4 Sitzer als 5 Sitzer umschreiben lassen??

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Leute...


    die Diskussion um die Alltagstauglichkeit von Ostmobilen hatten wir schonmal, und zwar HIER


    Also bitte weiter mit dem Sitzproblem ;)


    Ich würd direkt bei TÜV/Dekra nachfragen. Die sind ja in dem Punkt die letzte Instanz.
    Persönlich fänd ichs auch zu eng mit 3 Leuten hinten. Wenn überhaupt, dann nur ganz selten und nur kurz. Und da isses mir dann auch wurst, wieviele im Fahrzeugschein stehen, das is dann kalkuliertes Risiko :whistling:


    Abgesehen davon, das ich meine Kids, sofern ich welche hätte, nich ohne Gurte auf die Rückbank setzen würde... und 3 Gurte kriegste hinten wohl nie unter

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • ja genau deshalb habe ich ja nachgefragt...ich würde in dem falle sowieso nur meine grossen nach hinten setzen und den jüngsten der noch einen sitz braucht nach vorne.5 stunden fahrten hatte ich dann nicht zwingend geplant lach...ich werd eben mal "blöd nachfragen" beim tüv....vielen dank schonmal ^^

  • Was die Empfehlungen für irgendwelche hässlichen Opels hier sollen weis ich jetzt auch nicht. ?(


    Grüße, Tom


    weil sie Technik verbauen die untereinander sehr gut kompatibel ist, deswegen sind die Teile sehr günstig und immer verfügbar. Da hat man bei VW etwas mehr Probleme. Weil VW immer mal wieder was verändert hat.
    Aber wer einen Reiskocher im Alltag fährt, der sollte mal recht herzlich seinen Teilehändler von mir grüßen. :D


    Mit einem gescheiten Auto erhöht sich der Aktionsradius, ich weiß nicht was hier einige mit Alltag meinen, aber ich will mal den sehen, der 100km Arbeitsweg mit dem Trabi zurück legt und ich weiß von was ich rede, ich bin vor 13 Jahren jedes WE 270km zum Bund gefahren und das war ein Trabi, der besseren Komfort hatte, als mancher heute in ihren Westkutschen.

  • Ich fahre jeden Tag 30 km zur Schule hin und 30 km wieder nach hause.Fahre damit am Wochenende manchmal weitere Strecken weg mit meiner Freundin,fahre damit gelgentlich Umzüge (mit Anhänger)....Letztes Jahr,wo ich noch am arbeiten war,habe ich das Jahr 30.000 km zurückgelegt.Ein einzges mal habe ich ein Problem gehabt (der Schwimmer klemmte),aber selbst das war nah 5 Minuten behoben.Würde sagen. dass der Trabant absolut alltagstauglich ist!!!!

  • Kinder, es geht hier nicht um die Alltagstauglichkeit, da hat Stoffhahn ganz recht. Da das Thema im Grunde gegessen ist, wird es geschlossen.


    :closed:

  • Ich möchte trotz Schließung nochmals einen Hinweis loswerden, der die Eingangsfrage beantworten sollte. Man sollte beachten (@Prof.) das die StVO auch geändert wurde. Das mit dem zGG gilt nicht mehr, dass war einmal.


    Die StVO sagt im §21 folgendes aus:

    Quote

    §21 Personenbeförderung


    (1) In Kraftfahrzeugen dürfen nicht mehr Personen befördert werden, als mit Sicherheitsgurten ausgerüstete Sitzplätze vorhanden sind. Abweichend von Satz 1 dürfen in Kraftfahrzeugen, für die Sicherheitsgurte nicht für alle Sitzplätze vorgeschrieben sind, so viele Personen befördert werden, wie Sitzplätze vorhanden sind. Die Sätze 1 und 2 gelten nicht in Kraftomnibussen, bei denen die Beförderung stehender Fahrgäste zugelassen ist.


    Das heißt im Klartext, soviele Sitze wie im Fahrzeug sind, soviele Personen dürfen mitfahren. Im Falle Trabant also genau 4.
    Aussagen, wie "da haben aber 5 Platz" werden mit Sicherheit im Streitfall kaum Akzeptanz finden, da hierbei in der Regel auch die eingetragene Sitzeanzahl, herangezogen wird.

    Außerdem sagt die StVO:

    Quote

    (1b) In Fahrzeugen, die nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sind, dürfen Kinder unter drei Jahren nicht befördert werden. Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, müssen in solchen Fahrzeugen auf dem Rücksitz befördert werden.


    Das heißt, dass Kinder erst ab 3 Jahren hinten mitfahren dürfen und nicht angeschnallt werden müssen.
    Ob man das macht, bleibt eines jedem selbst Verantwortung fürs Kind überlassen.


    Und hier nochmals was ich oben sagte:

    Quote

    Es wird so nicht gehen, da der Trabant nur als Viersitzer ausgelegt ist. Um ihn als 5 sitzer umzuschreiben, müßte er auch 5 Sitze haben.


    Es wird kein Prüfer 5 Sitze in die Fahrzeugpapiere eintragen(zumindest nicht legal), wenn keine 5 Sitze vorhanden sind. Das heißt, dass man sich
    1.) damit abfinden muß oder
    2.) Umbauen, so das hinten 3 Sitze vorhanden sind.


    Einzige Möglichkeit die ich hier sehe, ist mit einem Prüfer zu sprechen und ihn nach Möglichkeiten zu fragen. Der der es eintragen soll, wird sagen können ob ja oder nein und was ggf getan werden muß.