Bremsbacken von PEX

  • Hallo zusammen!


    Hat jemand von euch schonmal Bremsbacken von Pex verbaut und kann was zum Thema Haltbarkeit und Einbau sagen? Bei den Bremsbacken von Little z.B. kann es ja sein das man dort was wegschleifen muss. Ich denke nämlich mal das ich die hinteren Bremsbacken mal wechseln sollte....schade das man keinen äusserlichen Verschleissanzeiger hat ;-P

  • Ich fahre problemlos diese Backen.
    Legal ist allerdings was anderes.
    Rein theoretisch sind nur Bremsenteile, die geprüft sind, auch zum Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen; meines Erachtens besitzt nur die Firma ATE die Rechte zum Verkauf und Vertrieb von spezifischen Ersatzteilen, und diese sind nicht mehr lieferbar.

  • Da besitze ich jetzt ein etwas anderes Wissen, da ich (bevor ich solche Vermutungen in Umlauf bringe) den Hersteller entsprechend gefragt habe. Ich zitiere an dieser Stelle auszugsweise:


    Quote

    es gibt einige Bremsbackenhersteller u.a. PEX, welche für Trabant, in Erstausrüsterqualität diese Bremsbacken herstellen und natürlich auch dürfen.
    Diese Bremsbacken entsprechen in Dimension und Funktion vollständig der Erstausrüsterqualität.
    Hierbei ist entsprechend wichtig, dass diese Hersteller, wie z.B. die Fa. PEX über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem verfügen, welches die stetige Prozess und Produktionsüberwachung sicherstellt.
    Für die Trabi Bremsbacken ist keine ECE R 90 Zulassung notwendig, da dieses Fahrzeug vor 2001 zugelassen ( homologation ) wurden.
    Nichts desto trotz unterliegen diese Teile bei PEX einer stetigen Qualitätskontrolle zur Sicherstellung einer durchgängigen Produktqualität mit den Ziel der stetigen Kundenzufriedenheit.

  • Der anfang war müll von mir.


    das Stichbaujahr ist 1999 und nicht 2001. hier kann das nachlesen .


    Quote

    European legislation came into effect September 1999 titled ECE R90 that stipulates that all brake pads sold for use on vehicles manufactured after this date must be tested and comply to R90 standards.

    hätte nicht gedacht, dass da die EU bzw, Deutschland so großzügig ist.

  • Also kann ich die von PEX ja getrost nehmen.... Ab wann sollte man über ein Wechsel der Bremstrommel nachdenken? Wenn die hinten genauso wie vorne aussehen dann hab ich da nen 1-2 mm dicken Rand. Bremsen funktionieren super.

  • Sasch: Das sind keine Vermutungen, sondern Aussagen von HU-Prüfern hier im Westen...
    Natürlich habe ich angegeben, ATE-Teile verbaut zu haben.
    Und, zum Thema "zertifiziertes Qualitätsmanagement" gemäß ISO xY999 kann ich nur sagen: Wir sind ein zertifizierter Betrieb, mit einigen fragwürdigen Auszeichnungen auch als "Nr.1". "Testsieger" und in noch manch anderen Bereichen als "TOP" bewertet, denoch ist die Qualität, die wir liefern, oftmals unter aller Sa....
    Sogar für meine westlichen Uralt-Fahrzeuge steht bei den Ersatz-Lieferanten (z.B. Ferrodo, Bendix ) auf der Schachtel eine KBA-Zulassungsnummer.
    Daß vor 2001 zugelassene KFZ dies nicht brauchen, war mir neu. Man lernt eben nie aus! ?(

  • ??? War doch am Gespräch gar nicht beteilligt ???

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Hallo und Servus ;)


    Hab mir die Bremsbacken von Pex letztes Jahr mal bestellt,und die werden vor dem TüV im August 2010 noch eingebaut.
    Denk mal ist keine schlechte Alternative da es sich um eine Deutsche Firma handelt,und da weis man wenigstens wo die Bremsbacken herkommen.
    Wegen dem Verschleiß ist das so nee Sache,da Ich z.B. meine Bremsbacken 2006 klomplett neu gewechselt habe und seit her um die 20 tkm gefahren bin,bekommt mein kleiner jetzt einfach wieder einen klompett neuen Satz.
    Obwohl die Bremsen nach wie vor zuverlässig ihren Dienst verrichten,Denke Ich mir muss man ja nicht warten bis es eigentlich schon zu spät ist um zu wechseln.
    Oder stell dir mal vor Du bist einige 100km von zu Hause entfernt auf einem Treffen und Du musst die Bremsbeläge wechseln.....ist doch auch nicht Sinn der Sache :!:


    Gut wenn die Dinger mal drin sind und einige km abgespult sind kann Ich mehr sagen zu der Qualität oder Erfahrungen mit denn Teilen.


    Aber wie bereits schon erwähnt Denk Ich mir das es passen müsste mit der Qualität.


    Hab auch noch die mit denn roten Belägen liegen......Made in Ungarn......da aber ein Spezl von mir die verbaut hat und dann mitten im Urlaub nach ein paar tkm wechseln musste obwohl vor dem Urlaub die ja neu rein kammen bin ich nicht ganz so begeistert von dieser Alternative.


    Gruß aus South-Germany vom Christjo :greenmen:

    Alle sagten das geht nicht,dann kam einer,der wusste das nicht,und der hat es dann gemacht ;)

  • Naja was made in Ungarn bedeutet weiß doch mittlerweile jeder oder?Wer diesen Müll verbaut um paar € zu sparen ist selber schuld oder gibts auch brauchbare Sachen von dort?

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Hab an den Pex-Teilen auch nichts auszusetzen. Hab die bei mir ringsrum seit knapp über 60000km verbaut. Verschleißgrenze ist zwar in absehbarer Zeit erreicht, bremsen aber nach wie vor gut und absolut zuverlässig.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Wie gesagt, bisher mit PEX ganz zufrieden. Aber, auch die werden teilweise in Ungarn gebaut....
    aber eben vielleicht mit weit besserer Qualität?

  • Da ich die Dinger ja auch vertreibe und einbaue, habe ich mich mal erkundigt.
    Die Bremsbacken für den Trabant 601und 1.1 hinten werden in Italien gerfertigt. Weiterhin fertigen die die Radbremszylinder für 601 und 1.1. In Kürze wird auch ein italienischer Hauptbremszylinder für den 601 und 1.1 zu bekommen sein, denn die Firma hat sich bei mir die Zeichnungen dazu ausgeliehen.
    Übrigens, auch ich bin von ungarischen Bremsbacken und Hauptbremszylindern geheilt.
    Gruß Jürgen

  • aber eben vielleicht mit weit besserer Qualität?


    Eben! Das ist keine Frage der Nationalität, sondern des Herstellers!
    Audi bastelt den TT und das A3 Cabrio schließlich auch dort. :rolleyes:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Hallo Allerseits,


    vorweg, ich habe über die Suche nichts bzw. sehr wenig über PEX gefunden; vielleicht, weil der Suchbegriff schlicht zu kurz ist.
    Deswegen meine Anfrage hier.


    Da ich nicht 100% zufrieden mit der Bremsanalge an meinem Trabant bin, möchte ich nun alle Bremsbeläge, Radbremszylinder und die äußeren Bremsleitungen neu machen. Schläuche sind bereits neu.
    Es sind wahrscheinlich noch überall die ersten Originalteile drin und die Bremse besteht auf dem Prüfstand "gerade so", was die Differenz von links zu rechts betrifft. Da ich die Bremse schon mehrmals offen hatte und die Bremsbacken sowie RBZ überarbeitet habe und nur marginale Besserung eintrat, will ich jetzt Nägel mit Köpfen machen und dann eine Weile Ruhe haben.



    Es gibt für den Trabant ja Bremsenteile unterschiedlicher Herkunft, Preislage und Qualität zu kaufen. Auf Trabantwelt bin ich nun auf die Bremsenteile von PEX gestoßen, welche ich ersten preislich noch attraktiv finde und zweitens ein gutes Gefühl habe, was die Qualität von PEX an sich angeht. Hatte auch in meinem ersten Auto Teile von PEX in der hinteren Trommelbremse und war äußerst zufrieden.


    Wie ist eure Erfahrung mit Bremsbacken und Radbremszylindern dieser Firma für den Trabant? Ich möchte, dass meine Bremse verkehrssicher ist, alle Teile akzeptabel gut passen und die Radbremszylinder eine Weile halten, ohne gleich wieder undicht zu werden.



    Danke schonmal für eure Anregungen!
    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich habs für dich gefunden und hier angehangen.


    Wenns um Erfahrungen geht, ist man hier bessser aufgehoben und findet mehr. Ich hab in die Suche "Bremsbacken" eingegeben und die Suche auf den Forenbereich "Beratung Kauf & Verkauf" beschränkt.


    Wenn du das so machst, findest du auch Erfahrungen zu anderen Bremsteilen von anderen Marken wie EBC und ATE.

  • Hallo,


    ebendieser Thread war auch der einzige, den ich halbwegs passend zum Thema gefunden hatte.


    Leider geht's hier nur um Bremsbacken von PEX, nicht um die Radbremszylinder ;(
    Aber vielleicht find' ich noch etwas oder ein PEX-Spezi meldet sich noch ;)



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: