Wechselrichter im Trabi für Gitarrenverstärker oder Laptop?

  • Hallo Zweitaktfreunde. Ich habe folgende Frage. Ich besitze einen kleinen VOX Übungsverstärker für die Gitarre, dieser hat eine maximale Verbrauchsleistung von 40Watt. Da ich auch gern mal unterwegs zocken würde, wundere ich mich ob es nicht möglich ist mit einem von diesen günstigen Wechselrichtern bis 150W Dauerleistung Strom für den Amp im Auto zu erzeugen. Nun hab ich schon in meheren Foren gelesen, dass diese Dinger modifizierte Sinusspannung haben und man demnach kein Lautsprecher geschweige denn Notebook daran anschließen sollte. Ist das richtig, oder kann ich gefahrlos mit einem solchen Ding mein Notebook laden und meine Klampfe zocken? Und wenn ja, was muss ich beachten? Kann mir das mit der modifizierten Sinuskurve mal jemand erklären?
    Und außerdem: Schafft die 12V Trabilima überhaupt ~100W bei 230V?
    Vielen Dank im Vorraus
    Grüße
    onkelosuppo

  • was bei einem Verstärker passiert weiß ich nicht, aber für einen Laptop macht es keinen Sinn, da würde ich lieber ein Autonetzteil dafür holen, den man hat durch das sinnlose hoch und runter transformieren und von gleich- auf Wechselstrom und zurück haufen Verluste. Und 20€ für so ein Netzteil sind auch bezahlbar

  • Post by Professor ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Hi,


    "modifizierte Sinusspannung" bedeutet, daß der Wandler mit einer abgestuften Rechteckspannung arbeitet. Das ist kostengünstiger herzustellen als richtige Sinuswandler. Aussehen tut das dann so:


    [Blocked Image: https://www.fraron.de/images/sinus_gross.gif]


    Durchaus möglich, daß man das stark oberwellenhaltige 230V-Rechtecksignal direkt oder indirekt als Intermodulationsverzerrungen hört, da würde ich mal einen Versuch wagen. Kaputtgehen kann eigentlich nichts.


    Beim Notebook oder Mobiltelefon stimmt's natürlich, daß es vom Wirkungsgrad her gesehen keinen Sinn macht, 12V DC erst auf 230V AC hochzutransformieren, um diese dann wieder auf 17V DC (oder was der Notebook oder das Telefon sehen wollen) runterzuspannen. Dennoch ist das oftmals der einfachere und billigere Weg, weil man dann nicht für jedes Gerät erst ein spezielles Niederspannungs-Netzteil erwerben muß.


    Um sich wegen der Geldausgabe abzusichern wäre ein gangbarer Weg z.B., einen solchen Wechselrichter in einem online-Shop zu erwerben, dann zu testen ob es klappt und erst dann zu entscheiden, ob man ihn zurück gibt oder behält (Stichwort Fernabsatzgesetz). Wenn's komisch klingt gibt man das Gerät gegen Erstattung des Kaufpreises wieder zurück und zahlt nur das Porto. Die Online-Händler freut sowas zwar nicht gerade, aber so ist nun mal die Gesetzeslage.


    Grüße, Tom

  • Haben wir mal probiert, mit nem 220 Volt Radio...die Geräusche waren sehr nervig!
    Wollte auch mal klug sein und habe die 9Volt [lexicon]Batterie[/lexicon] in sonem von-Mono-auf-Stereo-Erzeuger gegen ein einfaches 9Volt Netzgerät ausgetauscht...schöne Geräusche :lach:


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Wow danke. ;D Dann werd ich es mal versuchen. Das mit dem Laptop is ja eher nur so ein "nett zu haben", statt ein "must have", daher will ich [lexicon]HP[/lexicon] nicht extra noch mehr Geld für ein KFZ-Ladekabel in den Rachen werfen, auch wenn die ewige Konvertierung des Stroms ineffizient ist. Wobei selbst günstige Wechselrichter eine Effizienzrate von 90% angeben. Ich werde es einfach versuchen und dann berichten.


    Der AMP ist ja nicht nur ein Lautsprecher. Er verfügt ja über Hochspannungsröhren, sowie einen Nachverstärker, erst dann geht das Signal zum Lautsprecher. Den Röhren macht dieser modulierte Strom auch nichts aus?
    Wie stehts mit dem Kabeldurchmesser für die Zuleitung zum Wechselrichter?
    Liebe Grüße
    onkelosuppo

  • Wieso HP? Die gibs recht günstig, 15 bis 20 Euro! Hab ich auch noch rumliegen, aber da is kein dicker Anschluss für die alten IBM´s dabei, nur für die ganzen "neuen" Lapis!


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Ich habe seit Jahren einen kleinen elektronischen 120-Watt Wechselrichter bei laengeren Fahrten dabei, da man daran faktisch (fast) jedes beliebige Elektrogeraet betreiben kann. Also Handy aufladen, Laptop, DigiCam, Loetkolben usw. kein Problem. Das spart wirklich eine Mege superExtraSonder-Kfz-Netzteil-Adapterstrippen ein.


    Die Verluste elektronischer Wechselrichter sind im Gegensatz zu den urzeitlichen elektromechanischen Wechselrichtern eher vernachlaessigbar (die Dinger werden ja auch nicht sonderlich warm). Ich vermute mal, dass viele Laptop-Netzteile selber einen schlechteren Wirkungsgrad besitzen.


    Allerdings sollte man beachten, dass sich Wechselrichter im Kfz nur bis etwa 150 Watt sinnvoll betreiben lassen. Mit groesseren Exemplaren ist das Bordnetz schnell ueberfordert.


    Ob ein Musikverstaerker mit dem "Rechtecksinus" klar kommt, haengt wahrscheinlich stark von dessen EIngangsstufe ab. Versuch machd gluch!

  • Wow danke. ;D Dann werd ich es mal versuchen. Das mit dem Laptop is ja eher nur so ein "nett zu haben", statt ein "must have", daher will ich [lexicon]HP[/lexicon] nicht extra noch mehr Geld für ein KFZ-Ladekabel in den Rachen werfen, auch wenn die ewige Konvertierung des Stroms ineffizient ist. Wobei selbst günstige Wechselrichter eine Effizienzrate von 90% angeben. Ich werde es einfach versuchen und dann berichten.


    Der AMP ist ja nicht nur ein Lautsprecher. Er verfügt ja über Hochspannungsröhren, sowie einen Nachverstärker, erst dann geht das Signal zum Lautsprecher. Den Röhren macht dieser modulierte Strom auch nichts aus?
    Wie stehts mit dem Kabeldurchmesser für die Zuleitung zum Wechselrichter?
    Liebe Grüße
    onkelosuppo



    wenn der verstärker wirklich mit röhren arbeitet, gibt es demzufolge sowieso eine interne spannungsregulierung, da röhren mit spannungen bis zu 400 volt an der kathode betrieben werden. ein betrieb mit so einem wechselrichter, auch wenn die sinusform nicht 100 prozentig ist, sollte grundsätzlich problemlos möglich sein.
    im extremfall sinkt duch die fehlanpassung wechselrichter - internes verstärkernetzteil nur der wirkungsgrad des amp etwas, und die wärmeentwicklung im wechselrichter und im amp erhöhen sich im gleichen umfang.

    Trabant Kübel Bj.75, Anhänger P50 Bj.68, Citroen Berlingo Bj.07, BMW E34 520 24V Bj.95

  • Hallo Ihr Lieben. Erstmal vielen Dank für Eure schnellen, hilfsbereiten Antworten.
    Ich hab es jetzt einfach ausprobiert. Wechselrichter gekauft (29€) und eingebaut. Als ich Ihn an die normale Steckdose angschlossen hatte, bekam ich grauenhafte Störgeräusche. Diese ließen sich jedoch beheben indem ich mein hochwertiges Gitarrenkabel benutzt habe. Nun läuft alles super. Eine extra Leitung 2,5 mit ner 15A Sicherung habe ich auch extra nur für den Wechselrichter verlegt, um die kleinen Drähte der alten Dose nicht zu überfordern, oder die 10A Sicherung zu gefährden.
    Ich bin total begeisert. Das olle Kabel werde ich wohl wegschmeißen, da dieses nach Testen auch am Heimnetz Störgeräusche erzeugt. ;D
    Danke nochmal an Euch alle, Ihr bekommt eine Freikarte, wenn ich auf Tour gehe. ;P
    telefoner


    Es ist ein Röhrenverstärker der Klasse [lexicon]A[/lexicon]. Zwei Röhren insgesamt. Du meinst also, dass die Röhren keinen Schaden nehmen werden?
    Liebe Grüße
    onkelosuppo