Bild des Tages

  • Ich würde mal eher sagen ganz plötzlich die Luft aus dem Reifen. Die Kappe ist sicher schon ab weil danach auch das Rad ab musste.

  • Ich hab ja auch nen Smiley dahiner gesetzt. Interessant wäre noch zu wissen, ob der Reifen sachgemäß behandelt wurde oder der Schaden ggf. vorhersehbar war. (Reifen zu alt, zu wenig Luftdruck, Geschwindigkeit zu hoch).


    Ein Plattfuß ist mir auch schon 2-3 Mal vorgekommen, aber um die Ohren geflogen ist mir noch nie ein Reifen. Jedesmal wenn ich solche Bilder sehe, krieg ich den blanken Horror, dass mir selbst mal sowas bei 250 Sachen passiert.

  • Bei 250 Sachen hätte ich alleine wegen den 250 Sachen schon Bammel und das die anderen Autofahrer mir in die Quere kommen. Auf einer sehr freien Autobahn trete ich das Gaspedal mal bis zur Höchstgeschwindigkeit, beim aktuellen Auto (Mazda 5) 200km/h, durch und da wird mir schon ganz anders. Ich finde alles über 160 auf einer normal stark befahrenen Autobahn lässt den Puls und die Innere Anspannung deutlich steigen. Man muss halt immer mit der Doofheit der Anderen rechnen, die mit 100 plötzlich die Spur wechseln. Meistens fahre ich die Richtgeschwindigkeit von 130km/h, gebe beim Überholen dann aber natürlich mehr Gas, um die hinter mir nicht auszubremsen.

    Ich finde geplatzte Reifen sieht man an der Autobahn in letzter Zeit ziemlich oft. Keine Ahnung warum. Gerade bei Winterreifen kann ich mir vorstellen, das viele Fahrer die meist geringere Höchstgeschwindigkeit bei ihren Winterreifen vergessen. Wir dürfen mit unseren auch "nur" max. 170 fahren, finde das mehr als ausreichend.

  • Der frischeste Reifen war es nicht mehr. 7 Jahre alt Luftdruck war bei ca 2.2 an der HA nicht beladen. Bin kurz vorher noch 180 gefahren und wollte dann mit 150 /140 weiter. Bei 160 dann knall. Am Mittwoch auf der AB bin ich durch ein Schlagloch mit ca 140, evl hatte der Reifen dabei Schaden genommen.

    Da die HU ansteht hatte ich Donnerstag schon 2.Neue bestellt.


    Wenn ich so überlege mein Trabi knackt auch die 200 und dann Reifenplatzer 8|

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

    Edited once, last by Schuster ().

  • beim aktuellen Auto (Mazda 5) ... Ich finde alles über 160 auf einer normal stark befahrenen Autobahn lässt den Puls und die Innere Anspannung deutlich steigen.

    Bei einem Mazda würde es mir auf Grund des Fahrwerks ähnlich gehen 😜😉

  • Ne ne ne, beim Audi erging es mir auch so, weil wie gesagt, Du musst immer mit der Doofheit der Anderen rechnen. Das der Mazda 5 kein Rennwagen ist, ist mir schon klar, aber die mit dem nicht kleinsten Motor sind trotzdem ganz schön schnell. Das traut man dem vom Optischen her nicht zu, manchmal macht es sogar Spaß einen Drängler oder nervösem Jungspund zu zeigen, was eine Familienkutsche so drauf haben kann.

    Aber eigentlich ging es uns bei dem Auto eher ums Praktische, bis zu 7 Sitze, Schiebetüren, viel Platz, Dach über'n Kopf... :P

  • Der frischeste Reifen war es nicht mehr. 7 Jahre alt Luftdruck war bei ca 2.2 an der HA nicht beladen......... 8|

    Moin, wer so en olden Winterreifen sich noch drauf macht muß ja wohl damit rechnen.........da unterstütze oder bedauer so einen auch nicht. Ersten: der Winterreifen hat ne weiche Gummimischung und bei den meisten nicht kalten Winter ist der Abtrieb gewalltig, vor 25-30 Jahren wäre das so kein Problem gewesen, da man auch noch etwas Winter hatte. Zweitens: gibt soviel Ratschläge, da man die Reifen spätesten nach 5-6 Jahren wechseln sollte, da auch der Halt nicht mehr so gegeben ist wie beim Kauf oder wenn dieser z.B.3-4 Jahre alt ist. Warum schreibt wohl der TÜV vor, das bei den Anhänger mit 100km/h Zulassung, die Reifen nicht älter als 6 Jahre sein sollten.

    Also bei mir werden die Winterreifen spätesten nach der 2 Saison gewechselt, auch wenn noch genügen Profiltiefe vorhanden ist, aber ich möchte sowas, wie nun Schuster erlebt hat, nicht erleben. Sowas kann auch ganz schnell ins Auge gehen. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Ich kenne solche Schadensbilder eigentlich nur von runderneuereten Reifen, wo eine neue Profildecke auf eine alte Karkasse vulkanisiert wurde.

    Daher meide ich diese auch. Ich hatte mit so einem Reifen auch ein Erlebnis, aber zum Glück nur im Ort bei 30. Da war die alte Karkasse innen gerissen und hat in der neuen Decke "nur" eine Beule gemacht. War als wenn man permanent jeden Meter über einen faustgroßen Stein fährt.


    Und was die Geschwindigkeit angeht, die alte Geschichte..... der eine kanns der andere nicht, der eine mags der andere nicht, der eine ist sich bei hoher Geschwindigkeit unsicher, der andere nicht.

    Ich fahre 200 im Trabant und ich weiß was das ist im schlimmsten Fall für Konsequenzen hat. Ich brauche mir dann aber keine Sorgen mehr machen....nur meine Erben die die ganzen Autos und Teile zählen und loswerden müssen.


    Wenn mir etwas im Trabant Spaß macht, dann ist es mit 180 auf Links zu kommen und die entsetzten Gesichter und Daumen nach oben zu sehen. Vor allem drängelt da auch keiner und alle machen Platz wenn die Papprakete schnell näher kommend im Rückspiegel auftaucht.

    Und nein, ich rase im Trabant nur dort wo es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt.


    Mit der neuen Technik die man im Bezug auf die Geschwindigkeit in Neuwagen zu Pflicht machen will, müssen sich die "Angsthasen" dann keine Sorgen mehr machen.

    Einziger Vorteil, alte Autos die schneller können ohne das die Technik eingreift, werden dann wertvoller.


    Ich hab das ausprobiert, ein Auto das bei 210 km/h mit Abstandsregeltempomat und Spurhalteassi praktisch allein fährt ist mir unheimlich.

  • abstandsregeltempomat finde ich absolut sinnvoll, spurhalteassistent ist bei mir schon mehrfach ausgestiegen wenn ich es mal habe drauf ankommen lassen, speziell in leichten Kurven geht er gerne aus und man steht doof da wenn man sich darauf "verlässt"...

  • "...Bei 200 keine Gedanken mehr machen... "

    Tim war schneller. Stimmt aber.


    Für die ganz ängstlichen Trabant-200-Fahrer gibt es RDKS-Systeme zum nachrüsten. ;)


    Mir ist an der HA mal ein Ventil kaputtgegangen. Mattig-SSF, ich gehe davon aus, daß ich das Ventil im Frühjahr zuvor bei der Reifenmontage beschädigt habe. Luft raus in wenigen Sekunden, Auto voll mit Kind und Kegel und am Haken der Klappi, ca 100km/h. Grade so eingefangen das Gespann.


    ossibayer:

    2 Jahre halte ich für sehr übertrieben. Sicher läßt der Grip mit entweichendem Weichmacher etwas nach aber das führt doch nicht zu Reifenschäden. Die Platzer sind eigentlich immer Folge von Vorschäden. Und was hat der Abrieb damit zu tun?

  • Rast ihr mal schön, ich bin die letzten 10 Jahre vielleicht mal kurz 150...160 gefahren, sonst bleib ich bei meinen 130. 😜

    Früher war ich auch schneller, heute nehme ich mir Zeit und genieße diese auch, auch ein Grund, dass ich bei schönem Wetter gerade auf Langstrecke lieber mal den Trabant nehme.

    Gleich fahr ich 80, meine alte Waschmaschine wegbringen und die neue holen.

  • Wer richtig rasen will, soll bitte auf eine Rennstrecke gehen, es kann so schnell und scheinbar unvorhergesehen ein Unschuldiger mit zum Opfer werden. :dududu:


    Winterreifen nach 2 Jahren zu wechseln finde ich übertrieben. Das ein Reifen nach 7 Jahren alt ist, gehe ich mit. Ob der Schaden nur des Alters wegen entstanden ist, wage ich zu bezweifeln. Paar Mal wo drüber gefahren, dann passiert das auch bei neuen Reifen. Habe ich beim ambulanten Pflegedienst ständig so erlebt.

    Beule im Reifen hatte ich auch schon, ca. 5 Jahre alt, nicht runderneuert.

  • 130, 160 oder 200/250 km/h hat weniger mit Angst, als viel mehr etwas mit Vernunft zu tun.

    Ich fahre auch auf weiten Strecken mit dem Westblech seit Jahren nur noch max. 140 (wo's erlaubt ist :zwinkerer: ) und spare neben allerhand Sprit auch jede Menge Gewebe vom Nervenkostüm. Damit kommt man auch auf 4-500km Strecke schlimmstenfalls ne knappe halbe h später an - und die kann man ggf auch bequem früher losfahren. Nebenbei sieht man auch noch mehr von der Landschaft, für mich ist eh der Weg schon immer Teil des Ziels gewesen. :top:


    Wenn bei der ganzen Klima- und Umweltdiskussion die nächsten Jahre irgendwas Positives herauskommen sollte, kann und muss das m.E. (endlich) ein vernünftiges Tempolimit auch auf deutschen Kampf-...äh...Autobahnen sein. Und das sollte m.E. bei 130 km/h liegen.

    Es darf gerne (wieder) auf mich eingeprügelt werden.... 8o

  • Ich prügel auf niemanden ein der für ein generelles Tempolimit ist, halte allerdings überhaupt nix davon.

    Und das obwohl ich beruflich sehr sehr viel mit Autofahren zu tun hab. ^^


    Bei den heutigen Möglichkeiten wäre ein elektronisch geregeltes Geschwindigkeitslimit abhänging von Verkehrsmenge, Verkehrsfluss, Witterung etc. viel sinnvoller.
    So wie es z.B. schon bei der Freigabe der Standspur in Ballungsgebieten funktioniert.

  • Wozu prügeln...wie immer grüßt täglich das Murmeltier. Wer hat gerade nochmal gefragt ob man beim rasen viel Sprit verbraucht oder wieviel Zeit man gewinnt?.....genau niemand ;)

    Das man mit schneller fahren mehr Benzin verbraucht.......braucht man kein Mathematiker sein. Das man nicht so wirklich viel Zeit gewinnt...weiß inzwischen auch jeder.


    Ich kann mir den Sprit zu rasen leisten und Zeit ist mir dann auch egal :P

    ich bin die letzten 10 Jahre vielleicht mal kurz 150...160 gefahren

    Wenn man nix hat was schneller ist dann kann man auch nicht schneller fahren :baeh:


    Alle die 130 fahren wollen können das tun, aber bitte immer schön rechts bleiben, damit die linke Spur zum rasen frei bleibt :raser:


    (dieser Beitrag ist mit Absicht voller Sarkasmus und Ironie)

  • Richtig, mehr brauch ich nicht. Aber ob Grossschnäuzigkeit da nun angebracht ist, nun ja.

    Früher hätte ich dich mit deiner jämmerlichen 200km/h Pappe mit der Lichthupe verjagt.

    Merkste was? 😉

  • Mich stört der der Begriff rasen, den viele als synonym für eine schnelle Fahrweise verwenden, und er außerdem auch negativ belegt ist.


    Für mich hat rasen nix nit einer absoluten Geschwindigkeit zu tun. Ein Raser ist zum Beispiel, wer mit 30 durch eine Spielstraße heizt. Oft sind das die gleichen Leute, die dann auf der Hauptstraße oder vor allem außerorts das Gaspedal nicht finden, und andere Leute, die sich dort zügig und materialschonend bewegen wollen ihrerseits als Raser titulieren.

  • @ Fahrfusshebel ....Weil du auch nie Großschnäutzig bist.

    Bei mir steckt das aber auch in den Genen als geborener Berliner. Und manchmal kommts halt raus. :schulterzuck:

    Das es schnellere Autos gibt weiß ich, hatte ich auch schon, reizt mich aber nicht so. Schnelle Autos kaufen oder mit Kaufteilen tunen kann auch jeder, sich schnelle Autos komplett selber bauen muss man können. 8)


    Meinen Trabi als "jämmerlich" zu bezeichnen :scratchchin: kommt vielleicht im Opelforum gut an, hier zeugt es eher von persönlicher Überheblichkeit. ;)