Bild des Tages

  • Ich habe mal eine Frage bei der Gelegenheit. P50 müssten die Ringe ja ca. 66mm sein, P60 dann 72. Welche Maschine hat 70mm in der Breite?

    Nicht Trabant aber vermutlich MZ Motorrad.

  • Drehmaschine, aus GGG40 bzw GGG60 drehen.

    Das mag gehen......aber ganz ehrlich ...ich mache vieles selber aber bevor ich 6 sone Ringe drehe ....kaufe ich 6 für 120.... ;)

  • Mein bild des tages von gestern :D


    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • die müssen ja bei der Bearbeitung vor gespannt werden?

    Ich hab das auch schon gemacht, allerdings mit Stahl alle 6 und damit ist der Motor kaum angesprungen so wenig Verdichtung hatte der.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • "Nein, Rückbau eines BJ 90. Sorry"


    Ich meinte den Anhänger..... 😁

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • die müssen ja bei der Bearbeitung vor gespannt werden?

    Nein, die bekommen Ihre Vorspannung erst nach den Trennen durch Wärmebehandlung.


    Auf Maß drehen +0,03 bis +0,06 mm je nach Durchmesser und abstechen, dann die Ausbuchtung für den Pin einbringen und den Ring schneiden, Aufspreizen und dann erfolgt die erforderliche Wärmebehandlung.

  • Abrißklingeln hat meistens nichts mit Zündung zu tun.

    Ich bin noch gespannt auf des Rätsels Lösung: Was kann sehr wahrscheinlich zu Abrißklingeln führen? Daß es die Zündung nicht ist, beruhigt mich nicht gerade, aber ich hatts mir nach etlichen Versuchen schon gedacht.


    Mein Erstmotor im Trabi ist mir auch fast genau bei 40 tkm den Mittellagertod gestorben..... nur leider hat da der Käfig etwas mehr Schaden angerichtet da ich die Vorzeichen durch Zündaussetzer durch immer wieder Brücken zwischen den Kerzenelektroden nicht zuordnen konnte.... 🤔

    Danke. Mit dem Tip hast du mir und jemand anderem gerade eine heiße Spur gelegt. Man durchsucht verzweifelt das Netz und dann findet man eine mögliche Antwort so nebenbei im Off-Topic.<3

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

  • Nach meinen Erfahrung ist bei Eintopffahren des Begleiters die erste Maßnahme Kerzen raus und Beschau.

    Oft wird die Elektroden Brücke in der nassen, zugesüfften Ausfallseite nicht gesehen, gereinig und weitergefahren <-> freu, läuft wieder --- bis nächster Leistungsverlust.

    Dabei wäre es grad dann leicht möglich, die "Murmelprobe" durchzuführen, warmer Motor mit Hand am Lüfterrad langsam durchdrehen, gern auch in beide Drehrichtungen, ist ein Geräusch ähnlich zusammenprallender Glasmurmeln (kennt die überhaut heutige Generation?), haben wir ein großes Problem.

    Oft fliegen nicht so dicke Brocken durchs Auslass Gedärm.

    Leider wird Ergebnis diese Methode praktisch sehr oft ignoriert, da viel Geld kostet, geht ja erst ml wieder.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Prophezeiung: in den nächsten fünf Jahren wird der Bedarf an Motoren massiv steigen - weil ein Großteil der heutigen Nutzer weder in der Lage ist, das Problem sicher zu erkennen noch willens ist, die mittlerweile ja nicht unerheblichen Kosten dann auch zu investieren.


    Mehr denn je wird es wieder heißen: der lief doch bis zum Schluss!

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Ich auch nicht! 8o

    Meine originalen waren glücklicherweise ebenso noch vorhanden, wie die Stütze dazu. :)

    (die war allerdings völlig verbogen und ich meine auch genau zu wissen, warum...😉)

  • Ist das sowas seltenes bzw. gehen die schnell kaputt?

  • Find mal welche.....ich meine, ja sind megaselten, weil alle ham se die getauscht. Bei den wenigsten haben die überlebt.


    Eins plane ich erstmal ein Paar für Wünschi, der hatte auch keine am 64er, weil keine mehr dran waren.

  • Die wurden wohl an beinahe jedem betreffenden Trabant irgendwann gegen die automatischen Scharniere getauscht. Praktisch ist die Fummelei mit der Stütze nunmal definitiv nicht...;)

  • Bis wann gab es die? An meinem 68er sind die nicht mehr dran.

  • Hab gerade kein spätes vor Augen, aber wie wurden die am Deckel befestigt? Gibt es davon Bilder?