Wo gehört das radio hin???

  • Hallo


    ich hab nen 601er bj 89. da kein radio vorhanden ist hab ich ne frage..


    wo gehört das radio hin?? das loch das vor dem beifahrersitz ist, ist das der schacht für den radio?? hab nämlich gelesen dass das der angstgriff ist.
    ich hab dann noch ein zweites loch, neben dem lenkrad, aber da bekomm ich ja kein din radio rein...


    ich hoff ihr könnt mir helfen

    :bigbeer: Alkohol ist keine Lösung - Alkohol ist ein Destillat :bigbeer:

  • :grinser:


    Der originale Radioschacht ist durch die geriffelte Kunststoffblende mit dem Sachsenring-S abgedeckt. Hinten die zwei Plastemuttern per Hand lösen und rausnehmen.
    Man merkt, daß Du die Betriebsanleitung nicht gelesen hast...denkbar schlechte Voraussetzungen... :dududu::augendreh::dududu:


    Und nebenbei:
    Ein DIN-Radio paßt in diesen Schacht weder in Länge noch Breite hinein, der ist für deutlich kleinere DDR-Geräte vorgesehen. :zwinkerer:

  • Ein modernes Radio kommt in den Angstgriff :zwinkerer:

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Entweder du flext das Loch "neben dem Lenkrad" auf die Größe des Einbaurahmens oder, noch besser, besorgst dir n A-Brett, wo das Loch schon größer geflext wurde... sonst werden nämlich die mit alter Radiobefestigung immer weniger :zwinkerer:


    Aber ausmessen, is nach hinten hin ziemlich knapp... je nach Radio-Länge kann das Ding nämlich gerne ma hinten an der Lüftung anstoßen.
    Und lass dir ni erzählen, die Länge wäre genormt... da gibts schon ordentliche Unterschiede :zwinkerer:



    Alternativ kannste das Ding natürlich auch in den Angstgriff bauen, wenn dir das ni zu weit weg is...



    mfG da StefaN :winker:

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • oder unter den rücksitz bauen,wie ichs gemacht hab.wollte bei mir kein störendes radio im sichtfeld haben...

  • :grinser:


    Der originale Radioschacht ist durch die geriffelte Kunststoffblende mit dem Sachsenring-S abgedeckt. Hinten die zwei Plastemuttern per Hand lösen und rausnehmen.
    Man merkt, daß Du die Betriebsanleitung nicht gelesen hast...denkbar schlechte Voraussetzungen... :dududu::augendreh::dududu:


    Und nebenbei:
    Ein DIN-Radio paßt in diesen Schacht weder in Länge noch Breite hinein, der ist für deutlich kleinere DDR-Geräte vorgesehen. :zwinkerer:


    dass ich kein din radio in den ori schacht reinbekomme is mir scho klar, und wie die blende rausgeht sowieso.


    rumflexen tu ich da nix. werd dann den angstgriff nehmen....


    zum thema bedienungsanleitung:was bitteschön hätte die mir da genützt?????


    noch ne andere frage. wo habt ihr eure boxen verbaut??


    mfg deichi

    :bigbeer: Alkohol ist keine Lösung - Alkohol ist ein Destillat :bigbeer:

  • noch ne andere frage. wo habt ihr eure boxen verbaut??


    türpappen und hutablage... :headbanger:



    Übrigens musste auch am Angstgriff a bissl biegen und evtl. auch flexen, ganz so einfach passt das auch dort nich rein...

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • wie hast du des dann mit die kabel gemacht??


    hutablage sin schon welche drin. hab mir überlegt evtl unter die sitzbank??

    :bigbeer: Alkohol ist keine Lösung - Alkohol ist ein Destillat :bigbeer:

  • unter de sitzbank? ich weeß ja ni... :hä:


    kabel liegen bei mir ganz schlampig vorne von unterm teppich hervor in die türpappe rein... kann man natürlich auch vernünftig machen und durch de A-säule legen mit gummi-kabeldurchführung... gibts beim schrotti für n appel und n ei :top:

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • also dann lieber sitzbank als dass kabel durch die gegend irren

    :bigbeer: Alkohol ist keine Lösung - Alkohol ist ein Destillat :bigbeer:

  • da irren dann keine kabel rum, siehste bei geschlossner tür gar nicht...

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • ja das kleine aus der ddr


    ich meinte aber eins mit din maßen. drum hab ich gefragt

    :bigbeer: Alkohol ist keine Lösung - Alkohol ist ein Destillat :bigbeer:

  • Klugscheißermodus an:
    Auch der serienmäßige Radioausschnitt entspricht "DIN" - Maßen, nur eben nach alter Norm (Skalenvorbau mit Standardabmessungen in der Mitte, Drehknopf li. u. re.). Danach waren seit Ende der 50er bis ca. Ende der 70er im Westen nahezu alle Autoradios gefertigt. Habe gerade den verblichenen Originalkarton meines damals heißgeliebten Blaupunkt "Essen CR 21" entsorgt. Darauf war die -alte- DIN vermerkt.
    Klugscheißermodus aus :)

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

  • Wollte ich auch gerade schreiben :grinser:
    Ich habe ein Blaupunkt Ludwigshafen drin, entsprechend der Modellbezeichnung das rückständigste und gammlichste was im Westen damals zu haben war. Passt wie eingewachsen :zwinkerer:


    Gruß,
    Freddy