Arbeitsschritte nach dem Sandstrahlen

  • Folgendes.... wie muss ich ein gesandstrahltes Blech behandeln bzw. lackieren damit es nicht mehr so leicht rostet bzw. lange hält.


    Also verzinken ist ja ziemlich teuer und nicht so einfach. Was würdet ihr machen... würdet ihr eine Karosse komplett sandstrahlen lassen oder lieber nur die rostigen Stellen und die guten Stellen so lassen und dann drüber lackieren?


    Wenn man sandstrahlt ist doch die ganze Elektro-Rostschutz-Geschichte vom Werk weg oder? Wie krieg ich die wieder drauf? Oder brauch ich das gar nicht?


    Wie würdet ihr eine sehr gute Karosse mit kleinen Roststellen neu lackieren?


    Es soll natürlich auch bezahlbar bleiben weswegen verzinken wahrscheinlich ausfällt. Würdet ihr sandstrahlen dann grundieren und dann Lack oder würdet ihr das Blech vor dem grundieren noch irgendwie gegen Korrosion schützen? Was gibts denn da für Möglichkeiten?


    Ich hab halt kein Bock das ich mein Auto neu lackieren lasse und dann nach 2 Jahren die Rostpickel anfangen... Hoffe ihr wisst was ich meine...

  • hab bei meinem wartburgrahmen nach dem sandstrahlen gleich beim korrosionschützer ne alu-lackschicht aufbringen lassen,verhält sich bei nachfolgender beschichtung nicht so zickig wie zinkfarbe,taugt aber fast so viel wie galvanisch).


    wenns nur kleine flächen sind reicht aber auch nen "negerkeks"zum abschleifen und dann ep-grundier-füller(oder klassisch ROSTSCHUTZROTBRAUN)


    wenn du die bonder o. katafurese-schicht zerstörst (wo sie noch intakt ist gewinnst du auch nichts)


    und bis heute können bekantlich auch nur flächen galvanisiert werden (keine hohl o. zwischenräume, nicht einmal zwischen den blechen)

  • Mich würde mal interessieren wieviel von einer Kataphorese-Schutzschicht bei einem >20Jahre alten Auto noch so existiert......


    Und das ein Negerkeks beim entrosten sandstrahläquvalente Leistungen erbringt wäre mir auch neu.


    Unser Strahler hier spritzt hinter einen Industrie-Zinkschutzgrund von PPG auf, bis dato ein problemarmes Zeug --> überschleif und lackierbar, eine Karosse damit steht seit einem halben Jahr unter einer Plane wo ich nächste Woche mal wieder kucken muß.


    Ich habe bis daher noch nichts von Unverträglichkeitsproblemem gehört......


    Wichtig: wenn ich nach dem Strahlen eine Rohkarosse behandele, sollte ich mir die Arbeit machen, die Pfalze und Überlappungen und halbsichtbaren Stellen vernünftig von Hand vorzustreichen, wer sich darauf verlässt, das der Mann mit der Strahlpistole alles trifft oder vielleicht noch ausreichende Schichtstärken im Kantenbreich generieren könnte sitzt einer Illusion auf....... kannste glooben! :grinser:


    PS: ich wüde gleich vor Ort den Kompressor nutzen, um die Hohlräume leerzublasen, dann gibts keine Probleme mit Strahlgut.....

  • Bei meinen gestrahlten Karossen gabs gleich nach den Strahlen entweder einen 1-K Rostschutzprimer (Garage,selber machen) oder eine 2-K-Epoxygrundierung (Profi-Lackierer). Beides läßt sich problemlos überlackieren. Für die Falze gab es wie Mossi schon erwähnte noch mal zusätzlich eine Pinselbehandlung. Verträglichkeitsprobleme gab es nie. Karossen wurden vorher ausgesaugt um das restliche Strahlgut zu entfernen.

  • Hab ma irgenwo gelesen das ma so Zinkphosphatgrundierung nehmen soll.... ist das das selbe wie so 2k Grundierung?


    Also seh ich das richtig das ihr ein komplett nacktes Blech was frisch gestrahlt wurde einfach nur grundierd und dann lack drüber?

  • Ja, was denn noch? :hä:


    grundieren - anschleifen - füllern - schleifen - lackieren

  • Alles was nicht aus 2 Komponenten besteht würde ich nicht mehr nehmen, gerade die rote Rostschutzgrundierung sieht zwar schön aus, kann man aber mit dem Fingernagel abkratzen. Das taugt nicht wirklich was, zumal wenn ich dann nach dem Schleifen entfetten wollte, habe ich die Farbe wieder weggewischt. :verwirrt: Mindestens jedoch nichts mehr vom Baumarkt nehmen!!!
    Ich lass mir jetzt immer was beim Lackierer anmischen. Stink normale 2K Grundierung die der Lacker selbst jeden Tag nihmt.
    Ein normaler und gutgemachter Lackaufbau ist mir 10mal sicherer als eine 1cm dicke Schicht bestehen aus den möchtegern Rostverhinderern
    "Direkt auf den Rost streichen" und Kollegen!


    Warum den auch so ausgefallen? Klar Zink ist Top, ohne Worte, auch Chrom ist ein guter Schutz gegen Rost
    aber der Originallack verrichtet doch auch schon seit 20, 30 Jahren seinen Dienst ohne Große Probleme.
    Der Rost kommt durch schlechten Unterbodenschutz und Kleber unter den Pappen
    bzw. durch schlechte Pflege, schlechte Straßen und täglichen Einsatz unter Höchstbelastungen.


    Mitlerweile leben wir im Zeitalter von Sikaflex und Konservierungsmitteln auf Wachsbasis.
    Und unsere Straßenstruktur besteht auch nicht mehr zu 80% aus Feldwegen. :zwinkerer:

  • Ich hätte mal gen gewust was man so für eine Karosse bezahlen muß wenn die komplett gestrahlt wird?


    Nur wegen Preise vergleichen.

  • @Trabirider: ca. 500€ wenn du es offiziell machen läßt incl. Anbauteile. + ca. 200€für eine 2K- Epoxygrundierung.
    @Vandomas: es gibt auch gute 1K- Rostschutzgrundierungen, z. B. von Stahlgruber für ca. 30€ pro Liter. Die kann mann nicht mit dem Fingernagel ankratzen und ist resistent gegen Verdünnung und Bremsenreiniger.


    Und wer immer noch Fragen hat, geht zum Lackierer seines Vertrauens, der hat meistens einen Sandstrahler zur Hand, mit dem er zusammenarbeitet und anschließend gibt es ja noch die Gewährleistung. Das Gesammtpaket liegt dann bei ca. 3000€.


    PS: @Vandomas: Wo ich es gerade sehe, da du aus dem BLK kommst. Guten Sandstrahler gibt es in Herrengosserstedt und Lackierer in Naumburg.

    Edited 2 times, last by JL ().

  • gutn lackierer habe ich vor der haustür :top:
    Eis nach Herrengosserstedt sinds von mir aus aber auch ne Stunde Fahrtweg.
    In Bad Dürenberg gibts auch einen, das ist für mich kürzer, trozdem danke für den Hinweis :winker:

  • @Vandomas: den in Bad Dürrenberg kenne ich, ist aber teurer als in Herrengosserstedt.

  • Hallo,


    ich haben bisher nur kleinere Teile strahlen lassen, Hilfsrahmen, Lampentöpfe... die habe ich dannach mit Epoxirostschutzgrundierung (Brunox) gestrichen,


    1. abkratzen geht nicht, ist richtig miteinander verbunden, der Hilfsrahmen wurde halt auch mal hin und her geschoben, nix abgeratzt
    2. speziell die Lampentöpfe lagen die letzten 10 Monate im feuchten Keller, Loch in der Wand als Fenster offen Sommer wie Winter , nix, kein Fizzl von irgendwas


    Soweit meine Erfahrungen, Brunox und andere Rostschutzgrundierungen... gbt es bei http://www.korrosionsschutz-depot.de/.


    Gruß
    Henry

  • Hey Leute,
    was haltet ihr den von Pulverbeschichten der Karosse. Natürlich erst Grundierung und dan Beschichten ??
    Bzw wer hat damit Erfahrung gemacht
    Gruß

    Gruß der Christian :thumbsup:


    Euro 5 ist besser als Sauerstoff^^

  • Nicht viel ;)


    viel spaß wenn du da mal ne kratzer hast ;)
    Und die Karosse wird sich sicherlich fein verziehen wenn die dann im Backofen ist....


    mfg

  • Ja Standertlack muss auch in Backofen. Mann kann ihn natürlich auch normal Trocknen lassen. Außer dem wird das Pulverbeschichten doch oft angewendet im Fahrzeugbau oder bin ich da falsch?? Laut wiki verschmelzen die körner schon bei über 50C°.
    Wieso Kratzer kann man da etwa nicht gut Nachlackieren bzw nach Pulvern??


    gruß

    Gruß der Christian :thumbsup:


    Euro 5 ist besser als Sauerstoff^^

    Edited once, last by Fussel 91 ().

  • Pulverlacke lassen sich schlecht ausbessern. Zudem kann es durch Beschädigungen der Plastpulverschicht zu relativ großflächigen Unterrostungen kommen (richtig problematisch, wenn darunter keine weiter Schutzschicht, z.B. Zink, ist). Das sieht man dann erst, wenn alles zu spät ist. Das Zeug dann zu entfernen ist auch keine wirklich schöne Arbeit.


    Schöne Grüße


    Micha

  • okay
    Naja bis jetzt habe ich bei uns auch noch niemanden gefunden der beschichtet.
    Um mich näher zu erkundiegen.


    Gruß und danke

    Gruß der Christian :thumbsup:


    Euro 5 ist besser als Sauerstoff^^

  • okay
    Naja bis jetzt habe ich bei uns auch noch niemanden gefunden der beschichtet.
    Um mich näher zu erkundiegen.


    Gruß und danke


    Hi aber ich, ich kann dir mal den link senden


    http://www.strichacht-forum.de/read.php?1,65270


    und wenn du jemanden suchst der kleinteile pulvert (bis schwalbenverkleidungsgröße)


    Simsonforum: Kädix
    ebay: j.k.01
    ICQ: 401952169



    für mich schließe ich daraus, pulvern nur bei alu


    für den unterboden schon garni


    mich würde interessieren ob man direkt nach dem strahlen nochwas anderes ausser haftgrund/grund draufschmeißt bevor es zum lackierer geht



    grüße karl

    Früher ging's uns gut heute geht's uns besser,besser wär's es gäng uns wieder gut.

  • Saxonia
    da danke ich dir doch erstmal.
    Denke mal das ich die Karrose Lackieren lasse.


    Die Frage ist gut was kann man noch unter den Füller machen um die Karosse zu schützen.


    Gruß

    Gruß der Christian :thumbsup:


    Euro 5 ist besser als Sauerstoff^^

  • ich habe mich mal in Trabby-Smissys Link durchgestöbert
    Die Seite und ihre Produkte hat mich schnell überzeugt.
    Dort gibt es z.B. noch Zinga-Kaltverzinkung
    sollte man sich mal angucken!