Spurstangenhebel gebrochen. Unglaublich...

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan
  • Rein technisch lässt sich ein festsitzender Konus mit seitlichen Prellschlägen lösen..... bspw. zwei Kupferhämmern.....


    Erfahrungsgemäß ist das Vorhandensein eines Abziehers wahrscheinlicher als 2 Kupferhämmer....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Ich habe da eher 2 Kupferhämmer als einen Original Trabant Spurstangenabzieher.


    Aber andererseits müssen die Hämmer schon härter sein, als das Material auf das sie rumprellen sollen, beim LKW machen wir das meistens nur so, aus Ermangelung von 30 verschiedenen Abziehern.

  • Das muss doch gar kein originaler Abzieher sein, die universellen wirken genauso gut.
    Wer also sonst an Autos schraubt, der bekommt auch den Trabant-Spurstangenkopf fachgerecht aus dem Hebel gedrückt.

  • Ja, das schon, aber nicht den Spurstangenhebel aus dem Radlagergehäuse.

  • Womit wir wieder beim Hammer sind. Zum Wiedereinbau benötigt man dann aber noch einen Gewindeschneider M14×1,5 oder einen neuen Hebel.

  • Das ist aber kein Konus.


    Sorry, mein Denkfehler, eindeutig heute zu viel Autos geschraubt. :/

  • Ein Trabi war leider nicht dabei, heute waren es 2 Ford und die letzten 2 Wochen habe Ich bei meinen S500 den Motor gewechselt und das Automatikgetriebe überholt.