Im Netz gefunden

  • Nix für ungut, aber Colani war Designer der im Auftrag eben auch Fernseher, PCs (Vobis Highscreen Colani PC z.B.), Autos und Lkws umgestaltete.

    Designer müssen öfter mal einen Schritt vermeintlich zu weit gehen um neues zu wagen und er hat durchaus auch brauchbares design abgeliefert. Ihn wegen des Trabant nun halbwegs für bekloppt oder Geldgeil hinzustellen, halte ich für daneben.

    Hier eine Studie, zu einem Zukunfts-Konzept eines Traktors:


    Teilbereiche des damaligen Konzepts (schräge Motorhaube, vollverglaste Kabine mit vorn hoch gezogener Scheibe bis ins Dach werden heute erfolgreich verkauft (Fendt, aktuelle Vario-Modelle der 7er und 8er Serie). Damals war es ein Forschungsprojekt einer technischen Uni in CZ und Zetor CZ.

    Rückblickend muss man sagen, er(sie) lag (lagen) in vielen Punkten am Ende doch richtig und wegweisend. ;)

  • Die potthässliche Glasröhre hat aber irgendwie noch niemand seinem Traktor aufgesetzt bzw. seinen Käufern zugemutet...

    Hast Du seinerzeit evtl. mal eines der Interwiews mit ihm gesehen? -Richtig ausgewuchtet sieht bei mir anders aus...? Und so ganz ohne ausgeprägt finanzielle Interessen ist's vmtl. denn doch nicht abgegangen, oder? ?

  • Meine Güte...


    Designer ist sein Job und nicht sein Hobby - du willst für deinen Job doch auch bezahlt werden. Und das Kreative nicht selten nen Sprung in der Schüssel haben liegt ja nun auch auf der Hand.

    Desweiteren, versuch es doch mal mit lesen - ich hab niemals gesagt, das dieser Traktor so auch gebaut wurde. Es ist ein Konzept-Car, eine Studie und keine Blaupause oder Baukasten.

    Vorn bis ins Dach hineingezogene Frontscheibe von Fendt:


    Und andere machen es langsam auch so.

    Die mittige Kabine bietet ebenso Vorteile, wie die abgeschrägte Motorhaube was man in beiden Fällen auch bei einigen Serienfahrzeugen anderer Hersteller heute im Angebot findet.


    Es geht doch bei Designstudien, Concept Cars nicht um 1:1 Vorlagen für die Serien. Es sind in die Realität umgesetzte Ideen von Fachleuten und Querdenkern um diese in der Praxis und oder an Publikum zu probieren. Also wie gut funktioniert die Idee, wie gut kommt sie an und nicht zuletzt auch schlicht nur Werbeträger, weil sich genug darüber das "Maul zerreißen". ;)
    Der Colani PC von Vobis ist heut Industrie Design Geschichte und war durchaus auch in der Praxis ein Erfolg. Das Rundliche Elektrogeräte erfolgreich sein können, zeigt z.B. Apple aber auch andere.
    Colani hatte fast immer als Designsprache das rundliche weil er das so mochte und für gut befand. Und offensichtlich auch so mancher Hersteller. Willst du jetzt ernsthaft einem Designer vorwerfen Zeichenbrett Ideen auch mal als Funktionsmodell da stehen zu haben? ;)



    2002 designte er die Uniformen der Hamburger Polizei neu und das wohlbemerkt kostenlos und diese wurden später nach und nach Landesweit Vorbild.

    Mir scheint, dir ist nicht so ganz klar, welchen Sinn Concept Cars haben sollen - vielleicht ist das mal ein Ansatzpunkt zur weiteren Recherche und Horizonterweiterung. ;) :)

    Fang hier mal an: https://de.wikipedia.org/wiki/Luigi_Colani

  • Steile These, die Fendt Kabine mit dem Volksdesigner in eine Linie zu stellen. So richtig wegweisend waren die publicityträchtigen Entwürfe eher nicht und in der Branche auch nicht wirklich geschätzt. Da helfen auch die hamburger Uniformen nicht (wobei ich hier nicht weiss, ob der Entwurf tatsächlich umgesetzt wurde).

  • Und so ganz ohne ausgeprägt finanzielle Interessen ist's vmtl. denn doch nicht abgegangen, oder? ?

    Wer heutzutage nur aus prosozialer Überzeugung arbeitet, lernt schnell den Geschmack von Fensterkitt zu schätzen.

    Standard. weniger ist mehr.




    Verkaufe W311/0 Limousine Standard Export

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311

    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67

  • Joachim :: ob Du's glaubst, oder nicht; der Sinn von Konzeptcars und sonstigen Designstudien ist mir nicht unbekannt.

    Und auch nicht, dass man für seine Arbeit anständig entlohnt werden möchte. ?

    Aber Dein Passus mit der ihm angebl. unterstellten, von Dir aber in Abrede gestellten "Geldgeilheit" implizierte für mich irgendwo, er habe alles wohl nur "aus reinem Spaß an der Freude" gemacht - was natürlich (!) nicht so ist. Da wär er ja schön blöd... ?

    Was mich an Meister Colani immer gestört hat, ist seine (zumindest immer zur Schau gestellte) Selbstherrlichkeit - und die Überheblichkeit, mit der er quasi sämtliche Entwürfe seiner 'Konkurenz' für Müll und Schrott erklärte (z.B. das schlicht-sachliche Design des Golf 1 - Millionen von Käufern müssen also wohl an völliger Geschmacksverirrung gelitten haben...?).

    Völlig daneben war aber m.E. - um auf unser Hobby zurückzukommen- seine Verunstaltung der 601er Front - und dann eben die Art, wie er diese formgestalterische 5 (neue Front und altes Heck beissen sich ja geradezu) auch noch als DEN ganz großen Wurf verkaufen wollte. ?

  • Versuch mal weniger Schwarz/weiß zu denken, denn dazwischen gibts mehr als 50 Graustufen (oh, das ist jetzt aber n flacher Kalauer :D ;) ).
    Ich möchte für meine Arbeit auch Branchenüblich entlohnt werden. Bin ich deswegen "Geldgeil" ? Wenn du das echt so siehst, dann ist das deine Meinung und die gönn ich dir. Aber richtig ist sie deswegen noch lange nicht. :)


    Was mich an Meister Colani immer gestört hat, ist seine (zumindest immer zur Schau gestellte) Selbstherrlichkeit - und die Überheblichkeit, mit der er quasi sämtliche Entwürfe seiner 'Konkurenz' für Müll und Schrott erklärte (z.B. das schlicht-sachliche Design des Golf 1 - Millionen von Käufern müssen also wohl an völliger Geschmacksverirrung gelitten haben...?).

    Völlig daneben war aber m.E. - um auf unser Hobby zurückzukommen- seine Verunstaltung der 601er Front - und dann eben die Art, wie er diese formgestalterische 5 (neue Front und altes Heck beissen sich ja geradezu) auch noch als DEN ganz großen Wurf verkaufen wollte. ?

    Meine Güte... Künstler eben. Für mich zählt das Ergebnis und da hat er halt neben so manchem Fehlschlag auch viel positives vorzuweisen. Wenn du meinst ihn auf dein subjektiv empfundenes Verhalten reduzieren zu müssen... nun ja. :rolleyes:

  • Steile These, die Fendt Kabine mit dem Volksdesigner in eine Linie zu stellen. So richtig wegweisend waren die publicityträchtigen Entwürfe eher nicht und in der Branche auch nicht wirklich geschätzt. Da helfen auch die hamburger Uniformen nicht (wobei ich hier nicht weiss, ob der Entwurf tatsächlich umgesetzt wurde).

    Die These ist genau so flach, wie die das sich die meisten Smartphone Hersteller an Apples erstem IPhone orientierten.
    Die Uniformen wurden und werden genutzt, siehe Link oben. ;)


    Ich wette, du schätzt die Designer des Trabant und Wartburg. Ich übrigens auch. Aber auch die hatten nicht nur Gold designed sonder auch, mit verlaub, Augenkrebs - Stichwort Hängebauchschwein. Schau dir die Concept Cars der IAA an, auch da ist jede Menge Designschrott dabei und oft werden nur Gundideen oder Details übernommen, seltenst komplette Entwürfe.

    Können das nun auch noch endlos weiter diskutieren... mir gefällt der Colani Trabant auch nicht, aber sein komplettes Wirken stell ich deswegen noch lang nicht in Abrede. In die selbe Kerbe würde ein Hundertwasser passen. Auch dessen Entwürfe waren teils nicht gelungen, un dennoch kann man ihm nicht sein komplettes Lebenswerk aberkennen. :)

  • Der Colani-Trabbi gefällt mir vorne für die damalige Zeit gesehen gut.

    Der auf den Fotos mit der Dresdener Nummer wirkt besser.

    Nur hätte er den Hintern auch anpassen sollen.

    So passen vorn und hinten nicht zusammen.

    Er erinnert mich an das Donald Duck Auto von Mazda.

    :winker:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

    Edited once, last by Atomino. ().

  • Probleme des Designs offenbaren sich meist bei der praktischen Umsetzung und den damit verbundenen monetären, technischen und ideologischen Einflüssen. Das Wartburgbeispiel taugt hier ganz gut (siehe den Beitrag in der 79 Oktan). Das Beispiel Smartphone nun wieder nicht - die Funktionalität lässt eigentlich nur eine Form zu, die Haptik und Materialauswahl sind wenige Unterscheidungsmerkmale. Das Hängebauschwein habe ich selber noch fahren sehen. So schlimm wie der Colanitrabant war der lange nicht. Zumal hier das Design nachvollziehbar und alltagstauglich ist.

    Colani hat zweifelslos durch seine publizierten Entwürfe (man denke an die grauenhafte Waschmaschine) polarisiert. Auch war "sein" Trabant ein Kind seiner Zeit. Sein Werk will ich nicht in Abrede stellen. Ich habe eher ein Problem mit der Medienwirksamkeit.

  • Was ist das Hängebauchschwein ?

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Der aussieht wie ein Fiat Panda ?

    Mir gefällt am besten der Trabant NT :top:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Falls jemand zum richtigen Zeitpunkt die richtige Technik und das passende Design einkauft wird er mit einem Automobil (das der Politik auch förderungstechnisch reinpasst) und welches einen Massengeschmack trifft, Erfolg haben.

    ....nur leider bezweifle ich daß das Wort "Trabant" darin irgendwie vorkommt :(


    Trabant NT fand ich super, auch zu diesem Zeitpunkt, aber irgendwie fehlte da was am kompletten Konzept, ein kompetenter Hersteller wie z.B. BMW hinter Mini um das ganze wachsen zu lassen.

  • Der NT war seiner Zeit als Elektroauto (zu) weit vorraus. Die kompetenten Hersteller waren da (allerdings nicht, um das Projekt wachsen zu lassen).