Bremsschilder richtig konservieren (lackieren)

  • Hi alle zusammen,


    Ich hatte mal ca. vor einem Jahr mal meine Bremsschilder gestrichen und bin wie folgt vorgegangen:
    - alte Farbe runter geschliffen mit Schleifpapier
    - dann Rostumwandler drauf
    - 3 mal Rostschutz drüber gepinselt
    - und dann noch mit schwarz ein paar mal bis an die Rostschutzfarbe nicht mehr gesehen hat
    und nun sehe ich das meine Bremsschilder (liegen in der Garage trocken) wiederanfangen mit rosten und jetzt überlege ich mir was ich falsch gemacht habe.


    So und jetzt bräucht ich einen Vorschlag was ich falsch gemacht habe oder wie ich es evtl. besser machen könnte? :zwinkerer: :hä:



    Danke schonmal im voraus :winker: :winker:

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • Was meinst du mit Bremsschilder, die Ankerplatten, die Trommeln?

  • oh sorry ja die ankerplatten mein ich.
    Ich habe mal im i-net gelesen das die auch als bremsschilder bezeichnet werden :hä: :verwirrter: also ankerplatten mein ich :top: :zwinkerer:

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • also ich würde sie strahlen und pulverbeschichten lassen


    mfg muecke

    83er Trabant 601 Limo............ Trabant 601 Pickup .......90er Trabant 1.1 Kombi............HP400.............. Qek Junior.................. 80er S I M S O N S50 B2................... S I M S O N S51B


    www.trabischmiede-hartha.de.tl

  • Ja das wäre natürlich auch eine Idee, ich habe die ganze Zeit an Unterbodenschutz gedacht :top: aber das würde ja bestimmt nicht gehen naja ich werd mich mal schlau machen was das Pulverbeschichten kostet;) :top:

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • Vermute mal, liegt am Rostumwandler;
    das Zeug taugt nix, Rost muß soweit möglich weg, das hilft alles nichts.
    Ggf. verträgt sich der <Rostumwandler> auch nicht mit der Grundierung.
    Daher gilt: Rost soweit wie möglich weg, ggf sandstrahlen, für leicht griffige Oberflächenstruktur sorgen, bei weniger sichtbaren Teilen streichen statt spritzen, und: gute Qualitätsgrundierung vom Fachbetrieb, keine Baumarktware .
    Ankerbleche innen mit Unterbodenschutz? Finger weg!

    Edited once, last by Fritz Reichert ().

  • den "rostumwandler" sollte man nach der einwirkzeit eh wieder runterschleifen(außer er ist gleichzeitig ne grundierung).


    und was deine 3-5 schichten[Blocked Image: http://www.pappenforum.de/wcf/images/smilies/00000215.gif] farbe angeht muss ich sagen viel hilft nicht immer viel(zu dick),besser einmal deckend eisprühen und gut.(das brennt sonst irgendwann runter)

  • Nee wenn dann wüde ich innen nicht mit Unterbodenschutz arbeiten denn innen ist alles top (auch gestrichen) meine dreieck lenker wurden auch mit unterbodenschutz bearbeit und das ist bis top :top: :top: aber auch nicht innen innen sind die gestrichen :grinser:

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • es bleibt bei sandstrahlen u beim lacker lackieren(lassen) oder pulverbeschichten. kannst ja auch verchromen :grinser:

  • Verzinken ist gut ich kenn da jemanden bzw. ist das mein nachbar der arbeit im metall bau die verzinken täglich einkaufswagen, da könnte der das ja einfach mit ins zink bad schmeißen :freude: genial :top:
    aber wenn ich das lager jetzt wieder raus kloppe kann ich das dann noch mal nehmen(lager war erst neu) und wie siehts aus mit dem dingens wo der spurstangen kopf rein kommt da müsste ich eine schraube mit mutter drauf schrauben;)



    danke :winker: :winker:

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • Ich war bei mein lackierer meines vertrauens und der meinste es reicht auch wenn ich den rost noch mal ab schleife und ein dicke schicht unterbodenschutz drauf streiche sieht zwar scheiße aus aber soll funktionieren :top: oder was meint ihr??

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • und du wirst wieder rost drunter haben.


    Sandstrahlen lassen und ordenltichen lackaufbau/ oder Pulvern; dann haste ruhe und das kostet auch nicht sie Welt.


    :winker:

  • Nee nicht pulvern. Ich persönlich halte jedenfalls nichts davon, warum jetzt nicht verzinken?
    Ich hab 2 Motorradrahmen gesehen, die vor Jahren gepulvert wurden. Total großflächig unterrostet wo die Beschichtung beschädigt war. Von außen kaum zu sehen.

  • heckman@: Verzinken deswegen nicht weil mein Kumpel schmeißt das in sein Zinkbad und da ist das halt scheiße wegen Lagersitz :traurig: etc.


    Mein Lackierer hat die gleich abgestrahtl (komplett), und meinte rostschutrz farbe und das Unterbodemnschutz drofen,


    Ichglaube nicht das da erstmal wieder rost durch kommt oder vieleicht doch??

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • Wenns vernünftig gemacht ist, nicht. Aber: an den Augen für die Glockengummis reibt sich Farbe recht schnell runter, bei Zink wird das sicher um etliches länger dauern.

  • Da kann man sich drum streiten alles hat Vor-und Nachteile.
    :top: :freude:

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • Glück Auf,
    ich lass meine Vorderachsen komplett mit [lexicon]Querlenker[/lexicon], Federgabel, Schwenklager und Bremsankerplatte, natürlich alles zerlegt und ohne Buchsen und
    Lager, bei einem Kumpel vernickeln. :top:
    Ich habe alles mit der Drahtbürste sauber gemacht, den Rest macht die Elektrolytreinigung, dann kommt Kupfer und dann Nickel drauf.
    Wegen der Stärke der Schichten muß man sich keine Gedanken machen.
    Habe bisher jede Querlenkerbüchse oder jedes Radlager reinbekommen, ohne große Gewallt.


    Glück Auf Fischi :winker: