Verchromen oder Chromlackieren?

  • Hab neulich mal ne Sendung im Fernsehen dazu gesehen und diese Seite (als Beispiel) im Netz gefunden.


    http://kranz-oft.de/Veredeln/chromlackieren.html


    Hat schon mal jemand damit Erfahrung gemacht? Auf mich macht das jedenfalls einen sehr guten Eindruck und ist mal eine preislich sinnvolle Alternative zu dem Verchromen.



    mfg


    der Birger

  • preislich sinnvolle Alternative?


    Ich hab die Webseite durchforstet, aber nirdends ein Preis gefunden.......
    Würd mich schonmal interessieren, was die haben wollen.


    Grundsätzlich finde ich persönlich, dass sowas sicherlich für Nicht-Metalle Sinn macht.
    Wie die Haltbarkeit ist, weiß ich nicht. Hab einige industriell Chromlackierte Plast-Teile da und die sind relativ gut.


    Obs ewig so bleibt ist fraglich.


    Für Metalle würd ich natürlich immer der Weg zum Verchromer wählen


    Grüße
    LamE

  • Naja, das Problem mit Chromlack ist die Witterungsbeständigkeit....
    Deshalb fahre ich grad mit speziell verspiegelten Lampenringen als Langzeittest durch den Winter, mal schaun obs hält...
    Ausführliche Infos dazu gibts auch unter www.chromlack.de ....


    MfG Björn

  • Mich würde einmal interressieren, wie das generell mit den Kosten aussieht, wenn man sich meinetwegen beide Stoßstangen "verchromen" lassen will. Ich habe bisher immer nur teurer oder billiger oder sowas gelesen. Wie ist denn der absolute Preis, mit dem man bei beiden Verfahren rechnen muss, vorausgesetzt man übernimmt schonmal ein paar Vorarbeiten wie das Schleifen. Hat da jemand mal ein paar Zahlen? :hä:

  • Also, der Chromlack aus der Farbdose taugt nix - hab damit mal nen Lampenständer (nicht vom Auto) lackiert - der Lack war nicht wischfest und hat sich mit dem Klarlack (vom gleichen Hersteller) nicht vertragen. Das hieß nochmal schleifen und neu lackieren ... mit richtiger Farbe.

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Grundsätzlich finde ich persönlich, dass sowas sicherlich für Nicht-Metalle Sinn macht.
    Wie die Haltbarkeit ist, weiß ich nicht. Hab einige industriell Chromlackierte Plast-Teile da und die sind relativ gut.


    Mir fallen da spontan Duschkopf und viele andere Badartikel ein, die aus Plaste sind und verchromt. Aber werden die nicht Chrombedampft?
    Das Badzeugs, hält ja, für für die Belastung, recht gut!


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Mir fallen da spontan Duschkopf und viele andere Badartikel ein, die aus Plaste sind und verchromt. Aber werden die nicht Chrombedampft?
    Das Badzeugs, hält ja, für für die Belastung, recht gut!


    Sicherlich hast du damit recht. Aber ich vermute dabei auch gewaltige Qualitätsunterschiede. Ich denke dabei speziell daran, dass ich schon des öfteren diese chromatierten (bedampft oder lackierten) Teile gesehen hab, die ein Fleckmuster gezeigt haben, sprich die Haltbarkeit nicht so gewährleistet war.


    Speziell denke ich da an die Abdeckkappen für AHK's, die ja dauerhaft allen Witterungsbedingungen und Temperaturunterschieden ausgesetzt sind.


    Möglich, dass es für den Haushalts- und Heimwerkerbereich sinnvoll ist, aber für den Autobereich ist es zu überdenken.


    Ich bin auf die Testergebnisse von Papa_Bär gespannt.


    Papa_Bär : Bitte halt uns auf dem laufenden.

  • Hatte auf meiner vorrige Kombi Plastrücklichtergehäusen die zur [lexicon]DDR[/lexicon] Zeiten mit Chrom bedampft worden waren und die hielten bzw. halten immernoch.... :grinser:

  • das was jetzt im Fernsehn kam, finde ich war nur ein billiger Effekt, der kann mit echten Chrom nicht mit halten. Metalle die sich galvanisch verchromen lassen würde ich so nie "verchromen" lassen. Für andere Materialien würde ich eher zum verspiegeln greifen, das kommt dem Chrom noch am nächsten, dort wird eine dünne Silberschicht aufgedampft. Jedoch sollte das Material nicht mit großer Wärme in Verbindung kommen, dann verfärbt sich diese Schicht