Trabant geht während der Fahrt aus und nicht wieder an

  • Hi Leute,
    ich bin es mal wieder.
    Ich habe mal wieder ein Problem mit meinem Trabanten.
    Und zwar habe ich das Problem das mein Trabi unterm fahren ausgeht und nicht wieder angeht,
    erst nach einigen Minuten stehen.
    Das äussert sich so er zieht nicht mehr nimmt kein Gas an und wenn ich in den zweiten Gang schalte um ihn anrollen zu lassen kommt er auch nicht.
    Und wenn ich nach einigen Minuten starten will dann kommt er nur wenn der Choke gezogen wird.
    Bei Trabantwelt wurde mir gesagt das ich den Vergasser ausschließen kann das es nur ein elektronisches Problem sein kann.
    Heute hatte ich zum Beispiel das Problem: ich bin gefahren und mußte an einer roten Ampel halten da hat mein Trabi auf einmal nicht mehr gezogen .
    Mit viel gas und maximal dem zweiten gang hat er gerade mal 30km/h drauf bekommen
    Zündspulen und Zündkerzen habe ich auch schon gewechselt dann lief er wieder.
    Kurz drauf hatte ich wieder das Problem das er ausgegangen ist wie oben geschildert.
    Kann mir jemand helfen und einen Tip geben was es noch sein kann?
    PS:Mein Trabi hat Elektronikzündung
    Gruß Roberto

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

    Edited once, last by trabantdriver ().

  • Der läuft in dem Falle offenbar nur auf einem Zylinder - der andere setzt quasi aus.


    Also Zündung prüfen:
    Kerzen, Stecker, Kabel, Spulen, Geberplatte - irgendwo wird der Fehler stecken. Vermutlich eine angeknackste Kabelverbindung oder ein angefaulter Stecker.

  • So ich habe heute mal meine Zündanlage durch geschaut.


    und da ist mir was aufgefallen.


    Und zwar habe ich mir aus dem internet einen Schaltplan ausgedruckt für die Zündanlage und als ich meine Zündanlage durschgeschaut habe ist mir das aufgefallen.


    Und zwar ist die Kabelbelegung so


    Vom Zündgeber kommen 3 Kabel schwarz,grün und braun diese gehen zum Steuerteil


    Vom Steuerteil gehen weg schwarz,grün,braun und weiß diese gehen auf die Zündspulen und zwar so


    braun ist an der Karosse


    Vom Zündanlasschalter kommt ein blau/schwarzes Kabel das geht mit dem schwarzen Kabel vom Steuerteil auf die erste Zündspule(15) von dem anschluß wird eine Brücke auf die zweite Zündspule gelegt (15)


    auf die erste Zündspule wird das grüne Kabel vom Steuerteil geklemmt (1) und auf die zweite Zündspule wird das weiße Kabel geklemmt (1)


    Jetzt habe ich aber gesehen das,das schwarze Kabel vom Steuerteil auf der zweiten Zündspule angeklemmt war und habe das so geklemmt wie es auf dem Schaltplan aufgezeichnet ist


    Kann es sein das,das der Fehler war?


    Ich habe das fahrzeug so gekauft und nachdem es immer häufiger vorkamm das er ausgeht habe ich mir den schaltplan ausgedruckt


    Gruß Roberto

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

  • Nachdem du das Kabel umgesteckt hast, hat sich überhaupt irgendwas verändert oder hast du es wieder 'zurückgesteckt'?
    Und du bist sicher das das Kabel vom Steuerteil zum Geber komplett heile ist (scheuert nämlich gerne mal durch)?


    Aber wenn du ihn normal kalt startest, also nach längerer Standzeit geht wieder alles wie gewohnt?
    Zündkerzen und Zündkabel ist auch alles super?

  • Das Kabel habe ich so dran gelassen wie es auf dem Schaltplan ist zündspulen kerzen stecker und steuerteil habe ich gewechselt nach wie vor das selbe Problem
    ja wenn ich ihn kalt starte dann geht er normal an und kann auch fahren bis er wieder ausgeht dann muß ich ihn kurz stehen lassen dann kann ich ihn starten und nach kurzer zeit wieder das selbe

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

  • Hast du dir schon mal die Kerzen angeguckt? Die Keren sollten rotbraun aussehen. Deine Fehlerbeschreibung sieht eigentlich so aus als wenn die Kerzen zu heiß werden. Wenn Sie fast weiß sind oder sogar eine Perle zwischen den Elektroden zu finden ist, tausche die gegen welche, die mehr Hitze vertragen. Wenn die verölt sind und schwarz aussehen dann gegen welchen, die für eine geringerer Hitze augelegt sind. Ich hatte mal das Problem, daß ich am Vergaser eine Schraube verloren hatte und die Pappe nur noch mit Choke lief. Guck dir also auch den Vergaser an, ob dort alles dicht ist und keine Schraube fehlt.

  • Scheen gudn amnd, :)


    hasd du mal deine Benzinleitung überprüft ob auch Gemisch am Vergaser ankommt, wenn er ausgegangen ist? Ist das kleine Loch was im Tankdeckel ist durchgängig/frei? Oder hast du einen Filter in deiner Benzinleitung?


    Was für Zündkerzen hast du im Trabant?


    schönen amnd noch :thumbsup:


    MFG

  • Ich tippe da auch mal auf Probleme bei der Spritzufuhr.
    Wenn nicht genügend nachläuft geht er aus und wenn Du ihn ne Weile stehen lässt läuft wieder genug nach.


    Würde bedeuten Du kannst so lange fahren bis der Vorratsbehälter im Vergaser leergelaufen ist (+ evtl. noch etwas aus der Leitung)
    und dann kannst Du erst wieder fahren wenn selbiger wieder vollgelaufen ist.
    Hast Du mal ein paar Zeiten die das belegen oder widerrufen? (Also Fahrzeit und Standzeit)
    Hast Du eine KMVA verbaut?


    Müsstest Du also mal prüfen ob folgende Komponenten noch i.O. sind:
    - Filter im Tank
    - Filter im Benzinhahn
    - Zusatzfilter (wenn vorhanden)
    - Korkscheibe im Benzinhahn
    - Loch im Tankdeckel
    - Benzinleitung
    - Schwimmernadelventil im Vergaser (hängt vielleicht und macht nicht richtig auf)


    Gruß Sven.

  • Hallo Leute


    jetzt mal wieder was neues zu meinem Problem.


    und zwar habe ich jetzt komplette Zündungsanlage Zündspulen Grundplatte Kerzen Kabel Steuergerät ausgetauscht keinerlei besserung.


    Ich habe jetzt schon den 4. Vergaser drauf 2. Benzinhahn neue Benzinleitung keine Besserung.


    Spritzufuhr passt kommt genügend an Vergaser ist auch i.o. ich gehe mal schwer davon aus das am Motor im inneren irgendwas defekt ist.


    Was kostet ein Motor?


    Hat vielleicht noch jemand einen rumliegen?


    Gruß Roberto

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

  • moinse hast du schonmal das loch im tankdekel saubergemacht mal richtig mitn kompressor rein!!!!


    nadel bringt meist nicht viel!!!!


    bei mir hats anudazumals dran gelegen!!!!!


    mfg :thumbup:

    Ob da wirklich ein Blitzer steht......seht ihr wenn......das Licht angeht !!!!!! :doing:




    TÜVzertifizierter Entsorgungsbetrieb :thumbdown:

  • ja habe ich alles gemacht ist nicht besser geworden deswegen gehe ich davon aus das es am motor selber liegt ich habe gestern den ganzen tag rumgebastelt und nichts deswegen suche ich einen günstigen motor vielleicht hat jemand hier aus der nähe noch einen den er abgeben möchte

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

  • Hallo,
    vielleicht ist der Motor selbst auch nur verschlissen. Mein Kumpel sein Trabi ist auch dauernd nur auf einem Zylinder gelaufen bis er eines Tages garnicht mehr ansprang. Seitdem er den Motor gemacht hatte ist Ruhe. Wieviel hat deiner denn runter?

    Er kann..... Sie kann..... Trabant! :thumbup:

  • und auch ich habe das selbe Problem!


    Vergaser und Anlasser wurden ausgetauscht gegen regenierierte! dennoch habe ich immer noch das selbe Problem: er geht oft beim halten z.b. an einer ampel aus, glück habe ich, wenn er dann direkt wieder angeht. gestern hatte ich nicht so viel glück, denn beim Starten hatte ich schon Probleme (wie so oft), er ging nicht beim ersten mal an, dann nach ca. 500m fahrt ging er im 4. gang plötzlich aus.er sprang zwar direkt wieder an, aber an der nächsten ampel ging er wieder aus und nicht wieder an. so steht er da jetzt einsam auf einem parkplatz und ich weiß nciht was er hat.


    er wurde in einer werkstatt auch komplett auseinander gebaut u gereinigt!




    viell. hat jemand tatsächlich ne lösung, denn es kann ja nicht an einer verdreckung irgendwelcher teile bei mir liegen und auch nicht am vergaser oder anlasser. ich vermute (ich bin keine fachfrau) dass es viell. eine einstellungssache des vergasers ist??? ich hatte den trabi hier in einer werkstatt im westen. die kennen sich mit nem trabi ja nicht aus, aber wer hochkomplizierte autos reparieren kann, wird doch wohl nen zweitakter hinbekommen... :-D




    viele grüße


    nadine

  • Wer hochkomplizierte Autos reparieren kann, ...
    Das glaub ich kaum, denn da wird nur nen PC angehängt und der sagt was man tun muss. Beim Trabant wurde leider die Dose für den Rechneranschluss vergessen und solche Leute sind dann hilflos. Damit dir hier geholfen werden kann, musst du zumindestens ein paar Eckdaten nennen: Zündanlage, Vergasertyp, was schon gewechselt/geprüft wurde, Verbrauch, Kerzenbild etc.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • huhu,



    nun wie bereits geschrieben, wurde der Vergaser und der Anlasser gegen regenerierte ausgetauscht. Daran kanns also nicht liegen. Hab nen Sparvergaser drin! Zündanlage im moment keine Ahnung, muss ich erst nachschauen und in meinem buch ablesen :-) bin doch ne Anfängerin! habe den trabi geschenkt bekommen und will ihn nicht wieder her geben!


    also lerne ich jetzt wie man mit nem trabi umgeht, pflegt und fährt, wenn er das denn tun würde. naja gestern haben wir mit hilfe eines ifa-pannenhelfers (und das in NRW) mal geschaut, wo das problem liegt. es liegt womöglich am benzinhahn, denn der war trotz längeren Aufenthalt in einer Werkstatt, total verdreckt. Jetzt muss ich nen Benzinhahn kaufen und mal schauen was der Tank von innen so sagt (bzgl. Rost)! So, und nun hab ich wahrscheinlich zu viel geld für vergaser und anlasser ausgegeben, obwohl möglicherweise nur nen benzinhahn für 10€ notwendig gewesen wäre! also als mechaniker hätte man doch merken müssen, dass das mein trabi beim fahren kein/zu wenig benzin bekommt und beim aufmachen und beobachten sehen müssen, dass das benzin nicht mal bis zum vergsaer richtig kommt. es also zwischen tank und mäausekino sein muss (das Problem)!!! hach, naja genug aufgeregt!


    beide mechaniker haben ne werkstatt und schrauben da auch an oldtimers rum, wie mercedes, ente, käfer..etc...da werden die doch ich nen trabi hinbekommen! erst am lachen, und dann doch beschämt den kopf einziehen...



    nun gut, ich werde berichten, was mein trabi nach dem wechsel des benzinhahns so sagt u ob er dann endlich fährt..also durchgängig :-)



    schöne grüße

  • Na, dann berichte mal bitte weiter. Bin immer gern aufgeschlossen für dergleichen Geschichten um lächelnde West-Oldtimerschrauber. Ist schon öfter.
    Hast mal erstes Lehrgeld zuviel bezahlt, denk ich. Zumal in deinem Umfeld einige Trabant Erfahrene rumdüsen.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • trabantdriver


    Hatte mit meinem das selbe Problem, als ich mit Trabant vor Jahren anfing.
    Habe mich dann auch durchgewurschtelt und kam nach Vergaser, Zündkerzen Spulenwechsel etc.dann zum Motor. Nachdem alle anderen Maßnahmen, wie hier auch schon beschrieben NICHT funktionierten.
    Hatte Simmerringabdichtung an der Kurbelwelle, nicht die mit Kolberingabdichtung. Diese waren über die Jahre porös und wenn warm nicht mehr dicht.Somit Kompression seitwärts raus.
    Immer wenn der Motor warm war und man vom Gas ging um zu bremsen, ging er aus und nicht wieder an.......bis er wieder kalt war. (so 20-30 min)
    Motor kpl gemacht......alles schön!


    Das ist auch EINE Möglichkeit, warum deiner ausgehen könnte und dann nicht wieder anspringt.

    :top:>>Trabant fahren ist Kult........nicht Armut!<<< :lach: