Beispiele. Sie ist matürlich nun dann anwendbar wenn in ihr eine entsprechende Straßenzulassung für das betreffende Fahrzeug beschrieben ist.

  • doerni76

    Vorsicht mit Bestandsschutz! Da mich das Thema auch interessiert wegen Wabant habe ich den TÜVer meines Vertrauens befragt.

    Eine erteilte Eintragung kann rückwirkend zurückgezogen werden mit erlöschen der BE!


    Kann bedeuten,daß alle Eintragung tiefgründig geprüft werden.


    Auch die Sache mit Rally-Fzg hat sich verschärft. Diese müssen der aktuellen Norm entsprechen -> nicht so wie sie gefahren sind.