Bild des Tages

  • Wobei vieles von dem Fertigessen /der bessgten Ind.ware weder bekömmlich, noch gesund ist. -Wie meinte

    erst diese Wo ein Experte in einer Ratgebersendung: "Mal kann man sowas essen, aber keinesfalls ständig. Dafür ist der menschliche Körper einfach nicht gemacht!"

    Dem muss wohl tatsächl. so sein:

    Seitdem ich dem (teilweise echt unterirdischen, von Glutamaten /Geschmacksverstärkern, Fertigsoßen etc. wimmelnden ) Kantinenessen abgeschworen habe, geht es mir defin. spürbar besser. Fast alle , vorher quasi ständig nervenden , Verdauungsprobleme waren nach ganz kurzer Zeit Geschichte. Aber auch allgemein fühle ich mich seither deutl. besser. ?

    Am WE kochen wir zu Hause frisch oder gehen (wenn, dann) nur dort essen, wo noch "richtig" gekocht und nicht nur aufgewärmt wird. Aber dieses "richtig Kochen" können und kennen viele ja leider schon gar nicht mehr...?

  • Meine Frau ist ein Maggi-Kind (Schwiegermutter braucht ein Kochbuch zum Wäschewaschen und lässt Wasser anbrennen), irgendwann ist sie meinem Ratschlag gefolgt erst den Teller Eintopf zu essen und erst auf die letzten zwei Löffel das Teufelszeug zuzugeben.

    Seit dem leben wir komplett frei von Lebensmitteln welche Glutamat oder Hefeextrakt enthalten.

  • Bei deutlich größeren Mengen ändert sich dieser Kostenfaktor allerdings vmtl. etwas.

    Bei uns kostet jede Kantinenmahlzeit 3.50, die Fa. sponsort noch weitere 50 Cent oben drauf, Energie, Wasser und Abwasser sind für den Betreiber umsonst. Dafür sollte sich m.E. dann doch was (zumindest etwas) besseres auf den Tisch zaubern lassen, als es tagtäglich der Fall ist.

  • Wenn ich Eintopf daheim mache reichen 2,80 höchstens für's Material...

    Mal ein Beispiel;

    Meine Teilnehmer haben diese Woche ein Gericht für 20 Personen mit einem Wareneinsatz von 11,20€ gekocht.

    Das heißt für 0,56€ WE haben wir 20 junge Leute satt bekommen.

    Ich gehe Mal davon aus daß ihr von eurem Eintopf mehrmals essen könnt.;)


    Deluxe das setzt aber auch voraus daß man das geschriebene lesen,verstehen und auch umsetzen kann.:P;)

  • Beispiel von gestern, Samstag mach ich immer Blubber (Eintopf oder Suppen) . 2 Hähnchen a 3,80. TK. Suppenhühner nehm ich nicht, da ist nix dran.

    1,90 Suppengemüse, TK.

    5 Eier für Eierstich, 1 Euro vom Bauern.

    Paar Nudeln, Pfennige. Gewürze.

    Wenn ich das in Größenordnungen von 200... 300 Mahlzeiten machen würde, würde selbst der Blubber locker 4 Euro kosten.

  • Hab mir einen Holzrahmen bestellt und hänge es neben meinen Kübel ins Esszimmer genau gegenüber von meinem Platz:)

    Wenn es ein Original ist und offensichtlich selten, dann investiere in entspiegeltes Museumsglas. Je nach Größe des Bildes kostet es bestimmt ein paar €, hat aber den Vorteil des UV Schutzes. Und UV Licht ist der Feind jeder Farbe.

  • Mein Senf zum Schmausdisput: Ihr wurdet/werdet wenigstens noch auf der Schule gefüttert, sei es manchmal mit einem Löffelgericht. In den NL nimmt man seit eh und je die eigene Stullen mit.


    (Und wie bekannt eignet sich das Holländische Brot bestens zum Tennisbälle kneten, aber weniger als ordentliche Nahrung.)

  • Was ggf. nicht mal schlechter, geschweige denn ungesünder sein muss...

    Solange man 'richtiges' Brot verwendet und was vernünftiges drauf legt. Esse ich, um etwas Obst, Ei, Joghurt o.ä. ergänzt, unter der Wo jeden A.tag zu Mittag.

  • Mal sehen wann es hier ums Große Backen geht .=O

  • Warum nicht? ? War/ist doch eine durchaus anregende Diskussion, passender Zeitvertreib zum herrschenden Schmuddelwetter. ?

    Den Trabi habe ich deswegen heute wohlweislich lieber unterm Dach und die traditionell übliche So-Tour ausfallen (ge)lassen...

  • An der KJS war das Essen deutlich "besser" - in Umfang und "subjektiver Qualität".


    Bei zwei Kindern sind fast 10,- pro Tag ein Kostenfaktor.


    Blöd, wenn es dann nicht schmeckt / reicht......

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Dafür gibt es auch Kindergeld und vernünftiges Essen in ausreichender Menge und Qualität sollten es einem Wert sein....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Moin,

    die ersten zwei Jahre in der meiner Schulzeit konnte ich nicht meckern mit dem Schulessen in der Dorfschule, das Essen kam von der dort ansässigen LPG her.

    Nach der Enteignug von meinen Großeltern ging es in die Stadt(Zwickau) und auch in so ne Neubau-Schule, wo das Essen herkam wußte keener, da es immer aussah wie schon für die Schweine gemacht und der Tog bei Plastikgeschirr-Rückgabe war im nu immer voll. Auch ging mir das Alu-Besteck gewalltig uuf den Zeiger.

    Da nun meine Großmutter gleich um die Ecke von der Schule dann gewohnt hatte, ging es wieder zum Essen zu Ihr, also war der Tag wieder gerettet. Gruß

    Wer ein Rechschreibfehler findet,kann ihn behalten.......habe eine andere Sammlung. 8)


    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o