stark verwitterten lack mit elsterglanz polieren?

  • Das sieht gut aus was man so sieht,Lackos 1985 :top: ,arbeite mit der selben Politur von 3M. Ich frag mich wie man darauf kommt Elsterglanz als Lackpolitur zu benutzen,mir kann es egal sein, ist genug darüber geschrieben hier.Das Bild zeigt mein H.Klappe nach den Polieren vom org.Gletscherblau,als gutes Beispiel.

  • Es gibt auch Schleifpaste für Professionelle Autoaufbereiter, mein Schwiegervater nimmt das, er hat einen Gebrauchtwagenhandel. Ich hab noch nie so ein Wahnsinns Ergebnis gesehen. Selbst total stumpfe Lacke gehen damit wieder :top: . Wenn interesse besteht, frage ich Ihn mal wie das Zeug heißt. Und setze den Namen oder die Kontaktadresse dann mal ins Thema.

    Trabant... aus freude am Basteln :top:

  • Sigg : Danke für dein Kompliment, es geht halt nichts über gutes Werkzeug und gute Arbeitsmaterialien. :winker:


    Ich habe auch mit Schleifpaste poliert, anders gehts auch gar nich bei solch einem verwittertem Lack, zum Schluss wirds mit ner Handpolitur, ebenfalls von 3M versiegelt, dadurch wird der Lack richtig schön geschmeidig.

    Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät!

  • @lackos:
    Dumme Frage:
    Gibt´s das 3M-Zeugs auch für Normalsterbliche im ausgewählten Fachhandel?
    Wenn ja, bitte genaue Handelsbezeichnung. Wir haben da ein Bj 1960 herumstehen, wo ich nur noch abstaube, um den Lack nicht noch mehr abzutragen...
    Grüße aus Franken..
    Fritz

  • Bei uns gibts das bei "Prosol", isn Fachhandel, da kann jeder einkaufen.


    Brauchst ja eigentlich nur die Artikelnummer, is gut erkenntlich denk ich :)


    Kostet beides je um die 30€, das grüne ist die Schleifpaste, das rosane die Handpolifaxe, die riecht richtig lecker!

    Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät!

    Edited once, last by Lackos_1985 ().

  • Danke für die prompte sachdienliche Antwort!
    Nun dumme Frage 2 :
    An den Lack eines Bj1960, passt vermutlich nur das sanfte rosa, oder?
    Mein 1987er 601 war im Bereich der A-Säule und am Frontblech, sowie an der Heckschürze geradezu bis auf die graue Grundierung durchpoliert.
    Danke, sagt der Franke

  • Dumme Fragen gibts nich, nur dumme Antworten :winker:


    Wenn der Lack des 60ers noch gut dasteht, sprich noch keine unsachgemäßen Polierversuche unternommen wurden kannste da genauso gut zuerst mit der Schleifpaste rangehen.
    Is halt immer die Frage wie verwittert der Lack ist. Weil die rosa Handpolitur is wirklich nur ne Versiegelung die den Lack schützt, sie erwirkt in keinster Weise nen riesen Glanzgrad und kommt praktisch als Finish nach dem polieren zum Einsatz.
    Wenn bei deinem 87er durchpoliert is, hilft nur ein neuer Lackaufbau.
    MFG

    Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät!

  • So, auch wenns ein bißchen gedauert hat, aber ich hab jetzt den Namen der oben Angekündigten Lackschleifpaste.


    Pate Royale der Firma CH+21 Produkte GmbH. Allerdings gibt es das Zeug nur im 5 Liter Kanister und nur für Gewerbetreibende. :traurig:


    Allerdings hier die gute Nachricht, Mein Schwiegervater würde das Zeug auch in kleinmengen Abgefüllt verkaufen. :top: Kostet dann aber natürlich auch etwas mehr als die Pasten die man im freien Handel bekommt....


    Bei Interesse oder weiteren Fragen einfach [lexicon]PN[/lexicon] an mich.


    Grüße, Hafi

    Trabant... aus freude am Basteln :top:

  • Theoretisch kannst du alles rausschleifen - die Wahrscheinlichkeit das du durchschleifst ist aber extrem hoch und dann isses bedeutend schlimmer als vorher :zwinkerer:


    Aufsätze für ne Flex? Poliermaschinen sehen zwar so ähnlich aus, drehen aber viel langsamer und sollten auch noch regelbar sein (Poliermaschinen so 0-3000U/Min, kleine Flex um 12000U/min).


    Chrom

  • Darkfish :


    wenn du bloß einen Orangeneffekt im lack hast oder Rauhe stellen durch den Sprühnebel, dann Funktioniert das mit Schleifpaste. Für Lacknasen solltest allerdings wenigsten 1000er Wasserschleifpapier nehmen, sonst polierst du dich tot. Wenn der Lack scheckig gewurden ist, hilft nur Nachlackieren.

    Trabant... aus freude am Basteln :top:

  • Darkfish :


    Orangenhaut und Lacknasen würde ich persönlich mit nem harten, planen Klotz und mindestens! 2000er Nassschleifpapier glattschleifen bevor ichs polier. Du brauchst nich unbedingt ne Poliermaschine um das angeschliffene wieder auf zu polieren, wichtiger is die richtige Politur. Mit ner ordentlichen Schleifpaste bekommste das auch wieder per Hand hochgezogen.
    Optional besteht auch die Möglichkeit, auf ne Bohrmaschine nen kleinen Polieraufsatz zu stecken und damit polieren, geht mindestens genauso gut wie mit ner Profi -Poliermaschine, nur isses um ein vielfaches günstiger :top:
    MFG

    Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät!

  • Man sollte aber schon ein bisschen Erfahrung haben um so ein Lack wieder hinzubekommen,mir wäre das zu aufwendig. :zwinkerer:

  • ...genau darüber denke ich nach Sigg! ne lackierung kostet mich hier min. 2000,-
    ich bin momentan am überlegen, ob ich das selbst lacke, mir das equipment leihe und mir fürs freie ne lackierkabine (aus Folie)baue, da ich keine garage oder so in der größe habe...


    alles nicht so einfach, wenn mans ordentlich machen will...

  • Darkfish :
    Welche Farbe solls den werden?

    Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät!

  • ich möchte entweder das papyrus (steht in den papieren Bj. 90) oder ein tolles grau der 70er jahre, weil er eher doch so aussieht und mir diese baujahre am besten gefallen...


    kann ich mal ne woch urlaub machen und dein Lehrling sein, wenn du mir hilfst??

  • Darkfish :


    Bissl weit weg was ? :lach:


    Theoretisch kann ich dich gern unterstützen, so gut das geht versteht sich.
    Aber wenn ich dir nen Tipp geben darf,wenn du dich damit noch nich weiter auseinandergesetzt hast ersparst du dir viel Mühe, Geld und Zeit wenn du`s in ner Fachwerkstatt machen lässt, ohne dein Geschick jetzt in Frage zu stellen.
    Anders siehts natürlich aus wenn du gewisse Vorkenntnisse hast und die Gegebenheiten stimmen, sprich, Kompressor mit Öl/Wasserabscheider, ne große Garage, etc. vorhanden ist.
    Erheblich Kosten sparst du dir auch wenn du deinen Trabant, bevor er lackiert wird komplett vorschleifst, damit die Lackierer keine Vorarbeit weiter haben und gleich die Grundierung/Füller auftragen können.
    Dann kommts drauf an ob du deinen Trabant innen und aussen lackieren willst. Wenn er schon Papyrusfarben is und du das eh haben willst, langts ja zu sofern der Innenraum noch fit is, nur von aussen zu lackieren.
    Kostenminimierend is auch die Farbwahl. Ich habe meinen Trabant auch wieder "Papyrus" gespritzt, aber anstatt mir den teuren Papyruslack anmischen zu lassen, habe ich nen "RAL" Farbton (Kieselgrau) genommer, der sehr nah ans Papyrus kommt aber erheblich billiger ist.
    MFG :winker:

    Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät!