Im Netz gefunden

  • Dazu ist das Vorwort in der aktuellen OP mal recht interessant.....

  • Ja, das mit dem DKW hab ich im Fernsehen gesehen und dachte mir "wie kann man nur...😠". Was soll das? Da hat man dem Fahrzeug mal schön die Seele geraubt.👎

  • Zumindest gibt es den alten Antrieb noch mit dazu.

  • Das mag für So Nachmittag um den Schornstein ja reichen. Aber für z.B. 2-300km zum nächsten Treffen schon weniger, weiter weg eigentlich gar nicht mehr praktikabel...

    Ich bleibe bei meiner Meinung: die Umrüstung des 1-3000km- Durchschnittsoldtimers auf E-Antrieb ist völliger Blödsinn. Wird aber trotzdem zunehmend gemacht werden (zunächst in vorauseilendem, später in notgedrungenem Gehorsam). Obwohl das unterm Strich in der gesamten Ökobilanz sinnfrei ist und bleiben wird, vor allem in Sachen Klimaschutz. Aber was soll's - Hauptsache, wir machen was (irgendwas)... ;)

  • Was du immer mit deinem vorauseilendem Gehorsam hast......:hä:

    Ich meine das ist das Letzte woran die Besitzer dabei denken wenn sie sowas machen/machen lassen.

  • Wenn es "das Letzte, woran Besitzer denken" wäre, hätte und würde es ja noch keiner machen lassen, oder? In meinen Augen ist das reiner Aktionismus, ohne wirklichen ökologischen Nutzen in der Bilanz. "Vorauseilender Gehorsam" zumindest gg.über dem Zeitgeist also. X/

    Ausserdem wird mir - u.a. auch hier und von Dir, Tim - schon zu oft und zu laut über diese 'Alternative' nachgedacht - obwohl doch aktuell zumindest noch keinerlei Notwendigkeit dazu bestünde, um weiter Fahren zu können. Und obwohl doch andererseits immer wieder bekräftigt wird, dass es zu Fahrverboten nie kommen wird. ;)

    Kommt mir irgendwie so vor, als ob man das Haus mit einem Haufen Wasser vorsorglich löschen würde, obwohl es gar nicht brennt... 8o

  • Wasser als Haufen?


    Das hält?

  • Nein ganz und garnicht, mehr das "über den Tellerrand" schauen ;)

    Ich fahre ja auch 1.1 weil ich es schön finde. Und genauso finde ich den Elektromotor als Antriebquelle interessant. Das habe ich aber schon erwähnt, das ich sowas schon vor gut 25 Jahre Probe gefahren bin und beeindruckt war (und bin).


    Nochmal deutlich......für mich hat ein Elektroantrieb im Trabant überhaupt rein garkeine Verbindung mit heutigen oder zukünftigten Forderungen irgendeiner Politik oder eines Retters des Planeten.

    Es ist war und bleibt für mich einfach nur eine spannende Alternative, genauso wie der 1.6er Motor in meinem 1.1.

    Ich hoffe dass das nun klar ist?

    Ich möchte auch garnicht damit in Verbindung gebracht werden irgendwelchen Trends oder Forderungen (vorauseilend oder wie auch immer) zu folgen!

  • Ich denke auch, die machen das, weil sie die technische Herausforderung reizt. So ne Art Steampunk. Man muß das ja nicht mögen. Aber kein Mensch baut nen bestenfalls 20.000 EUR- DKW zu einem 44.000 EUR EKW um, weil er fürchtet, das Ding in zehn Jahren nicht mehr fahren zu dürfen.

    Im Übrigen fetzen Elektroantriebe, aber nur standesgemäß als Akkutriebwagen oder Elektrolok. So ne E44 oder E16, 17, 18, 19, oder ein Wittfeldwagen, da stiege ich auch auf E-Mobil um ;-)

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • mittlerweile kann man ja 1:400 in Versuchsmotoren fahren (aussenliegende KW-Lager)...... FEV in Aachen hat so was....

  • Kann mir das gut vorstellen:

    - DI

    - Turboaufgeladen

    - Getrenntschmierung

    - Ein und Auslasssteuerung

    - super Tribo-Partner


    Das wäre doch mal was.

  • Na da bin ich ja mal gespannt. Schon bei der Bezeichnung "2-Takter" bekommt doch selbst der nur minimal ökologisch-vegan angehauchte Durchschnittsbürger glatt Schnappatmung...8o

  • Na da bin ich mal gespannt, ob sowas kommt, bei den Rundendrehrn.

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Na da bin ich ja mal gespannt. Schon bei der Bezeichnung "2-Takter" bekommt doch selbst der nur minimal ökologisch-vegan angehauchte Durchschnittsbürger glatt Schnappatmung...8o

    Nicht zwingend. Ich mag Trabant und Wartburg immer noch sehr gerne und freue mich, wenn ich sie sehe und rieche, Und das, obwohl ich zu 90 Prozent Fahrrad fahre. Und das ökologisch nicht gleich vegan ist, das wissen wir doch, oder? Also bitte...

    Ach ja ... fast vergessen, die Signatur: Ich sammle alles über Kennzeichen- und Zulassungshistorik :-)

  • Denkt mal an die Ladepumpenmotoren von DKW. Die mit einer Benzineinspritzung und das Ding ist nicht mehr aufzuhalten.