Elektrische Kühlwasserpumpe für Wartimotor

  • Hallo zusammen,

    vorab erstmal Danke für eure Mühe welche Ihr aufbringt um mir bei meinem Problem zu helfen.
    Desweiteren ein dickes "Sorry" für meine schlechte Grammatik in den letzten Tagen (Habe die Posts mobile mit dem Handy erstellt)

    P60W : Geht klar, ich werd mir eine andere Pumpe zulegen und das ganze dann testen.
    BZgl. der jeweiligen Pumpe, welche würdest du mir empfehlen?
    Hier in diesem Thread wurde die EWP 80 genannt, siehe Link:
    https://www.rennsportshop.com/…mpe-EWP-80-12V-Nylon.html
    Ist diese ausreichend bzw. auch nicht zu überdimensioniert?
    Ich rufe bei denen morgen mal an und lass mich ein wenig beraten.
    Evtl. kennst du ja noch eine Alternative.

    Zum Thema das System offen zu betreiben: Hatte ich auch schon mal ausprobiert.
    Allerdings drückt nach 1 min Standgas laufen lassen vom Motor bereits das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter.
    Wie kann ich denn die Dampfblasenbildung überprüfen bzw. unterbinden?

    trabantfahrer : Werde ich morgen gleichmal testen, also das System unter druck setzen und schauen ob sich in den jeweiligen Zylindern Kühlwasser befindet.

    Ich werde berichten ;-)

  • Also ich habe jetzt die EWP80 verbaut, und siehe da es funktioniert. Ich bin zwar nur 10 km gefahren, aber die Temperatur hat sich gut im Mittelfeld meiner Anzeige bewegt.
    Allerdings ist mir aufgefallen das meine Zylinderkopfdichtung nach außen am oberen linken bolzen undicht ist.
    Also morgen das ganze mal tauschen.
    Zudem ist mir eine Zyndspule ausgefallen, hab jetzt eine 12v vom Trabant dran gehängt. Funktioniert eigentlich ganz gut. Sollte ich mir trotzdem eine kleine 12v Wartburgzyndspule kaufen oder kann ich auch mit der vom Trabi rum fahren?

  • Glaub mal, die höhere Förderleistung der Pumpe hat das bewirkt.

    Auch vorhande Luft auszutragen bzw. durch den höheren Förderdruck gegen entstehende Blasen abzuschieben.

  • Moin,

    warum der Aufwand? Mit original Pumpe überhitz nichts, waren aktuell wieder in Südfrankreich mit Dübener Ei, über die Pässe, warm war es wirklich, nie überhitzt.

    Gruß

    Frank

  • Hallo , ich habe die Beiträge nur kurz überflogen : die Pumpe läuft evt nicht verkehrt herum ?

    In der kleinen Republik an einer Industriewaschmaschine mit konstruiert ; bei der Erprobung ewig wegen viel zu schwacher Waschleistung rumgebastelt . Eines Tages bei der Rückfahrt vom Erprobungsbetrieb schreit der Elektriker im Auto auf : die Idioten in der Firma haben die Drehstromphasen vertauscht , der Drehstrommotor läuft falschrum . Das war's dann auch .

    Heitere Grüße !

  • So, bin heute mal ausgiebig gefahren, zwar arbeitet die Pumpe tadellos, jedoch wird er immer noch relativ warm. (also kurz vor den roten bereich, bei sinniger Fahrweise)
    Sicherheitshalber hab ich mal die Kopfdichtung getauscht und geprüft ob da alles in Ordnung ist.
    Tüftler Danke für deinen Einwand, aber nein die Pumpe läuft richtig rum ;-)

    Ich denke mal das mein Kühler evtl. das Problem sein sollte. Hierbei handelt es sich um einen Barkas 87 Kühler mit einem normalen 4 Blatt Lüfter, (keine Ahnung wie viel Leistung der hat)
    Die anderen Kühler wie von Trabantwelt angeboten oder auch Golf 1 sind durchaus größer...

    Ich besorg mir das mal, baue es ein und teste.

  • Danke , dass Du es mit Humor siehst ; kurzer Nachschlag : eine Kreiselpumpe fördert trotz verkehrtherum laufend in die richtige Richtung!

    Bringt dann aber auch nur ca ein Drittel Volumenstrom / bzw eben geringeren Druck . Das war ja die Crux an der Waschmaschine : es spritzte augenscheinlich ordentlich aus den Düsen , aber zu schwach , vom Auge unbemerkt .

    Gruß!

  • Der Lüfter soll bei normaler Fahrweise gar nicht angehen. Max im Stopp&Go.

    Prüfe Luftführung (es bringt sehr viel oben und unten als auch seitlich einen möglichst dichten Anschluss an die Brille zu schaffen)

    Lufteintritte groß genug?

    Stimmt Zündung und Vergaser?


    Das sind die Gründe warum FG immer so abledert...achso,naklar...Masse-Leistung stimmt nicht

  • Guten Abend die Herrschaften, ich hab des Rätsels Lösung , ENDLICH!
    Vorab Tüftler Danke für deine Tipps und Ratschläge ;-)

    Folgendes, nachdem ich wieder 10 min. gefahren bin und er wieder kurz vorm roten Bereich war, bin ich auf die Idee gekommen, einfach mal die vordere Karosserieverkleidung ( das Kühlerblech unter der Motorhaube) komplett zu demontieren und die Motorhaube mit Kabelbinder und einem Seil zu fixieren.
    Siehe da, die Motortemperatur bleibt selbst bei andauernden Follgasfahren kurz unterm mittleren Bereich.

    Den Kühlergrill (also das Blech) hatte ich anfangs nur auf der Größe des Barkas Kühlers ausgeschnitten.
    Ich tendiere dazu, den kompletten Kühlergrill auszuschneiden um fahren zu können auch mit eingebauten Kühlergrill.
    (Ich hoffe ihr habt verstanden was ich meine :-D)

  • Ich habe ca. das halbe Grill ausgeschnitten, so breit wie der Kühler und keinerlei Abdichtung an den Rändern.

  • Ich habe es auch komplett ausgeschnitten, einen Kühler vom 1.1 Trabant drin und keinerlei Temperaturprobleme. Mit Serienpumpe.

  • Ihr könnt doch gerne die Serienpumpe fahren, andere wiederum wollen das eben nicht.


    Ich argumentiere mal:

    Dichtsatz ori.Pumpe unverhältnismäßig im Preis gestiegen

    Umlaufmenge zu gering (im Standas ein Rinnsälchen)

    Motordrehzahlabhängig

    Keine Reserven

    Anschluss unpassend


    Ich empfehle jedem der Wabant baut eine ordentliche Elektrische. Und alles andere sind ebenso gut gemeinte Ratschläge von mir.

    Freut euch,daß euer System funktioniert und ihr es nicht verbessern wollt.

  • Hallo zusammen,
    also so richtig hab ich das Problem jetzt noch nicht beheben können.
    Denn wenn ich mein Kühlergrillgitter (hinter welchem ich das Frontblech komplett ausgeschnitten habe), dann habe ich keine Temperaturprobleme. Baue ich es an, so wird er zu warm. Zwar nicht mehr komplett in den roten bereich warm, aber schwankt zwischen mitte und roten Bereich.

    Mal zu den technischen Daten, denn ich denke die spielen in meinem Fall auch noch eine Rolle.
    Es handelt sich um einen 353 Motor mit elektrischer EWP80 Wasserpumpe und einem Barkas 87 Kühler.
    Zudem ist der Zylinderkopf bearbeitet, ein Fächerkrümmer verbaut und ein Reso Nachbau vom Melkus.
    Allerdings fahre ich mit der Standard Auspuffanlage vom Trabant, ab der Reso Tüte.
    Könnte der geringere Auspuffdurchmesser vom Trabant, im Gegensatz vom Wartburg, Grund und Ursache für eine erhöhte Temperatur sein, da der Staudruck durch den Auspuff ja nochmal höher ist?

    Mir ist natürlich klar, das der Motor heißer ist/wird als ein Serienmotor, aber wenn ich die Auspuffanlage ändere, könnte das schonmal Abhilfe schaffen?

    Und statt das serienmäßige Frontgitter vom 601er hab ich jetzt mal so ein feines "racinggitter" verbaut, so wirklich viel geholfen hat es nicht. Evtl. ein grobmaschigeres verbauen?

  • Zeig doch mal den "Fächerkrümmer"!


    Hier werden mehrere Faktoren einspielen:

    - zum einen mehr abzuführende Temperatur

    - dann kühlt der Fahrtwind den Block selbst und Teile der Auspuffanlage (was auch nicht gut ist)

    - kann dein Kühler schlecht sein (zugesetzt)

    - paßt Zündung und Vergaser?


    Auch die zu kleine Auspuffanlage führt zu einem Wärmestau im Motor selbst. Du solltest wenigstens auf 45mm Mittelrohr gehen und den NSD anpassen.


    Wenn ich es richtig im Sinn habe ist der Barkaskühler recht klein. Event hilft hier ein größerer.

    Auf jeden Fall scheint das System nicht sicher zu funktioniere da eine kleine Veränderung es kollabieren läßt.


    OT:

    Ich sehe den FG wie er vorm PC sitzt und sich das Lachen nicht verkneifen kann...

  • und ich dachte immer Wasserkühlung wäre die Lösung aller thermischen Probleme, dem scheint nicht so.

    Frag mal einen Wartburg Fahrer nach Beendigung der Sonntag Ausfahrt was er alles gesehen hat?

    Antwort, ich mußte mich mit dem linken Auge auf den Verkehr und mit dem rechten auf die Temperatur Anzeige konzentrieren. :D

    Wie kommt man auf die Idee am Wartburg Motor die Trabant Auspuff Anlage zu verbauen?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Na da tät ich mir Beizeiten einen Summer einbauen.

    ^^


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Wenn alles i.O. gibt es weder im 353er noch im Wabant thermische Probleme, ohne Heizung, im Hochsommer, mit Wohnwagen dran! Ja, auf Alpenpässen wird es mit Wohnwagen thermisch eng, aber darüber wird ja aktuell nicht diskutiert.

    Fg601 - kennst du einen solchen Wartburgfahrer ?

  • Joa warum hab ich eine Trabantauspuffanlage noch drunter...
    Hat mir arbeit und kosten gespart, und habe auch schon aus anderen Ecken gehört dass es mit einer Trabantauspuffanlage ebenfalls funktioniert. Dem scheint wohl nicht so, bzw. nur teilweise.
    Aber gut, ich lerne aus meinen Fehlern, nur so kommt man weiter.
    Ich bau jetzt mal eine Wartburgauspuffanlage drunter und dann berichte ich von meinen Ergebnissen.

    Vielen Dank für eure Einwände sowie auch amüsanten Posts :-)

  • Kopf bearbeiten und Verdichtung anheben, Melkus-Tüte...Aber am Auspuff scheiterts???

    Und dann wundern wenn es nicht geht.