Trabi ruckelt ohne Choke

  • Hallo zusammen,


    habe heute meine Pappe das erste Mal seit Monaten wieder gefahren. Leider war es kein Erfolgserlebnis. Problem: Auto springt an, beim Fahren ohne Choke war es aber ein ständiges Ruckeln und Stottern, die Gasannahme war schlecht. Nur wenn ich den Choke wieder dazu genommen habe, lief es einigermaßen flüssig. Leerlauf war aber okay, auch ohne Choke. Ich fürchte, es liegt am Vergaser. Muss ich ihn ganz rausbauen und komplett reinigen? Oder geht es irgendwie mit weniger Aufwand? Oder liege ih ganz falsch? Kann mir jemand helfen?


    Besten Dank!
    Grüße
    Tube

  • Wenn er vorher gut gelaufen ist sollte das eigentlich nicht passieren. Ich würde jetzt mal den Vergaser prüfen da sich der auch schon mal zusetzen kann.
    Zündausezer kann man denk ich ausschließen da er mit schocke ja läuft

  • Wie ist es denn, wenn du den Choke ne Zeit lang draußen lässt und später nach ein Paar Killometern reinmachst? Läuft er dann vernünftig?
    Vielleicht läuft er auch einfach zu mager? Bzw. braucht ne Zeit lang, bis er richtig warm is. Sowas hatte ich nämlich auch schon.

  • bei 10 grad plus musst ihr noch mit choke losfahren wenn er kalt ist?? naja gut dann sei es so. aber bevor ich den ganzen vergaser zerlegen würde in diesem fall, würde ich eventuell einmal die hauptdüse rausschrauben, und säubern, wenn er während der fahrt ruckelt, und scheiße gas annimmt ist es meistens die hauptdüse, vorallem wenn er vor der längeren standzeit gut lief....
    welchen vergaser hast du den drinne?? davon hängt ab ob du viel oder wenig aufwand betreiben musst..

  • welchen vergaser hast du den drinne?? davon hängt ab ob du viel oder wenig aufwand betreiben musst..


    Sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen, ich habe den Sparvergaser drin. Was bedeutet das denn für den zu treibenden Aufwand?


    Danke für alle bisher gemeldeten Tipps!!


    Tube

  • Woe liegt das Problem den vergaser kurz rauszuschrauben, sauber zu machen und wieder einzubaun?
    Das ist in nichtmal einer Stunde erledigt und wenn man Handschuhe anzieht hat man hinterher nichtmal dreckige Finger ;)
    Dafür weiss man hinterher, dass das gute Stück sauber ist...


    MfG Björn

  • Vielleicht traut er sich nicht dran und hat niemand in der Nähe? Ich steh jetzt auch vor soner Aktion und werd mir erstmal PIR601 zu Hilfe nehmen, damit alles glatt geht. Vergaser sind sone Sache, vor denen man (meines Erachtens nach) Respekt haben sollte. Ich hab keine Lust anschließend durch die Gegend zu stottern :).

  • Also imho ist da nix dabei das Teil einfach mal wegzuschrauben, durchzupusten und wieder anzuschrauben.... wirklich kaputtmachen kann man dabei ja eigentlich nichts wenn man am Ende die Schrauben nicht gerade zuknallt wie ein Wilder... Ist doch nur´n Vergaser ;)


    MfG Björn

  • tja aber wozu diese mühe machen?? ich habe damals auch immer en gesamten vergaser ausgebaut wenn nur die HD dicht war, inzwischen sehe ich das anders, ich reinige nur die hauptdüse, und dann läuft er wieder wie biene. ab und an dann auch ma den wassersack vom benzinhahn und dann ist gut, habe nun schon länger keine probleme mehr mit dreck im vergaser gehabt, aber jedes mal den ganzen vergaser ausbauen, alle düsen raus, überall demnach neue dichtungen rein und auch neue vergaserflanschdichtungen nehmen??? naja wer zuviele davon hat, viel spaß. also ich muss meine dichtungen die ich habe nicht verschleudern.
    und wenn du jetzt sagst du baust dann wieder die alten ein, dann hat sich das thema für mich erledigt...... einma geht das sicher, und wenn man irgendwo unterwegs ist, ok. aber wenn man das zuhause in der garage macht nimmt man immer neue dichtungen..


    achso, und tante edit sagt, lasst uns ma wieder zum thema und demnach zu dem problem von Tube FFM kommen...

  • Das Problem von Tube-FFM besteht ja aber gerade darin, daß die Hauptdüse nach der langen Standzeit etwas verkeimt zu sein scheint. Und da er den Sparvergaser verbaut hat, wird er ihn wohl ausbauen müssen. Denn mir ist nicht bekannt, wie man beim Sparvergaser sonst an die HD rankommen will?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die vielen Antworten!! Um zunächst mal auf eine der Gegenfragen zu antworten: Ja, das Probleme trat auch auf, als er warm gefahren war. Im Leerlauf an der Ampel oder so lief er ohne Choke schön und ging nicht aus. Nur beim Beschleunigen ruckte er rum und nahm das Gas nicht richtig an. Musste dann immer wieder den Choke ziehen, da machte er dann einen kleinen Satz und lief ruhiger.
    Eure Antworten geben mir den klaren Hinweis, dass ich den Vergaser rausnehmen und säubern muss. Klar kann ich auch nur die Hauptdüse reinigen, aber wenn ich ihn eh draußen habe, kann ich auch gleich alles andere säubern. Vergaser rausnehmen ist meiner Ansicht nach entgegen hier geäußerter Meinungen doch ziemlich fummelig. Richtigen Spaß macht es jedenfalls nicht. Muss ich wirklich alle Dichtungen neu machen? Die Flanschdichtungen am Ansaugrohr habe ich das letzte Mal, als ich den rausgebaut hatte, neu eingesetzt...
    Danke nochmals für die Beiträge!
    Grüße
    Tube_FFM

  • Säg dir nen 13er Schlüssel ab, dann ists weniger fummelig...


    Die einzige Dichtungen die da dann neu zu machen sind, sind die beiden Papierdichtungen am Vergaserflansch...


    MfG Björn