Bild des Tages

  • Ne Runde Simson musste ich vorhin auch noch drehen. Und eben noch eine mit dem frisch gewaschenen Kombi, ausgedrehtes trocken Bremsen. :)

  • Ne Runde Simson musste ich vorhin auch noch drehen. Und eben noch eine mit dem frisch gewaschenen Kombi, ausgedrehtes trocken Bremsen. :)

    Letztes Wochenende die Trabis gewaschen und poliert. Dann eine Runde mit dem Kombi gedreht und prompt in den dicksten Regen gefahren. Hat mich wahnsinnig geärgert 😩. Gestern und heute reichlich Trabi gefahren bei schönstem Wetter . Für Morgen ist hier leider eher schlechtes Wetter gemeldet . Die Natur kann es ja immer noch brauchen .

  • Bei Schwiepa war es fast immer so, das es alsbald nach dem Auto Putzen geregnet hat. Hat sich über seine beiden Trabanten und über alle 3 Opel so hingezogen. Wetterapps gab's da ja noch nicht...;)

  • Glücklicherweise. Heutzutage ist der Blick in den Himmel zuverlässiger.


    Die, die es mit dem Autowaschen nicht so haben, sagen übrigens: Endlich regnet es, da wird die Karre mal wieder sauber. :D



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Aber dazu muss es auch richtig regnen und nicht nur so kleine Schauer wie wir sie in den letzten Tagen hatten. Ich war mit dem selben Hintergedanken letztens bei gemeldetem Regen mit dem Alltagsblech unterwegs (sonst Garagenwagen da hält sich der Reinigungseffekt in Grenzen). War leider nicht anähernd genug Wasser von oben, nun hab ich nen Dunkelblauen Wagen mit gelben Punkten...X/



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Der erste Schauer nach langer Trockenzeit nimmt 'ne Menge Staub aus der Luft mit, erst wenn's mehr regnet sind die tropfen sauber.


    Wenn ein ordentlicher Schauer drohte, neigte ich früher dazu auf die höchste Stellen vom Wagen was Autoshampoo zu verteilen, die Natur macht dann der Rest. Als ich dann zu oft mit Schwamm und Eimer (später, als ich nicht mehr im 4. Stock wohnte, mit Gartenschlauch) nachbessern müsste, hab ich das dann auch sein lassen.

    Das Leitungswasser ist hier sehr kalkreich, aber der Luftentfeuchter im Keller gibt gerade genug kalkfreies Wasser um die Karossen gelegentlich abzuspülen.

    Mit Wachs bohnern ist noch immer nicht mein Ding, meist reicht es mir nach dem Dach und Haube.

  • Das Wasser aus dem Luftentfeuchter würde ich auf keinen Fall auf mein Auto kippen, da es nämlich nicht nur Wasser enthält. Solche Kondensate können je nach Reinheit der Luft auch z. B. schweflige Säure enthalten.

  • Hast du z. B. eine Heizung im Keller. Die kann auch einen erhöhten Schwefeldioxid Gehalt der Luft bewirken, woraus in Verbindung mit Wasser schweflige Säure entsteht (wie beim sauren Regen)

    Das Kondensatwasser was unsere Heizung im Schornstein produziert ist so aggressiv das das Anschlussrohr was Anfangs aus verzinktem Stahlblech war nach ein paar Monaten komplett weggerostet war. (ist jetzt auch aus Edelstahl)

    Das Kondensat aus dem Luftentfeuchter ist natürlich nicht so aggressiv aber es kann Säure enthalten.

  • Das Kondenswasser aus meinem (nur saisonal und gelegentlich aktivierten) Lufttrockner im Keller würde ich völlig bedenkenlos einsetzen - aber da ist außer dem Trockner, der Brunnenpumpe und elektr. Licht auch keinerlei weitere Technik verbaut.

    Dieser Keller ist (wie das restliche Haus auch) also nicht "smart", aber trotzdem schlau...:grinser::zwinkerer:

  • Ich habe im Keller nur Leitungen, Lampen und ein paar Steckdosen. Früher stand da 'ne tonnenschwere Buderus. Dessen Sockel zu ebenen war damals noch 'ne höllische Arbeit, dank für die Erinnerung. ;)

    In der Mietwohnung forderte der Kessel im Dachboden schon einige Yoga Strapazen; bei er Umbau der heutige Bude haben wir das Teil ein Platz auf angenehme Arbeitshöhe unmittelbar neben der Haustür gegönnt. Die Heiztechniker kämpfen mittlerweile um unsere Adresse...


    Ich glaube, mein Kellerkondens ist schon sicher genug.

  • Ich habe erst garkeinen Keller , wie auch ? wohne aufm Berg und drunter ist Felsen.

    Einen schönen Sonntag allen hier.;)

  • Making of.... 😁

  • areasunshine


    Kornblumen als Kulturpflanze auf dem Acker kenne ich auch noch nicht. Bei Mohn isses klar, da gehts um den Samen aber was macht man denn aus Kornblumen?



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ah okay. Könnte natürlich auch Phacelia sein, auch Bienenweide genannt. Eine ausgesprochen gute Futterpflanze mit nebenbei noch ganz guten Düngeeigenschaften für den Boden.


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!