Bild des Tages

  • Ab heute beschäftige ich mich beruflich nur noch mit E-Fahrzeugen und deren Ableger...

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Dann mal viel Erfolg dabei. ;)

    Ich hoffe sehr, dass möglichst viele Deiner Kollegen und auch die bei den Zulieferern trotz dieses Kurswechsels an Bord bleiben können...

  • Das Schlechte an verschiedenen Leitermaterialiern sind die Korrosion an den Verbindungsstücken, wenn zwischen den Aluleitungen Bauelemente aus Messing/Kupfer/Stahl sitzen. "Fließen" oder was auch immer der Aluleitung in den Steckdosenanschlüssen war so ein Thema, mit dem sich ein hausbauender Freund noch vor ein paar Jahren rumärgerte.

    Auf den Trabi bezogen ist mir noch gut mein völlig verkeimter und kontaktgestörter Sicherungskasten mit Alusicherungen und festgebackene Unterlegkegel aus Alu an den hinteren Stoßdämpfergewinden in Erinnerung. Habe dazu leider keine Fotos.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

    Edited once, last by Schrauberin ().

  • Fahrgast's Schilderung kann ich bestätigen. Wir hatten auch eine Forstheizung, die mein Vater komplett selbst installiert hatte. Im Winter war regelmäßig der Saft weg und mein Vater wurde hektisch in Bezug auf den Kessel. Ich weiss nur noch, der rote Knopf auf der Umwälzpumpe war der erste Griff, wenn der Strom wieder da war....

  • wann kommt endlich der Schnee :/

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Mein Bild des Tages bzw eher des Sonnabendabends: 😁


    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Mit unserem Gasherd können wir sogar komplett stromlos kochen. :thumbup:


    Wann schneit's?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Gegen Ende der DDR habe ich schon mit Stadtgas geheizt, und weil ich

    sicher gehen wollte, hatte ich neben dem Gaskessel den Schwerkraftkessel

    stehen lassen.

    Dann kam der Westen, und es wurde eine Erdgasheizung angeschafft.

    Da mußte auch der Schwerkraftkessel weg, weil es ja im Westen immer

    Strom und Gas geben würde, wie mir versichert wurde.


    Das war wohl ein Fehler !


    Den Kommunisten hatte ich nicht vertraut,aber sicherer kann man sich

    heutzutage auch nicht sein.:(

  • Gerade am Fernreisewagen meiner Frau....



    Kein Schnee aber sehr schön in der Ausgestaltung.


    Dabei noch gesehen das da was aus Ruhla dran ist :)


  • Wir hatten auch eine Forstheizung, die mein Vater komplett selbst installiert hatte. Im Winter war regelmäßig der Saft weg und mein Vater wurde hektisch in Bezug auf den Kessel. Ich weiss nur noch, der rote Knopf auf der Umwälzpumpe war der erste Griff, wenn der Strom wieder da war....

    Das hatten wir auch und damit komme Ich zu meinen Bild des Tages, als Ossi wusste man sich ja zu behelfen und da mein Vater damals schon immer Radios und Fernseher repariert und sogar Privat gebaut hat, hat er sich kurzerhand einen Transverter für die Fosterheizung gebaut, dran waren damals 2 grosse NiCd Akkus von der Post, das reichte für fast 1 Woche Notbetrieb mit 250 Watt und das Teil funktioniert heute noch, nur die Akkus gibt es nicht mehr.



  • Hab ich mir für 6 Volt schnell gebastelt und funktioniert auch bei 12 Volt. Unsere Handys erkennen es zwar nicht als Ladestrom an (die kann ich ja über die P-Bank laden) aber fürs Navi, Bluetoothbox und Powerbank reichts. Hab über 12 Stunden Navi betrieben, Box und Powerbank geladen. Autobatterie hatte noch mehr als genug Saft. Definitiv Treffentauglich.

    Preis pro USB-Port 7,90€ und Stecker incl. Steckdose 7,25€.

    PS: hab gar nicht gewusst das unsere Bordsteckdose ein Normteil ist ( DIN ISO 4165 )


  • Hab ich mir für 6 Volt schnell gebastelt

    Ich bastel zwar auch gern Elektronisches, aber in diesem Fall hab ich mir das gespart, und einfach einen stinknormalen Kfz-USB-Adapter hergenommen. D.h. genau genommen musste ich zwei davon ausprobieren. Der erste (ausgewiesen nur für 12 V) ließ sich leider nicht unter 8V betreiben. Der zweite, ein einfacher billiger vom Baumarkt (ausgewiesen für 12 - 24 V) funktioniert bis knapp unter 5V absolut zuverlässig, hat ebenfalls 2 USB-Anschlüsse und liefert locker mehr als 1A Ladestrom pro Anschluss, den auch das hungrige Handy als ausreichend akzeptiert. Kommt halt immer darauf an, was für eine Art von Spannungswandler in den Dingern verbaut ist. Bekommt man nur durch Probieren raus. Zusammen mit einem ebenfalls handelsüblichen Adapter von Normsteckdose auf Zigarrenanzünder war das sicherlich biliger als eine Bastellösung.

    hab gar nicht gewusst das unsere Bordsteckdose ein Normteil ist

    Ja was denn sonst?


    Gruß Steffen

  • funktioniert bis knapp unter 5V absolut zuverlässig, hat ebenfalls 2 USB-Anschlüsse und liefert locker mehr als 1A Ladestrom

    2A pro Anschluss aber unsere Nokias mögens einfach nicht. Auf jeden Fall ist meine Stromsuche unterwegs damit beendet.


    ...und das mit den Normteilen...hätte nie geglaubt das es diese Stecker und Steckdosen heute noch zu kaufen gibt mit besagter Norm. Da hab ich was dazugelernt, bin halt doch nur gelernter Bäcker ;)


    Und jetzt befeuere ich den Ofen mit gespaltenen Buchenbrennstäben (fast CO2-Neutral, die 5 km Transport waren mit dem Dieseltraktor) und es ist mir egal was ihr darüber denkt.

  • Hmm, ich hatte nach deiner Beschreibung eine andere Vorstellung, aber das Ergebnis überzeugt mich.

    Sollte mein Eigenbauadapter von TGL auf DIN irgendwann den Geist aufgeben, kann ich mir deine Variante auch gut vorstellen. 😉👍