Tankreinigung

  • Hallöle zusammen,


    hab mal ne Frage zur Tankreinigung.


    Es passt vielleicht nicht unbedingt direkt ins Trabant-Forum, ist aber sicherlich auch für den Trabant-Tank von Interesse.


    Der Tank von meiner neuerworbenen Schwalbe ist verdammt rostig. Und da ich das dämliche schütteln leid bin und nun doch schon langsam in die Jahre komme hab ich mir mal so ein Tankreinigungsset gekauft.


    Ist so ein 3-Phasen-Set (Reiniger, ..., Versiegeler) von KREEM. Empfohlen von Harley-Davidson.
    Dachte mir, was die großen aus Milwaukee empfehlen, kann auch für die kleinen aus Suhl nicht schlecht sein.


    Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit sowas gemacht?
    Gerade in Bezug auf die rostlöseeigenschaften dieser Mittelchen.....
    Mein Tank inst doch schon ziemlich rostig und ich hab halt n bissl Bammel davor, dass der nicht ganz sauber wird damit.


    Grüße
    LamE

  • Also in den gleichen Themen wurden schon so viele ideen gebracht, da hat fast jeder sein hausmittelchen. Welche genau, weiß ich nich mehr, aber schaust am besten ma in der suchfunktion :winker:
    Und zu deinem "Set" kann ich nix sagen, hab sowas noch nie ausprobiert :augendreh:

  • Hallöle,


    die Suchfunktion hab ich schon bemüht.
    Aber ausser dem alten Schütteln mit allem möglichen drin (ich schwöre übrigens auf Glasscherben :lach: ) hab ich nix zu Sets für die Tankreinigung gefunden.


    Grüße
    LamE

  • Na ja, ich glaub, die schwören alle auf ihr eigenes Mittel, da nimmt niemand was gekauftes. :augendreh:
    Hier wird halt überall gespart, sieht man ja am Auto :grinsi: :haudenluckas:

  • Quote

    Hier wird halt überall gespart, sieht man ja am Auto


    Das kannst du so nicht pauschalisieren, denk ich.
    Bei vielen Trabis siehst du, was reingesteckt wurde. Und dafür bekommt man oftmals schon ein neues Auto.
    Aber ich finds gut. Würd mich da selbst nich ausnehmen :zwinkerer:

  • Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass ich zu doof bin.
    Aber wenn ich nach "Tankversiegelung" suche, find ich nur diesen Beitrag:


    Quote

    versuchs mal unter dem Stichwort Tankversiegelung :zwinkerer: da findet man schon ein paar schöne Sachen zur Materie in der Suche :top:


    Und der kommt mir doch arg bekannt vor :grinsi:

  • Merkwürdig ich hab gerade mal die Normale Suche Probiert da gehts mir genauso wie dir, aber wenn ich die Suche meiner [lexicon]PF[/lexicon] Toolbar benutze kommen ne Menge an Themen zusammen die auch interessant sind :hä:


    Ich geb dir mal den Link zu meinen Suchergebnissen mit der Toolbar :top:




    http://www.pappenforum.de/wbb/index.php?form=Search&searchID=136943&highlight=tankversiegelung

  • vielleicht mal n Thema für nen Admin weil bei dem Link bekomme ich:


    Quote

    Du hast einen ungültigen oder nicht mehr gültigen Verweis aufgerufen.
    Zurück zur vorherigen Seite

  • grüße
    ich hab bei meiner schwalbe den tank ausgebaut und geleert dann hab ich kies rein getan drei vier hand voll und benzin hinter her und geschüttelt geschüttelt geschüttelt .....
    un dann noch paar mal ausgespühlt
    hat auch gut funktioniert

  • Also, beim Schwalbe-oder sonstigen Mopedtank wohl echt einfach: Glas oder Schotter oder Grobkies rein , Marine-Clean zur Reinigung , und dann Tankversiegelung!

  • Erst immer mit Kieß und Benzin grob den Rost rausschütteln, anschließend Tank mit Benzin grob reinigen, dann den Tank randvoll mit Essigreiniger füllen und rund 1-2 wochen später ist der tank rostfrei...


    Und dann schön 1:50 wieder rein :lach:

    Lieber zweimal Lohntag, als einmal Montag ^^

  • das mit dem Essigreiniger hab ich auch noch nicht gewusst :zwinkerer:
    muss ich glatt mal ausprobieren :lach:

  • Ich nehm dazu Hammerite Rostentferner Tauchbad-Konzentrat :grinser:
    Nach 2 Tagen ist jeder Tank von innen komplett blank, und ich muss nicht schütteln...



    mfg

    Fuhrpark:
    -601 A-Kübel Bj. 86

  • Ich habe bei meiner Schwalbe (auch sehr verrostet gewesen der Tank) einen Tip aus einem anderem Forum angewand und bin total begeistert!
    Oxalsäurepulver in der Apotheke kaufen (Rohes oxalsäurepulver) ca. 80 gramm pro liter Wasser anmischen, rein in den Tank und ca. 2 Tage stehen lassen.
    Im Tank bildet sich ein leich gelb/weisser Schleier der sich leicht ausspülen lässt.
    Gründlich!!! auswaschen danach, und mit Spiritus ausschwenken (um wassertropfen zu binden).
    Dann trocknen lassen (am besten in der Sonne).


    Versiegelt habe ich den Tank danach nicht, nur für längere Standzeiten schön voll machen. Habe bis jetzt (Ca. 2 Jahre her) keinen Rost im Tank!


    Die Lösung frisst nur den Rost weg. intaktes Metall wird nicht angegriffen. Den Rest der angemischten Säure nicht wegschütten, sondern aufbewahren!!!
    In dieser Lösung können wunderbar kleinteile aus verrosteten Eisenmetallen entrostet werden :top::top::top:
    Habe unter anderem auch die Federn hinten von der Schwalbe damit entrostet, funktioniert wunderbar.
    Das gute ist, das man sich z.B. bei den Federn, nicht mit ner Drahtbürste oder schleifpapier abmühen muss, und das es in die tiefsten Poren kommt.


    Ich schaue morgen mal nach wie das zeug genau heisst. Kosten= 500 gramm ca. 12 Euro, das reicht ein Leben lang.....


    Wünsche euch auch viel erfolg damit!


    Übrigens: wer auf die Idee kommen sollte Aluminium oder druckguss damit "säubern" zu wollen wird sein blaues Wunder erleben, das Zeug frisst alu und diverse andere materialien einfach auf.....
    Also lieber nur Tanks, und Eisenmetalle behandeln.


    Gute Nacht!

    Fahre keine Rennen mehr... will in die Racing Association... :haeman:

    Edited once, last by KamikazeTrabbi ().

  • hi
    ich habe mal irgendwo gehört(kann leider nicht mehr genau sagen wo), dass man abgestandene cola in den tank gießen soll, das ganze ein bischen stehen lassen und nach(bin mir da nicht ganz sicher)2 tagen sollte der gröbste rost raus sein!
    bei meiner schwalbe habe ich kies in den tank getan, den tank dann in viele tücher bzw. decken eingewickelt und ihn dann im betonmischer "schütteln" lassen, das hat aber nicht wirklich geholfen, deshalb bin ich zu einem simson-händler in meiner nähe gegangen der ihn dann komplett entrostet hat(wie er es gemacht hat wollte er mir leider nicht sagen)
    mfg

  • ich benutze da vitamin c-pulver(zum entkalken von kaffee-maschinen) und ne kette(bei meinem star-tank bin ich sonst nicht an alle stellen herrangekommen)


    zwei tage,warm stehenlassen schaden da auch nicht !!


    grob-entrostung halte ich aber auch im vorfeld von tankversieglung für wichtig.

  • So paradox es klingt, Säure frißt Rost.
    Mit essigartigen Säuren bitte äußerste Vorsicht, weil der kurzzeitig blank gewordene Stahl sehr schnell weiterrostet.
    Angeblich sind da phosphorhaltige Säuren besser geeignet ( Coca-Cola), keine Fruchtsäuren verwenden (zuckerhaltig, zerstört Kraftstoffe).
    Teure Tankreiniger basieren laut Zutatenliste auch auf Basis von Oxalsäure, wie Kamikaze-Trabbi schreibt, enthalten aber auch entfettende und konservierende Stoffe; die Rezeptur dürfte den Preis bestimmen.
    Bisher habe ich optimale Ergebnisse mit dem POR System vom Korrosionsschutz-Depot erzielt.