ddr radios reparieren.

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan
  • hallo
    ich besitze 2 RFT "Micros" Radiogeräte aus DDR-Produktion.
    Die mit der ultra geringen bautiefe.
    Nur leider sind beide kaputt.
    Wollt sie nun reparieren lassen.
    http://www.ddr-autoradio.de/intro.htm
    Auf dieser Seite repariert jemand solche Radios.
    Pro Stück soll die Reperatur aber 80 euro kosten, also 160 für 2 Radios was mir etwas viel erscheint.
    Findet ihr den Preis angemessen? Oder weiß jemand wer sowas fuer weniger Geld macht?


    mfg
    jojogs

  • Anderswo kostet der Kostenvoranschlag schon so viel... :zwinkerer:
    Der Preis ist imho absolut in Ordnung, da steckt mehr (Zeit-)Aufwand dahinter als man manchmal denkt...


    MfG Björn

  • nja ich weiß nicht das eine radio ist nur geringfügig defekt.
    hat einfach nen wackelkontakt irgendwo.
    kann mir nich vorstellen , dass man da lange dran sizt....


    mfg
    jojogs

  • Naja, eben das "irgendwo nen Wackelkontakt" machts eben...
    Die Suche dauert eben... man muss alles vorsichtig zerlegen, suchen, durchmessen, sich ggf. kostenpflichtige Schaltpläne besorgen, Ersatzteile beschaffen usw...
    Wenn das ganze dann noch angemeldeter Weise gemacht wird kommen muss man Steurn zahlen usw...
    Da sind die 80€ wirklich fair...


    MfG Björn

  • mag sein aber ist schon heftig 160 euro für 2 Radios , die ich mal für 5 Euro bekommen habe....
    wer kann sich sowas leisten?...

  • Klar ist einiges an Geld für 2 solche Radios, da muss man sich halt überlegen ob mans wirklich braucht bzw. es einem das Geld wert ist....
    Aber du willst ja für deine Arbeit sicher auch Geld bekommen, so gehts eben auch jedem Radioreparateur... :zwinkerer:
    Und wer sich sowas leisten kann?
    Jeder, dems so ein Radio wert ist, muss man zur Not halt drauf sparen... :zwinkerer:
    Andre kaufen sich Radios für Tausend und mehr Euros... (z.B. das neue Pioneer P99RS) :schock:


    MfG Björn

  • selber reinschauen wuerde nix bringen ich hab davon absolut keine ahnung^^

  • Dann lernst du es halt. Als ich auf die Welt kam, konnte ich auch nicht viel. Heute hab ich Zauberhände, die alles wieder ganz bekommen.
    Aber 160€ finde ich nicht zuviel, steckt ja echt Arbeit dahinter. Die Frage ist nur, was willst du mit zwei Radios und ises nicht billiger die woander (Ebay) etc zukaufen.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Ich steh dem zwiegespalten gegenüber. Schaltpläne für [lexicon]DDR[/lexicon] Geräte zu bekommen ist Gott sei Dank sehr einfach. Siehe http://www.raupenhaus.de/down/load.php . Dort findet man schon eine Menge an Service Material und sogar die Schaltpläne des Micros. Die meisten Fehler der [lexicon]DDR[/lexicon] Geräte sind ausgetrocknete Kondensatoren, Übertrager, Trafos oder kalte Lötstellen. Erstaunlicherweise sind selten die aktiven Bauteile defekt. Ich finde, dass die Reparatur nach Aufwand berechnet werden sollte, ein paar Kontakte nachlöten und 80 Euro kassieren empfinde ich als Abzocke. Sollte aber der HF-Teil vom Radio ein Knack haben und man muss eventuell Transistoren wechseln und neu abgleichen, kann 80 Euro schon günstig sein. Was genau haben die Radios denn?

  • Wie wär's denn, wenn Du erst mal eins reparieren läßt... 80 klingt erst mal besser, als 160 Gelders :zwinkerer: . Nebenbei bemerkt, mein Kumpel sein Kollege (Hobby-Friemler) hat mein Transit für 25 Geld wieder hingekrigt (zerfeuerten Transi gewechselt und neu abgeglichen), ist aber eben vom Laien gemacht und ohne Garantie... Und da finde ich bei 'ner Fachwerkstatt 80 Geld wieder i.O.




    Ein Volk, das den Wohlstand höher schätzt als die Freiheit, wird am Ende beides verlieren - zuerst den Wohlstand und dann auch die Freiheit
    (Olov Palme)

  • Also ich habe mir bei www.ddr-autoradio.de mein Radio reparieren lassen.


    Ist ein A310/1, welches ich günstig als Bastlerware erworben habe und dann optisch schonmal schick gemacht und dann zur "Inspektion" weg geschickt habe. Nach 5 Werktagen habe ich es bereits wiederbekommen.
    Es wurde folgendes gemacht:


    -Kassettenlaufwerk gereinigt und nachgefettet
    -verbogene Bandführung gerichtet
    -Sinterlager am Motor und an der Tonwelle nachgeölt
    -Andruckrolle und Tonkopf gereinigt
    -Mechanik nachjustiert
    -Fehlersuche
    -kalte Lötstellen in der Motorsteuerung sowie am A225 behoben
    -defektes Piezzofilter gewechselt
    -Neuabgleich FM-Tuner, ZF und AFC
    -Kabelbuchse und Sicherungshalter ergänzt
    -Potenziometerwelle gerichtet
    -Probelauf


    insgesamt 2h Arbeit. Bezahlt habe ich dafür (inklusive Versand und Ersatzteile) 95€


    Finde ich vollkommen in Ordnung, da ich nun weiß, dass mir in den nächsten Jahren erstmal nichts mehr passieren kann :)
    Selber machen wäre für mich nicht möglich gewesen, da ich garnicht gewusst hätte was "defekt" war und es dann nicht hinbekommen hätte.

  • Hi,


    passt denn das A310 ohne Probleme in den Radioschacht vom Trabi?


    Oder hast Du den Angstgriff geopfert?


    Hätte auch gerne dieses Radiomodell, aber weiß nicht ob es passt?!?!


    Viele Grüße
    Lars