Scharniergelenkwelle ausbauen

  • Also mal nachgefragt die dürfen keinerlei Spiel haben.
    Fest sein und nicht Schlackert bzw so klappern können?


    Gut zu wissen das ich dort drauf achte beim Kauf für denn 600er

  • Zur Welle hin so wenig wie möglich und im Bolzen eigentlich kein Spiel wenn sie neu sind, die beiden Neuen sehen aus. als ob die schon 100tkm runter haben

  • Meine Wellen sind rund 150tkm gelaufen und haben nicht so ein Spiel am Scharnierbolzen. Das ist wirklich heftig, muß man reklamieren. So was kann man nicht als neu verkaufen.


    Ich würde die alten einfach wieder so einbauen. Deren Spiel ist doch minimal, die sollten noch viele (zehn)tausend km durchhalten.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Bei sinniger Fahrweise kann man auch Wellen mit viel Spiel noch ewig fahren, nur sonderlich schön ist das nicht.

    Es können aber genauso auch neue Gelenke brechen.

    Vermeidung von hoher Belastung mit eingelenkten Rädern.

  • Ausgeschlagene Wellen gehen aufs ganze Fahrwerk , sowas baut man nicht ein oder fährt damit bewusst weiter.

  • Aber die oben gezeigten Altwellen würde ich noch nicht als ausgeschlagen deklarieren.


    Wenn ich so überlege, dann hat der Wechsel von 0815-Fett auf LM47 für den Fahrkomfort deutlich mehr gebracht als der Austausch der Baugruppen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hat denn jemand noch ein nahezu spielfreies Gelenk abzugeben?

  • ich schau morgen mal ;)

  • Am Fett kanns nicht liegen weil ich immer noch welches aus DDR-Zeiten verwende. Die glatteren Straßen sind auf jeden Fall ein Plus in der Lebensdauer, weil die Gelenke dann nicht so viel umhergeschüttelt werden.

    In meinem 600er bin ich mit den Antrieben schon weit über die 150000 drüber.

  • Ich denke es liegt wirklich viel an den Straßen und ihrem Belag. Gerade im Bereich Fahrwerk sind die über die Jahre ermittelten Halbwertzeiten sehr gering wenn man sie heute ließt.

    Hier ein Beispiel von 1977 (die Werte fluktuieren über die Jahre):


  • Sehr interessant, danke für's Zeigen!


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Die 100tkm für die Antriebswellen sind keine Hexerei. Diese und der Freilauf sind bei meinem Trabi bei gut 135tkm 1988 funktionstüchtig ersetzt worden, als mit einer E-Karosse Gleichlaufgelenkwellen eingebaut wurden.