Vollrestaurierung: Trabant P601 Universal, Bj. 1966

  • @Deluxe Ich finde es Super, das du dein Kulturgut Trabant für die breite Öffentlichkeit zur verfügung stellst, anstatt ihn zu verstecken, was leider in der Oldiescene immer öfter vorkommt, Ich werde ihn auf jeden Fall dieses Jahr besuchen.

  • Ich vermutlich nicht....


    Ich besuche lieber den Besitzer auf ein Fiedler Kupfer.....


    Oldieszene wirkt fast wie Schimpfwort..... Was soll denn das sein?

  • Wo ich das so sehe...... Es wäre langsam mal an der Zeit, was 24 Jahre jüngeres, anderes Blaues danebenzustellen....

  • Stichwort mängelfrei...


    Der vulkanisierte Gummipöpel an der Lenksäule war bereits seit Schmannewitz 2016 auffällig und fuhr auch schon geraume Zeit mit einer Not- bzw. Sicherheitsschelle herum.


    Lenksäule02.jpg   Lenksäule03.jpg


    Gestern hab ich mir ein Herz gefaßt und die Lenksäule getauscht. Und zwar - Originalität hin oder her - gegen ein Exemplar mit Hardyscheibe.


    Lenksäule01.jpg


    Und ich fürchte, daß dies eine Entscheidung ist, die noch viele andere Fahrer solcher alter Trabanten treffen werden. Der Kollege Wanni hat's ja bereits im fließenden Verkehr erlebt, was es bedeutet, wenn dieses Teil wegreißt. Muß man nicht haben...


    Aber hinterher hat's trotzdem noch für ein schönes Foto in der Abendsonne gereicht...


    Trabant_601_Universal_1966.jpg

  • Wenn es die Runde ist, gibts nur einen Punkt Abzug.... ;)

  • Wenn es die Runde ist, gibts nur einen Punkt Abzug.... ;)

    Auf dem Foto sehe ich die Viereckige=O


    Deluxe auch wenn dir die Entscheidung bestimmt nicht leicht gefallen ist, besser so als das dem schönen Auto inkl. Insassen was passiert, wenn das Teil zerfällt.

  • Es ist die viereckige Gelenkgewebescheibe. Die einzige runde, die ich habe, ist serienmäßig an der Lenksäule des 1970er KL montiert.


    Ich hab ja auch noch rißfreie Gummipöpel - aber mein Vertrauen hält sich in engen Grenzen. Der originale an der 66er Lenksäule war auch völlig rißfrei, bis es dann plötzlich mal soweit war. Und dort, wo der positioniert ist, fällt im Fahrbetrieb nahezu nie ein Blick drauf.

  • Im sinne der Sicherheit finde ich persönlich diese Änderung nicht dramatisch

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Das glaubst auch nur du 8o

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
     :raser: 

  • Hallo Deluxe, ich habe in deinem Restaurierungs Bericht gelesen. Mir fiel der Beitrag wo es um die hintere Lehnenarretierung geht auf.

    Die Stifte gab es in einigen verschiedenen Versionen :IMG_20171229_163316-1488x1984.jpg

    Mein Vater machte 1968 einen Neuerer Vorschlag dazu.

    Die 2 Stifte rechts sind die Prototypen die meinem Vater von Meerane zugeschickt wurden. Links daneben einer späteres Bj.

    Der dritte von links der aus dem 68er meines Vaters den er überhaupt nicht gut fand (er ist Ingenieur für Rationalisierung)

    Ganz links der ist aus meinen 600er Kombi EZ 1.7.65 , der 2. Von links auch aus einem 600er Bj. Weiß nicht.

  • hier gehts weiter zum Thema Altsickenschweller


    Altsickenschweller

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de