Im Netz gefunden

  • Der 60er aus forst ist wie erwartet bereits raus.
    ich hab ihn nich.:-(

  • Schade das ich in nächster Zeit nicht nach Chemnitz komme. Würde mich sehr interesieren die Ausstellung.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • War heute da. es lohnt sich!!!!!!!!!

  • Ganz ehrlich? Ich freu mich schon ein wenig auf dieses politische Experiment!
    Die SPD kann endlich wieder zeigen, dass sie sozial ist. Wenn sie denn will! Die Linken dürfen und müssen zeigen, dass sie sinnvoll Politik machen können. Und die ausschließlich wirtschaftlich orientierte CDU darf sich endlich mal verpissen! Wenn hier im Thüringischen endlich mal was sinnvoll antiwirtschtaftsliberales wächst, wäre ich echt dankbar! Von der aktuellen, hiesigen Politik gegenüber Schutzsuchenden fang ich lieber gar nicht erst an!

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Ganz ehrlich? Ich freu mich schon ein wenig auf dieses politische Experiment!


    Ich sehe es kommen, dass das "Experiment" scheitert und die Zeit bis zur nächsten Wahl vergeudete Zeit ist. Nicht wegen der Linkspartei, sondern auf Grund der Opposition. Die werden offen und im Verborgenen alles tun, um diese Landesregierung scheitern zu lassen oder sie zumindest an Erfolgen knapp zu lassen.
    Wenn ich mir das Gefasel von CDU/CSU und consorten so anhöre, wird mir speiübel. Haben die Leute, die da protestieren wirklich alle gewählt?
    Das Ergebnis der Wahl ist eindeutig und die Regierung widerspiegelt dieses Ergebnis. Die Demokratie und auch Fairness erfordern es, dass die neuen Leute zeigen können, wie sie Politik für eine "soziale Marktwirtschaft" in Thüringen verstehen.
    Ich sehe es so, dass bei uns in Deutschland zu viel Politik für Geld statt für Menschen gemacht wird.

  • Thüringen ist 24 Jahre lang so schlecht regiert worden, daß auch diese doch recht instabile Truppe da kaum was verderben kann. Jedenfalls tut es der CDU gut, wenn sie mal sieht, daß sie auch mal abgewählt werden kann. Für einen Linksruck in Deutschland dürfte dieser Freistaat allerdings ein paar Nummern zu klein sein. Im Interesse der Thüringer wünsche ich der neuen Regierung viel Erfolg. Unglaublich finde ich aber, was da an Anfeindungen gegenüber SPD- und Linke- Abgeordneten passiert. Neulich hat z.B. wer unter Ramelows Namen einen Treppenlift bestellt usw. Erstens: Es steht nicht Walter Ulbricht zur Wahl. Zweitens: Ein demokratisch zustandegekommenes Wahlergebnis ist zu respektieren.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Ich bin der Meinung, dass die Ursache für "verblühte" Landschaften hausgemacht sind.
    Sprudelnde Steuereinnahmen und permanente Konjunktur haben kritische Blicke verhindert. Kaufmännische Vorsicht war in der Verwaltung lange nicht angesagt. Hemmungslos wurden Kredite für die Umsetzung von Wahlversprechen eingesetzt. Politiker mit Geltungssucht und Hang zum Gigantismus gibt es ja bis in die Gegenwart. (Ich sage nur: Stuttgart 21.) Jetzt, wo die Kacke am dampfen ist, ist das Geschrei groß.


    Auch beim Aufbau Ost wurde im Großen Stil Geld zum Fenster heraus oder Einzelnen in den Hals geworfen. Die Verantwortlichen kamen jedoch vielfach aus dem Westen. Wenn ich nur allein die neu errichtete Kläranlage bei uns sehe. Sie wurde doppelt so groß geplant und gebaut, als benötigt. Die mehr oder weniger einzige große wirtschaftliche Investition wurde massiv gefördert und wurde nach knapp 2 Jahren stillgelegt. Der größte Arbeitgeber am Ort wurde für einen lächerlichen Betrag verkauft und mit zweistelligen Millionenbeträgen weiter bezuschusst. Woher kam der Mann wohl? (rhetorische Frage) Ein paar Monate später hat man ihn mit internationalem Haftbefehl gesucht. Die Haftstrafe ist lange abgesessen, das Geld hat niemand gefunden.
    Die ersten zehn Jahre war die Wirtschaftsförderung mit westdeutschen Spezialisten besetzt. Morgens zuerst Zeitung lesen, der erste Termin ist um halb 11. Ist die Verabredung zu früh da, muss er warten. Egal, wer das ist. Solche Beispiele kennen ja viele von Euch.


    So, wie vielerorts über Jahrzehnte sorglos aus dem Wohlstand heraus gewirtschaftet wurde, muss man nicht lange überlegen, warum es nicht (mehr) blüht. Weiteren Regionen mit wirtschaftlicher Monokultur drohen ähnliche Szenarien, wie dem Ruhrgebiet.
    Die Regionen, die bislang mit leichten Blessuren beim "wirtschaftlichen Wandel" davongekommen sind, suchen jetzt nach Möglichkeiten, Ihren Wohlstand für sich zu behalten - schaut nach Bayern.

  • Was ich am Thüringer Wahlergebnis so faszinierend finde:


    Daß die Demokratie den selbst ernannten CDU-Vorzeigedemokraten und ihren Lakaien so wenig wert ist, daß sie die demokratisch gewählte (wenn auch knappe) Mehrheit im Parlament nur mit Mühe akzeptieren können und vor allem sämtliche Wähler dieser Mehrheit ganz offiziell als dumm, verantwortungslos und antidemokratisch diffamieren.


    Dabei sollte man bei all dieser unsäglichen Hetze gegen Links, bei der ständig erklärt wird, jetzt seien SED und Stasi wiedergewählt worden, noch anmerken, daß Bodo Ramelow geborener Westdeutscher (Niedersachse) ist und nie Mitglied der SED war. Nicht eine Minute lang.
    Wissen offenbar die wenigsten...oder wollen es auch gar nicht wissen. Zumindest die Medien tun die ganze Zeit so, als sei Ramelow die rechte Hand von Honecker im Politbüro gewesen...


    Ganz ehrlich? Ich freu mich schon ein wenig auf dieses politische Experiment!
    Die SPD kann endlich wieder zeigen, dass sie sozial ist. Wenn sie denn will! Die Linken dürfen und müssen zeigen, dass sie sinnvoll Politik machen können. Und die ausschließlich wirtschaftlich orientierte CDU darf sich endlich mal verpissen! Wenn hier im Thüringischen endlich mal was sinnvoll antiwirtschtaftsliberales wächst, wäre ich echt dankbar! Von der aktuellen, hiesigen Politik gegenüber Schutzsuchenden fang ich lieber gar nicht erst an!


    Ganz meine Meinung...

  • Ich diffamiere die Wähler von CDU und FDP aber auch als dumm, verantwortungslos und antidemokratisch ^^ Und man muss ja nicht froh drüber sein, eine Wahlniederlage erhalten zu haben. Von daher kann ich die Reaktionen schon verstehen, die wissen ja auch selbst, dass es größtenteils Quatsch ist, was sie da propagieren.


    Zu Ramelow... Ich durfte den mal kennenlernen und er war mir sehr sympathisch. Im Grunde mehr Sozialdemokrat als alles andere. Aber (und das ist ja der Punkt der Medien) inwiefern trifft das auf die PDS-Fraktion zu? Natürlich sind das an sich auch alles Sozialdemokraten. Aber die Vergangenheit einiger stößt da auf. Und das kann ich absolut nachvollziehen!


    Es ist meines Erachtens völlig normal, dass um die ganze Geschichte so ein Brimborium gemacht wird. Niemand hätte sich vorstellen können, dass die Nachfolgepartei der SED in diesem Lande mal Regierungsverantwortung außerhalb der kommunalen Ebene tragen würde... Auch ich als Genosse kann das vollkommen verstehen. Zumal diese Regierung eh nicht lange Bestand haben wird, befürchte ich. Hoffentlich verkacken sies nicht, ist eine große Chance.