Bild des Tages

  • Da ist sie wieder die Orginale Tussiablage :P....duck und weg....

  • Coupé...


    Gab es Ende der 90er für unter 1000 € bzw geschenkt....

  • Naja, für solch ein Schmuckstück kann man den Preis ja schon verlangen! Allein die liebevoll mitlackierten Zierleisten sind das ja schon wert. Und dann noch die garantiert Werksseitig auf Sonderwunsch angebrachte, mechanische Kaltverformung am Kotflügel im Stil berühmter sozialistischer Expressionisten...Das ist was ganz ganz besonderes.


    Oder man holt es unter Umständen sogar aus dem Schrottcontainer wenn die Erben oder der Insolvenzvertreter keine Ahnung haben.

    So bin ich an mein Pianola gekommen - das sollte auf Anordung eines ahnungslosen Insolvenzverwalters auf einem Entsorgungshof in unserem Gewebegebiet geschreddert werden, weil es aus einer Hallenräumung stammte. Gezeigt wurden dem Herren dann später ein paar zerschredderte Zimmertüren und anderer Sperrmüll....

    Edited once, last by A-S-O: Ein Beitrag von A-S-O mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Mossi

    Wenn in den 90ern schon in € gerechnet worden wäre, könnte man bei C& A Aluhüte kaufen.


    Ne, im Ernst. Wer möchte mit mir einem Fluxcompensator bauen?


    So ein schönes Auto;(...

  • https://www.ebay-kleinanzeigen…-1911/1345276876-216-4152


    Hier sabbere ich ja seit Tagen den Bildschirm voll - und traue mich gar nicht, dort anzurufen... Gemessen an seinen anderen Angeboten scheint der da vermutlich über 10 Eier für haben zu wollen, und die Anzeigen klingen auch nicht wirklich freundlich.


    Sollte sowas ähnliches, ganz gleich welcher Hersteller, aber mal zu nem angemessenen Preis und vor Allem in ähnlichem Zustand (D.h. gerne schlecht, aber nicht verbastelt) auftauchen, könnte ich ja schon schwach werden. :augendreh:

  • Mit Niederquerschnittsreifen. 😜

  • "Wenn in den 90ern schon in € gerechnet worden wäre, könnte man bei C& A Aluhüte kaufen."


    Sorry....


    Ich habe mich nicht getraut, das geschenkte 61er Coupé und den 60er Camping in € umzurechnen...




    In das (dann weiterverschenkte) eine Coupé ist vor Jahren mal ein Ford V6 gewandert, der Camping steht seit Falcos Ableben eingemottet....


    Bei einem Wartburgliebhaber.


    Einzig der Spät-64er Weißschnauzer wurde behalten....

    Aber der braucht trotz Kaufpreis die große Hafenrundfahrt.

  • Mossi


    Das sollte nur ein Spaß sein, entschuldige falls es verkehrt rüber kam?(.

  • Ich glaub er hat Corona=O.......... oder doch verschrieben mit einer Null zuviel:love:

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Ich ärgere mich - und zwar am meisten über mich selbst, dass man damals so viele gute Offerten aus Geld- und Platzmangel hat stehen lassen (müssen)....

  • ...absolut nix, sogar.

    Statt mich also über entgangene Gelegenheiten (z.B. 69er oder 71er deluxe-Limos für schmal bis fast lau, oder - erst recht - 83er Top-GTI für 1900-, 65er Mustang Coupe in passablem O-Zustand für 4500 DM...) sinnlos nachzuärgern, freue ich mich lieber über die günstigen Offerten, die ich wahrgenommen und bis heute in der Raupensammlung habe. Es hätte schlechter laufen können...:)

  • Ärgern im Sinne von schade - vergangene Möglichkeiten.


    Ertrag im monetären Sinne war nie das Ziel.


    Andererseits: die Dinge, die wichtig erschienen, sind da - und garantieren auch zukünftig noch Bastelspass.

  • Man muß auch mal in Haken dran machen...hab ich auch,an nen Tatra 813 mit Tieflader und BAT :)

  • Wenn man danach gehen würde, bin ich 10 Jahre zu spät geboren. Dieses Gedankenexperiment hatten alle aus meinem Jahrgang. Aber so isses nunmal nicht. Ich bin mit meinem Zeug absolut zufrieden, auch, wenn es noch andere gibt, die mehr und seltenere Sachen haben. Das macht mich aber nicht neidisch, alles hat seine Zeit.

    Es hätte einen schwerer treffen können.

  • Es hätte einen schwerer treffen können.

    Ja, z.b. wenn man fast 20 Jahre zu spät geboren wurde, um selbst zur Wendezeit alt genug für Autokäufe zu sein. :(


    Das einzig wirklich ärgerliche bei mir war bisher eine optisch perfekte orange Schwalbe samt Zubehör, die ich bei der Haushaltsauflösung des Opas einer Bekannten aus einer Scheune hinter Tonnen von Holz hervorgeholt habe, samt Brief für 50 Euro hätte haben können - und bei der mein Vater da "gerade keine Lust" hatte einen Hänger zu holen, so dass ein zufällig anwesender Fremder sie zum selben Preis mitnahm. :doh:


    Ist aber auch schon 12 Jahre her und ohne größere seelische Schäden an mir vorbeigezogen...:lach:

  • Das Grösste wäre mal eine LO-Doka der Energiewirtschaft gewesen....

    Der Rudolf-D. lag schon auf Palette daneben.


    Die Garage wäre zwar hoch genug, aber das Tor zu niedrig gewesen....


    Im Nachgang betrachtet: auf der Fläche bekomme ich 12 Stema abgestellt, daher ist mir das zu verschwenderisch.

  • So kam mir gestern die Erinnerung an meinem roten Sparta 3V hoch. Die sind auch nicht billiger geworden.

    Dieses niederländische Erzeugnis lief mir in den frühsten Achtzigern dank einem Klassenkameraden mal über den Weg, und galt damals für ein sechzehnjähriger schon als Oldtimer, also eigentlich nicht cool, denn kein frisierter Yamaha, Kreidler oder Zündapp. Nur galt mein Interesse damals nicht die Technik; ich wußte gerade noch was zu tanken sei und wie ich das Teil ankurbeln mußte.

    Als eines Tages etwa 10km von daheim etwas mit der Zündung nachließ, habe ich den dort abgestellt, meine Gitarre aufgebuckelt und war weiter mit dem Omnibus heimwärts. Ein paar Wochen später war ich mit dem Fahrrad da und stellte fest, daß jemand sich dem Gefährt erbarmt hatte. Sei es drum, ich konnte ohne den Teil auskommen und sah mich vor allem von dem Reparaturgetue befreit. Erst etwa zehn Jahre später, ich geriet durch ein Zufall aus Austauschstudent ein Jahr in Lpz habe ich mich in diesen niedlichen* Trabis verliebt, habe deswegen den Fahrerlaubnis gemacht und diese erste Pappe steht noch immer vorm Haus. Gestehe, auch mit einer gewisse Wartungsstau...


    *die eckige Autos der achtziger Jahre fand ich damals schon recht häßlich.

  • Schöne Geschichte! Ich war auch als Teenie eingefleischter Eisenbahnfan und Autohasser. Auch ich habe für den und wegen des Trabant überhaupt die Fahrerlaubnis gemacht. Die Bahnreform hat dann ein übriges dazugetan, daß ich mittlerweile ganz froh darüber bin, auch automobil zu sein, weil ich sonst nur noch in größere Städte kommen würde...

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

    Edited once, last by Marlene ().