Aufbau 72er Kombi

  • So jetzt hab ich es endlich mal hinbekommen, die Bilder klein zu machen und möchte euch jetzt mal mein Aufbauprojekt vorstellen.
    Das es ein 72er Kombi ist weiß ich interessanter weise erst seit gestern abend ;)
    Habe ihn im Mobile gesehen und da stand Bj 4/82 und da dachte ich passt ja super, so alt wie ich. Als ich und der Opa vom Kolegen hingefahren bin. erwartete mich ein freundlicher junger MAnn, der sonst Mopeds aufbaut und noch den Trabi seines Opa´s dastehen hat. Den wollte er eigentlich selber mal aufbauen und hätte aber zur Zeit weder das Geld noch die Zeit. Ich schaute mir den Wagen an und naja dachte erst mal "sch." der sieht ja aus. MAtter LAck alles Dreckig (BAuernhofauto halt). Der Opa meines Freundes legte sich drunter und sagte, naja der sieht ja gar net so schlecht aus und mit n bissel Farbe sieht alles wieder schön aus. N bissel was is zu machen aber der geht schon. Hm dachte ich "Probefahrt?" ja klar mit einer umdrehung angesprungen und man konnte auch ganz gut hin und her fahren. Da ich eh ein Auto im Zust. 4 suchte, weil es mein erstes Auto war was zu restaurieren war und ich den sowieso auf Retro (60er Outfit aber ohne Tieferlegung und KAros) trimmen wollte dachte ich, kann man ja versuchen. Ich fragte nach der Geschichte des Autos und er meinte, das sein Opa den schonmal komplett überholt hätte und auch schon n 2. Motor drin währe. Papiere hatte er keine und ich handelte ihn noch mal 100€ auf 350€ runter weil er 90000 statt der angegebenen 60000 gelaufen war. Und wir schleppten ihn auch gleich bis nach Hause ab. (von Mitweida nach Schlema (ca 100km !!!). Ich im T4 Bus und der Opa im Trabi. Nach nur 10km (in Mitweida) waren auf einmal alle 4 Bremsen fest und es qualmte aus allen 4 Radläufen. Es ging net vor und net zurück. Als wir schon fast verzweifelt waren. Probierte ich es ein letztes Mal um wenigstens in die nächste Werkstadt zu fahren und auf einmal ging alles wieder. Und so ging die Fahrt weiter und es beginn übelste sorte zu regnen (und es funktionierte am Trabi weder Licht noch Wischer!) Nach 2,5 h und total kaputt kamen wir in Schlema (auf das Grundstück eines guten Bekannten) an. Hier sind jetzt ein Paar Bilder die kurz nach der Ankunft in Schlema gemacht wurden.
    So muss jetzt erstmal los ich berichte Morgen oder so weiter, hab noch ne Menge Bilder

  • ... um wenigstens in die nächste Werkstadt zu fahren...





    geil, habt ihr schon Städte in Sachsen, wo nur gewerkelt wird? ?(
    Davon könn wa in unserer Provinz nur träumen...,


    ;)

  • Von der Entfernung sah es noch gut aus, aber die BAsis war stark Zuwendungsbedürftig. Die Bilder stammen vom Juli, mitlerweile sind wir ein ganzes Stück weiter und schlauer. Also die Farbe die du so schön findest ist schonmal nicht der Orginallack. Beim Auseinanderbauen kamen an schlecht zugänglichen stellen hellblaue Farbe zum Vorschein. Ich dachte, da er als Bj 82 verkauft wurde das es Aquamarinblau ist. Und auch die Technik und anbauteile stammten aus den 80ern. So richtig stuzig bin ich erst geworden, als ich am Donnerstag abend beim Stöbern in diesem schönen Forum auf eine Seite gestoßen bin, wo man seine FIN eingeben konnte. Und da stand bei 82 weit und breit nichts von meiner ?(
    Am Ende kam 72 raus und um sicher zu gehen das das stimmt hab ich im Pflege, Konservierungsteil noch mal nachgefragt und unser Experte Universal (Danke für die Mühen) bestätigzr mir meinen verdacht.jetzt bekam der Hinweis des Verkäufers (der wurde mal komplett gemacht) eine ganz neue Bedeutung. Meiner vermutung nach wurde der Trabant 72 als Standart in PAstellblau (ein anderes Hellblau gab es 72 m.E, nicht, oder???) ausgeliefert (hatte altes Amaturenbrett) Anfang der 80er (vielleicht ja 82 war der dann warscheinlich zuwendungsbedürftig gewurden und DDR Typisch komplett Instand gesetzt. Es wurden die Radschalen rechts, der rechte Schweller getauscht und etwas am Heck und am linken vordern Schweller geschweißt. (erkennbar an den Schweißnähten nacdem Starhlen) Und bei der Gelegenheit gleich ein neuer (26PS) Motor (der Verkäufer sagte was von ner 2. MAschiene), neues Amaturenbrett (das alte gabs beim KAuf verostet dazu)12Volt Elektronik, Eckige Stoßstangen, NSL,RSW... und natürlich be beue "moderne" Farbe, das der NAchbar denkt, man hat ein neues Auto :). Nach der Wende verschwand der Trabi in der Scheune und wurde dem Enkel vermacht. Platz gabs ja genug und vielleicht macht der ja was draus. Dieser hat aber keine Zeit dafür und setzt ihn bei Mobile rein... und ich hab ne abgeholt um ne wieder schön zu machen.
    Nachdem ich eigentlich vorhatte ihn etwas freier als Retro aufzubauen bin ich jetzt am Überlegen,
    ihn so nah wie möglich in den Urzustand von 72 versetzen. Das hieße für mich alter Motor (währe kein Problem, 6 Volt (Das weiß ich halt noch nicht ob ich das will) und 70er, statt der schönen 60er teile, die ich doch schon so fleißig gesammelt hab-
    Nagut muss aber erstmal weiter. Ich stell demnächst wieder Bilder rein

  • du musst nicht unbedingt auf 60er look umrüsten...originale 70er sind auch sehr schick!!


    Hier mein 73er:


    Und Mit 6V unterwegs zu sein hat meiner Meinung nach nur wenige bis keine nachteile...
    was mir einfällt sind das halt Radio (hab ich ja eh net) nen Wandler o.ähnl. bräuchte und das das licht bissl schwach ist...


    Sonst gibt bei ner gut gewarteten Anlage keine Probleme.

  • Trabant der ist ja auch richtig schick. Was ist das für ne Farbe?
    Ich mach dann malweiter mit den Bildern die ich hab.
    Nach dem guten 1. Eindruck den der Trabi gemacht hatte schauten wir uns diesen nun etwas genauer an. Und siehe da es herschte erhöhter Handlungsbedarf
    Wie man auf dem 1. Bild sieht war die Heckklappe eingeknikt (kleinigkeit, läßst aber eine nicht gerade auf eineLiebhaber gerechte Handhabung schließen
    Das 2. Bild ist schon bedeutend ernster, hier ist was am Dach faul und das im wahrsten Sinne des Wortes (zw. A und B Säule kams noch dicker)
    Auf dem 3. Bild sieht man das der Fußraum auch gelitten hat, es waren aber keine Durchrostungen.
    Auf dem 4. Bild sieht man den Motoraum mit der nachgerüsteten 80er JAhre Technik und einer schlampig gemachten LAckierung
    Auf dem 5. Bild der linke Schweller, (Sah schlimmer aus als es war, keine Durchrostungen)

  • Warte bis nach dem Strahlen, dann weißt Du mehr.
    Und was Dich unterm Dach erwartet, kann auch sehr unfein sein. Da gibts Doppelbleche...wenn die wegfaulen, darf man schön friemeln...

  • Hi!
    Ich bin der der mal beim Bernd war mit dem blauen Kombi.Da war er ja gerade frisch gestrahlt.
    Na und ist das Auto beim Lackierer schon fertig? War letztens nochmal in Schlema und da sagte mir Bernd das der Kombi schon beim Lacken ist.Schick mir mal deine Handynummer per Pn ich hab vielleicht paar interessante Teile für dich.

  • p50/2 Grüße, na lange nicht gesehen. Wer hier alles rumgeistert. Habe deinen Rat befolgt mit dem Anti Dröhn Mist und es war gut so.
    Der Trabi is beim Lackierer und der will nächste Woche anfangen, denke so 2 - 3 Wochen, dann die Achse hinein und so weiter.


    @ all


    wie gesagt die Bilder sind eine NAchbetrachtung vom Sommer bis jetzt. Der Trabi ist bereits gestrahlt, Grundiert... und steht beim LAckierer. Ich werde die Tage weitere Bilder reinstellen.


    So mach mal weiter:


    Bild 1 der rechte (schonmal gemachte) Schweller
    Bild 2 Das Kopit mit dem nachgerüsteten neuen Amaturenbrett, aber wahrscheinlich org. Tacho.
    Bild 3 Das zerlegen geht los
    Bild 4 Die Pappen sind ab und das Außmass der Eisenoxitation liegt frei
    Bild 5 Und so sah der Dachhlm zw. a und B Säule aus ... ulg



    weitere Bilder folgen wenn das PAppenforum die Wartefrist beendet :)

  • HAuptsächlich den Dachholm dann noch amGeweih und die Glocken (Die 2 die noch nich gemacht wurden) und dann noch Kleinigketen an den Radkästen, paar kleine Stellen am Bodenblech hintere Scheibenrahmen.


    Also ne ganze Menge Arbeit


    Ich mach mal weiter mit den Bildern


    Bild 1 nochmal Dachrahmen
    Bild2 und nochmal
    Bild3 Radkästen gingen noch
    Bild4 Ich beim rumblödeln (hatten ne MEnge Spaß beim auseinanderbauen :) )
    Bild5 es geht zum Strahlen (Hoffen und bangen)

  • @ Deluxe
    Danke ich bin ja mal gespannt wies Aussieht wenns fertig ist


    MAl noch ne Frage am Rande: bin zur Zeit am überlegen, wenn ich ihn schon auf 72er mach, wie ich ihn aufbaue
    Ich habe mir ein paar schöne 3 Teilige Chromstoßstangen organisiert und wollte die gerne verbauen.


    Frage an die Experten: gab es beim 72er De Luxe diese 3 Teiligen Chromstoßstangen, dann würde ich ihn nämlich als 72er De Luxe aufbauen und ihm ein PAstellweißes Dach verpassen (gabs das so?)


    Gab es den 72 DL auch mit dem alten Amaturenbrett, oder nur mit dem "neuen (häßlicheren)


    Was gab es 72 noch für den De Luxe (habe noch Hutablage, Dachhimmel weiß...)


    Die Stoßstangen haben bei mir Löcher hinten oben :(. Ich habe da solche alten Rückfahrscheinwerfer organisiert (war glaub ich Zubehör) gab es dass 72 noch ???


    ICh mach mal mit meiner Bilderstorry weiter


    1. Dach vorm strahlen
    2. nach dem strahlen: gestrahlt hab ich selber aber auf der Wiese mit n Baukompressor. Hab 680kg Strahlmittel verschossen. Eine riesen Sauarbeit, aber es ging ganz gut.
    3. Bild auch nach n strahlen; es blieb erstaunlich viel vom Trabbi übrig :) es mussten nur kleine Löcher zugeschweißt werden
    4. Das Dach nach dem Strahlen, hätte nie gedacht, das das so gut geht (hab das feine Strahlmittel genommen
    5. Am nächsten Tag hab ich die komplette KArosse mit Fertan behandelt, um die nichterreichten stellen zu behandeln und weil dieses Fertan nach HErstellerangaben das blanke MEtall mit einer Taninlegierung versieht (obs wirklich klappt weiss ich net) aber habs halt gemacht. MAn muss das Zeug nur dannach gut abmachen (das Pulver was entsteht), damit der 2K Füller gut hält
    6. Bild - Die Kleinteile (hier das alte orginale Amaturenbrett) die hab ich alle abgeflflext (bürste) dann Fertan, 2K Grundierung und mit schwarz selber Lackiert (zur Zeit bin ich noch übern Tank und so)
    7. Bild die sind noch zu machen
    8. Die Karosse mit Fertan (und das schwarze Pulver was es gzt abzumachen gilt)
    9. Bild dann ging es ans Grundieren (leider hatte ich noch das Antidröhn drinne was ich dann spähter nach dem Tip von P50/2 spähter noch rausgemacht hab

  • 72 DL auch mit dem alten Amaturenbrett


    NUR mit dem alten - das neue gabs da noch gar nicht. ;)


    gab es beim 72er De Luxe diese 3 Teiligen Chromstoßstangen


    Klar doch, wenn's de luxe war, war normalerweise Chrom dran.


    und ihm ein PAstellweißes Dach verpassen (gabs das so?)


    Beim de luxe auf jeden Fall, entweder Pastellweiß oder Polarweiß - wie belieben.

    Was gab es 72 noch für den De Luxe


    Nichts. :thumbsup:
    Der ganze Zubehörkrempel fand erst später beim de luxe Einzug. Bis dahin gabs nur zweifarblackierungm, Chromstoßstangen und (das wird Dein Hauptproblem weil Du dafür keine Sitzschienen bzw. die passende Aufnahme am Bodenblech hast) SELFA-Sitze.
    Ungefähr so:


    [Blocked Image: http://www.trabi.dns2go.com/original/fotos/trabant601/f-09-70-04_g.jpg]

  • Nichts. :thumbsup:
    Der ganze Zubehörkrempel fand erst später beim de luxe Einzug. Bis dahin gabs nur zweifarblackierungm, Chromstoßstangen und (das wird Dein Hauptproblem weil Du dafür keine Sitzschienen bzw. die passende Aufnahme am Bodenblech hast) SELFA-Sitze.
    Ungefähr so:


    Hmmm, das wird wirklich schwer :( und die passen nicht in meine Sitzschienen?


    Kann man da nicht was anpassen?


    Und gabs nicht eine S De Luxe- Variante, wo man aus unterschiedlichen Ausstattungsdetails auswählen könnte?


    Und gabs da nicht auch mal ne 2 Farben-Kunstleder Austattung bei SDL?


    Ich mach mal weiter mitn paar Bilder


    Bild 1
    Nach dem Tipp von P50/2 hab ich mitn Stemmeisen und n Schraubenzieher mühevoll den Wagen Boden (hätte ich vorm strahlen machen sollen (Strahlgut hat kaum was abgetragen) aber hinterher is man ja immerschlauer) und alle Kanten... nachgearbeitet um das Antidröhn bzw. Reste des Ubo- schutzes was beim Strahlen doch nicht erwischt wurde zu entfernen. Das kann ich nur jeden weiterempfelen auch wenn es eine besch. Sauarbeit ist. Dann die blanke Oberfläche mit Fertan bearbeitet (das was da so schwarz ist) und wieder 2K Grundierfüller


    Bild 2 Was man nicht gleich richtig macht...


    Bild 3 Motorraum, auch hier gabs gut zu tun


    Bild 4
    Nach vollendeter Grundierung habe ich den Unterboden in mehreren Schichten mit braunen Teroson Unterbodenschutzwachs versehen.Im InnenRaum habe ich den kompletten Fahrzeugboden (statt des Antidröhns), die Spritzwand und sämtliche stellen die von der PAppe eh verdeckt werden (Inkl. Dachprofiele und alle Einfach zu erreichenden Hohlräume mit überlackierbaren Teroson besprüht. Das Zeugs ist echt gut. Erst ist es Weich und kommt überall hin und wird dann richtig fest (aber bleibt elastisch). Leider klebt das auch hervorragend in den Haaren und im Gesicht (ein Sprüher ging daneben :(


    Bild 5
    Ubo von der anderen Seite


    Bild 6 wer findet den Fehler :)


    Bild 7
    Nachdem wir Experten die Hinterachse mit richtig gedrehter AHK eingebaut hatten (Es war mein Fehler ich hatte sie verkehrt herum hingehalten und mein Schrauberexperte hat nur die Feingewindeschrauben reingedreht), wurde das Dach wieder draufgestzt, das war gar nicht so einfach, weil wir das Dach vom Schlachttrabi nehmen mussten, weil das orginale bei der Demontage arg gelitten hatte :(. Bei den Trabantpappen ist es wahrscheinlich wie bei der Tapete, es passt immer nur das, was in der selben Produktionswoche gefertigt wurde. NAch einigen Anpassungsarbeiten ging es dann doch ganz gut.


    Bild 8 Das Dach kurz vorm Umbördeln


    Bild 9 Die Seitenverkleidung wird angebaut, ich weiß jetzt wie gut Karosseriedichtmasse an den Händen klebt und das es besser ist vor dem ankleben zu schauen ob die Radkästen richtig an der Pappe anliegen


    Bild 10 Die Pappen sind wieder dran. Aber bei der linken Tür war das Spaltmaß sch. weil die Experten die zu DDR zeiten den Trabi restaurierten das zurechtschneiden der Pappe, einem korrekten einstellen der Tür vorgezogen hatten. Also Pappen runter (ich hatte ja noch welche vom Schlachttrabi) und siehe da die Tür, die auf dem ersten Blick super in Schuss aussah war doch schon gut ankorodiert. Also abgeschliffen (mit der Flexbürste) dann Fertan ... und gut Teroson draufgepinselt und weils so schön war bei der Fahrertür auch (auch da gammelte es, obwohl von außen echt nichts darauf hingewiesen hatte!!!

  • Das Auto vielleicht nicht.
    Aber die AHVZ ist verkehrt herum!

    Gemisch im Blut, IFA in der Seele.

    Furhpark:
    S51 Enduro Bj.88 -> Supermotoumbau
    S51 1-4 BJ Bj83 -> original
    S51 1-4 Bj.88 -> Rennsemmel
    Kr51/2 Bj.85 ->Aufbau
    MZ Ts 150 Bj78 Neuaufbau
    MZ Ts 150 Bj.76 Wintermotorrad
    MZ Ts 150 Bj ? in Teilen
    Trabant P601 Bj. 89


  • Das mit dem Selfasitzen war falscher Alarm...
    Ich vergaß, daß schon 1971 die Formsitze eingeführt wurden - Du wirst damit also keine Schwierigkeiten haben.


    Aber sonst war's wirklich noch ziemlich nackig, auch beim de luxe. ;)

  • schonmal ein Problem weniger :)
    :laola:


    Mal noch ne Frage zu dem zu der Zeit üblichen Zubehör.
    1.
    Und zwar habe ich für die hintere Stoßstange diese schönen alten Pos. LAmpen geholt, die man als Nebelscheinwerfer, RFS, verwenden konnte. Und ich könnte sogar noch ne Ausführung mit orangenen Glas bekommen (für NSL). Das würde nämlich hervorragend die Löcher, die in meiner wunderschönen 3 Teiligen Chromstoßstange hineingezaubert wurden :meckerkop: verdecken :) . Fragen geht das mitn TÜV und so? Und orginal gab es ja diese praktische Ablage unter dem Amaturenbrett noch gar nicht (oder beim DL etwa ?( ).
    2.
    Und gab es 72 schon eine Tankanzeige, und Tageskilometerzähler, Radio und Standheizung als Zubehör? (hab ich nähmlich alles schon daliegen)
    3.
    Und welche Blinker und Fensterkurbeln wurden 72 verbaut alte oder neu ausführung.
    4.
    gab es 72 schon die 2 Farbige Kunstlederausstattung?
    5.
    gab es 72 noch die weißen Felgen mit Kranz (hab ich auf den Prospekten beim 60er Jahre gesehen) und wenn ja welcher Farbton oder welche andere Farbe.
    6.
    Welche RAL hat Pastellweiß
    7. waren 72 noch die schönen Chrom Nierenspiegel verbaut (hab ich auch schon)
    Ihr seht Fragen über Fragen, ich hoffe ich nerve nicht


    Anbei noch paar Bilder:


    Bild 1 noch ein Bild mit Pappen dran


    Bild 2
    Am Freitag vor Weihnachten war es endlich so weit. Der Trabi ging zum Lackierer. Und zwar habe ich nur die HA eingebaut, damit der Experte den Trabi bewegen kann aber im Motorraum gut überall hinkommt (und nichts "verfessen wird) Morgen fängt er an daran zu arbeiten. D.h. ich kann noch alles ändern was Farbvarianten betrifft (und deshalb brauch ich dringend Info zu den Farben). Zur Zeit Lackiere ich die Vorderachse und Motoraumteile (Tank..) obwohl ich davon warscheinlich ne Menge nicht brauchen werde, weil ich auf die alte Luftzuführung zum Innenraum umbauen möchte und weil ich (wenn es keine Tankanzeige gab) noch n normalen Tank brauch.


    mehr hab ich jetzt erstmal net, weil ich meine HAndykarte grad noch Suche :)

  • Also:
    Bevor hier jetzt weiter 1000 Einzelfragen beantwortet werden, seien Dir folgende Links empfohlen:


    www.original-trabant.de
    www.trabantserie.de
    www.trabant-universal.de


    Dort kannst Du punktgenau, Jahr um Jahr, nachlesen, was wann wo und wie verbaut wurde. Teilweise mit Vergleichsbildern alt/neu. Das macht etwas Arbeit - aber Beiträge schreiben dauert definitiv länger... :thumbsup:


    Und hier noch eine hübsch vollständige Farb-Tabelle mit Beispielen, die Du dann passend nach Wunsch und Baujahr kombinieren kannst:


    http://www.trabant.cz/barvy/p601