Funkgerät im 601er

  • Hi Leute,


    also ich hab hier noch ein Funkgerät rumgammeln.


    Und da ich z.b. auf Autobahnen und langen fahrten mich zu tode langweile, will ich mein Funkgerät einbaun. Soll ja auch "böse" Menschen geben die sich Funkscanner ins Auto baun und bei der Polizei mithörn... ganz böse sowas... :zwinkerer:


    Ich hab auf jeden Fall ein kleines Funkgerät (40 Kanäle) und möchte ne Runde mit Truckfahrer Bob etc. labern.


    Jetzt hatte ich schonmal das Teil angeschlossen und hatte ultraste Störungen drauf. Abhängig von der Motordrehzahl.
    Hab auch nix empfangen. Entweder hat niemand gefunkt oder es ging nicht. Im Opel früher ging es ohne Probleme.


    Naja wie bau ich denn jetzt das ganze möglichst strörungsfrei ein? Ich mein die Kübel hatten ja auch eins und da gings ja auch.


    Habt ihr ein paar Tipps? Hab auch schon Silikon-Kohlefaser Zündkabel. Die sollen angeblich entstören...
    Wer hat denn hier noch eine Funke im Auto? In Zwickau hab ich mehere gesehn. Also raus damit, sagt mal wie habt ihrs gemacht?

  • Du hast also extreme Störungen??
    Haste Kerzen mit Widerstand verbaut?
    Evtl hilft das "Entstörgeschirr" weiter?
    Richtige Masse und Plusversorgung setze ich mal vorraus...


    greez Icke

  • Was ganz wichtig ist das dein funkgerät auf deine verwendete Antenne abgestimmt ist sonst geht gar nichts. Man kann nicht einfach irgend ein Kapel ranschrauben die Sogenante Stehwelle und Sendeleistung muss stimmen wird mit spezielen Messgerät gemesen gibt es ganz billig im Conrad oder woanders. Mit den meisten Standart Funkgeräten kommst du eh nicht sehr weit da die Leistung beschränkt ist hier in deutschland. Wenn du ein stärkeres Funkgerät besitzt must du es sowieso anmelden. Oder du benutzt einen Sendeverstärker ist zwar Illegal aber wie sollen sie dich in einem bewegendem Fahrzeug anpeilen. Am bestem du kaufst dir nen normales Handfunkgerät mit Freisprecheinrichtung gibts im Motoradladen wie Louis oder Götz macht am wenigsten Problemme.

    Alles was der Trabi braucht: Tiefer Breiter Stärker schneller

  • um mal beim Thema zu bleiben, weils mich auch interessiert und ich das selbe Prob hab :


    die Vorraussetzungen wie ja Ignatz schon im ersten Beitrag geschreiben hat:


    in andern Pappen funktionierte es... Anschlüsse, Antenne etc stimmen also...
    wenn der Motor aus ist funktioniert die Funke und Gespräche sind möglich,
    ist der Motor an "hört" man nur seine Drehzahl und mehr geht nicht....


    wie behebt man das Problem? :hä:


    Kerzenstecker und andere Zünskabel.. ok.. weitere Vorschläge?


    @allesschrauben tipps warn gut.. aber in dem Fall ja eh schon erledigt :zwinkerer:


    Grüßle


    Joey

  • Also das Funkgerät ist ein Handfunkgerät. Und es hat oben ein Knopf mit Hi/Lo. (für die Sendeleistung schätz ich mal sehr stark, high und low)


    Und eigentlich müsste man das auch anmelden. *hüstel hüstel* Naja eigentlich.


    Die Antenne hab ich vom Opel. Also genau wie damals. Ich hab mal gehört das man die Antenne nach oben bzw.unten schieben muss um sie einzustellen. Da ist auch extra ne Schraube um die länge ein paar cm zu verstellen. Ich mein die Technik ist genau wie beim Opel. Und damals hats geklappt. Vielleicht ist es echt nur eine Einstellungssache.


    Entstörgeschirr hab ich net. Hab ganz normale Zündkerzenstecker von trabiteile und halt die besonderen Zündkabel.


    Was brauch ich da für ein Gerät um das jetzt einzustellen?


    EDIT:
    Also ich hab ein ALAN AM/FM Transceiver 80Am/Fm steht drauf...


    Joey_A was hast du für eins?


    Weil die Trucker haben ja so flache Teile die so groß sind wie ein Autoradio. Vielleicht sind die besser fürs Auto geeignet und viel besser abgeschirmt. vielleicht sind die Handdinger nix für. 2Takter.
    Ich mein beim Opel ist ja alles abgeschirmt da ist ja logisch das es geht. Aber beim Trabi gibts halt anscheinend mehr Elektrosmog.

  • Leg dir mal nen 1F Kondensator zu (blauer Dietz für 40€ reicht) und klemm den mit kurzen Kabelwegen parallel zur Batterie.
    Sollte ausreichend glätten....


    MfG Björn

  • Ähh ist ein 1 F Kondensator nicht extrem überdimensioniert für ein Funkgerät was nur 2A zieht?


    Aber ok. Ich hab mir so ein Kondensator schon vor ein paar Monaten gekauft. (wegen meiner Endstufe)
    Ich müsste es mal ausprobieren ob es jetzt was bringt. Weil seit ich den Kondensator hab hatte ich nicht mehr das Funkgerät drin. Habs Funki rausgebaut bevor ich den 1F hatte.


    Ich werds mal ausprobiern... Der Kondensator sitzt direkt neben der Endstufe. (und die ist unter der Rückbank) Ich würd das Funkgerät über die Bordsteckdose laufen lassen. (neben dem sicherungskasten) Elektrisch macht das ja kein Unterschied oder? Ich mein wenn ich mein Motor starte saugt er auch den Storm ausn Kondensator. (ist lustig wenn man rumorgelt da sind die Voltanzeige manchmal auf 11Volt)


    Ist das eigentlich klug das über die Bordsteckdose laufen zu lassen? Und könnte evt. mein Autoradio (direkt neben dem Funki) stören?


    Die Vorteile vom Funki sind ja geil. Stellt euch mal vor ihr fahrt in Kolone nach Zwickau oder Anklam. Ihr könntet die ganze Zeit kostenlos labern. Und nicht nur zu zweit sondern alle.
    Und das macht sicher gaudi...

  • Also,


    um mal klarheit in das Thema zu schaffen:


    angemeldet werden müssen Geräte mit mehr als 40 FM Kanäle, und welche mit AM Kanäle. Ein reines 40 Kanal FM Gerät ist anmeldefrei (zumal vor 8 Jahren noch...)


    Zur Technik fürs Auto:


    Wichtig ist ein gute Antenne, die auch ordentlich Masse bekommt. Denn nur so lässt sich die Stehwelle einstellen. Das Verhältnis sollte, um Schäden an den Geräten zu vermeiden, unter 3 zu 1 liegen. Das einstellen funzt am einfachsten mit einem günstigen Stehwellenmeßgerät. Und ist wirklich wichtig. Sollte die Stehwelle nicht passen, kann die Endstufe im Funkgerät zerstört werden. Zudem wirkt sich eine gute Stehwelle natürlich auch positiv auf die Sende- und Empfangsleistung aus.


    Die Antenne einfach auf das Duroplast kleben, funzt nicht. Sie muss irgendwo eine Verbindung zur Masse haben. Erlaubt sind in Deutschland 4 Watt. Zur Leiststungssteigerung gibt es so genannte "Brenner", die in Deutschland aber nicht zugelassen sind. Das andere Problem von Brennern ist, das man zwar weiter senden kann, aber deswegen nicht besser empfängt. Da das reine Sendeverstärker sind.


    Die Antenne sollte sinnigerweise so hoch wie möglich angebracht werden. Zur besseren Verständigung würde ich zu einem Verstärker-Mike greifen. Das ist lauter, und verständlicher, als die "normalen" Mikrofone.


    Von Handfunkgeräten im Auto würde ich abstand halten. Außer die Antenne lässt sich nach außen verlegen (wesentlich bessere Reichweite), und es läßt sich ein anderes Mike (bessere Verständigung, und vor allem sicherer, als im Auto immer das ganze Gerät in der Hand zu halten) anklemmen. Aber dann tut das Handgerät das gleich wie ein normales mobiles Funkgerät.


    Und immer dran denken: Abgelenkt kommt es recht schnell zu einem Unfall !!


    Was jetzt Fzg-spezifisch zum Thema Trabant zu beachten ist, kann ich leider nicht beschreiben, da ich in dem Wagen noch keine Betrieben habe.

  • Jaja, der CB-Funk...


    Erstmal zum Pappenproblem:


    Eigentlich müsste eine Antenne für den CB-Funkbereich 11Meter lang sein - isse natürlich nicht. Nu gibt es mehrere "Tricks" die Antennenlänge zu kürzen. Meißtens wird dazu das Autoblech genutzt, Pappe geht nich weil die nicht leitet. Gibt aber auch Antennen die anders funktionieren. Kommt also erstmal auf die richtige an.


    Der Hi/Low Umschalter ist normalerweise für den Empfänger und nicht für den Sender. Soll dazu dienen weiter entfernte Sender die man nicht hören will auszuschalten (zB beim Kolonne fahren).
    Störgeräusche durch den laufenden Motor sind eigentlich normal - wobei Störgeräusche ja von bis gehen. Wenn die stärker sind als jeder gewünschte Sender ist es natürlich doof. Fürn Trabi gibts ja extra das Entstörgeschirr - ist genau dazu da (nicht unbedingt für CB Funk aber für alle Funkempfänger wie zB auch Radios).


    Halten sich die Störgeräusche in Grenzen, hilft die Rauschsperre (oder Sqelch) diese zu unterdrücken. Falls dein Funki sowas hat :zwinkerer:


    Btw: Fürs Einstellen der Antenne (wenns beim Pappauto überhaupt geht) brauchst du ein Stehwellenmessgerät. Kannst du gegen Porto von mir haben, ist eins mit Matcher (wenn die Antenne nicht optimal eingestellt werden kann, kann man mit dem Ding noch was optimieren).


    Auf Dauer wirst du mit deinem Handfunkgerät im Auto aber nicht wirklich glücklicher als du ohne schon nicht bist - "richtige" Mobilfunkgeräte gibts aber für'n Appel und nen Ei bei Ebay.
    Und wenns dir weniger um Trucker Bob als um Kolonnenfahren geht würd ich noch was ganz anderes machen:
    Kauf son PMR-Funkgerät. Gibts im Zweierset ab 20 Euro, ist mehr Handy als Funkgerät, kein Einbau, bessere Empfangs und sprachqualität, betrieb mit Headset möglich usw. Und kann jeder mitspielen der auch son PMR-Dings hat.
    Ich hab so dinger zum Mopedfahren mit Kollegen. Einfach in die Tasche gesteckt (wie gesagt, is so groß wie ein älteres Handy), Headset untern Helm und gut is. Ich probier gleich mal aus was son Ding zu nem Trabi ohne Entstörgeschirr sagt - is nur Akku alle, erstmal aufladen :lach:


    Chrom


    Edit: Geht, sacht garnix wenn die pappschachtel läuft - nichmal nen rauschen...

    Edited once, last by Chrom ().

  • Also erstmal zum klären: Für das Funkgerät hab ich ne externe Antenne die ne schön lange Leitung hat. Damals war die antenne am Kofferraum festgemacht.
    Außerdem hab ich für das Funkgerät ein Handteil wo man reinsprechen und hören kann. Also muss ich nicht das ganze Funki halten sondern nur das kleine Handteil (3x5cm oder so)
    So ein Sqelch drehknopf hat es auch und ein Lautstärke drehknopf. Ich glaub ich sollte echt mal ein Foto machn.


    Nagut egal.
    Mit der Masse ist halt leider schon ein bissl kacke. Aber der Trabi hat ja auch ein "Grundgerüst" aus Metall. Das müsste ja dann auch gehn. Faradäischer Käfig oder wie das heißt.


    So ein Kinder-walkitalki will ich net. Das ist kackö! Außerdem hab ich ja meins und das will ich natürlich auch verwenden.


    Wie stellt man das denn jetzt ein? Wie benutzt man das Meßgerät? (und was willste eigentlich für deins?) Und was meintet ihr mit "im Verhältnis 3 zu 1?) Meine Antenne ist bestimmt 80cm lang. (nicht zweideutig verstehn... :bett: )


    Wo ich die Antenne festmach ist auch noch nicht so einfach. Schließlich will ich mein Auto nicht zerbohren. Hatte die mal am Dachgepäckträger und dann ein Massekabel von dort zum Sitz (Imbusschraube) gezogen.

  • Naja, Stehwelle einstellen ohne Blech? Aber was solls, hab ich nie probiert, mag ja klappen.


    Gehen tut das so:
    Du hängst das Stehwellenmessgerät einfach in die Antennenleitung (also vom Funki in das Ding und von dort aus zur Antenne) und drückst die Sendetaste. Nu wird das Messdings irgendwas anzeigen. Optimal wäre keine Anzeige, entspricht ner Stehwelle von 1:1. Wird aber irgendwas anzeigen. Dann solange die verschiebbare Spitze der Antenne (wenn vorhanden) einstellen bis die Anzeige nahe 1:1 ist. Ist die Antenne nicht einstellbar, dann dreht man an so nem Knopp am Messgerät (ist ja nen Matcher drin) bis es weniger wird. Hilft alles nix und die Anzeige bleibt größer als 3:1 dann gehts mit nem Pappauto eben nicht.


    Was das Dingsbums kosten soll? Hab ich doch geschrieben, entweder zahlst du mir das Porto oder ich schicks dir unfrei. Sendeleistung kanns auch messen und nen kurzes Kabel samt Stecker (Antenne) ist auch noch bei.


    Chrom

  • Der Kondensator soll nicht puffern sondern den Mist, den die Lima produziert, zu einigermaßen glatten Gleichstrom machen.
    Deshalb vor zur Batterie damit, direkt neben der Lima ists meist etwas zu eng...


    MfG Björn

  • Falscher Ansatz :zwinkerer:


    Das Problem ist, das der 27Mhz Bereich besonders störanfällig auf Zündfunken, große E-Motoren uä reagiert.
    Erstaunlich was son Ding in nem Industriegebiet für Mist empfängt :verwirrter:


    Aber Glaskugeln und Orakel mal beiseite - hast doch ne Handfunke. Trenn die mal vom Bordnetz (soll heißen mach mal Batterien rein) und kuck obs immernoch spinnt (im/am laufenden Trabi natürlich).


    Wenn jetzt ruhe is, dann probier den Strom im Auto glatt zu bügeln, wenn nich dann doch Entstörgeschirr bzw E-Zündung, entstörte Kerzen und -stecker


    Chrom




    Chrom

  • Erster Post:
    Jetzt hatte ich schonmal das Teil angeschlossen und hatte ultraste Störungen drauf. Abhängig von der Motordrehzahl.


    Lima-Pfeifen kommt sicher nicht von Zündung und Co.
    Eher durch Masseschleifen aufgrund unterschiedlicher Massepotenziale und unsauberen Gleichstrom...


    Andre Störungen, habs ja nicht selbst gehört, können allerdings selbstverständlich davon kommen...


    MfG Björn

  • oh man dat erinnert mich imma daran, wir wir damals zu funker-zeiten mit ner 200 watt ella die zündung von der pappe komplett abschalten konnten...unser pappenfahrer fands nich jut! :D :D :D

  • Hey Leute


    Ich bin über Jahre mit 601 und CB -Funkgerät gefahren ( Sogar mit ne 100 Ella , kamen aber nur ca 55-60 watt raus) hatte nie Probelme mit Störgeräusche.Antenne war auf der beifahrerseite vor der a-säule verbaut da ist Blech und um die Stehwelle optimal einstellen zu können, bin ich mit ein Kabel (4mm²) noch zum Fuß der Antenne gegangen.


    Ja ,Ja ich hatte auch CB kolegen die mir die Zündung auser betrieb gesetzt haben aber das ging nur bei der EBZA.


    Stulle

  • Für die Antenne gibts nen Fuß mit dem man die Antenne an der Regenrinne aufs Dach bauen kann, dann noch ein Kabel zum Antennenfuß und irgendwo Masse holen fertig. Wenn deine Funke auch über AM geht haste auch keine Störung drauf. Außerdem, wenn du auf der Autobahn was im Funk hören willst brauchst du sowieso AM Kanal 9, das ist mal ein Tip von nem Trucker :winker: :winker: der die Funke daurnd in Betrieb hat.

    Und denkt daran Ruhe und Gelassenheit führen zum Ziel :lach: :top:

  • Am besten ist, du holst dir erst mal bei Amazon ein Buch über CB Funk. Da stehen die ganzen Dinge die Stehwelle, Verstärker, Kanal 9 etc drin. Hat mir damals bei meiner CB Funk Zeit sehr geholfen. Auch wenn es um die Gespräche geht. Man sollte sich ja an die Regelnb halten.
    Zu den Dingern die Chrom erwähnte, die PMR Funkis, die gibts schon ab 10€ bei zb Ebay oder bei Pollin, wo ich meine her habe. Die ham wir auch in Zwigge benutzt und konnten vieler lustiger Gespräche lauschen! Wird bei den Ausfahrten auch immer benutzt. Bloß die Batterien halten bei mir nicht lange....also ans Bordnetz!
    CB Funk wird immer weniger, in den Zeiten wo telefonieren und schreiben nix kostet! Hatte damals sogar ein Modem fürn CB Funk...ach ja, dat warn noch Zeiten :verwirrt:


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Quote

    Für die Antenne gibts nen Fuß mit dem man die Antenne an der Regenrinne aufs Dach bauen kann


    Genau sowas such ich schon seit Wocehn. Find aber nix...
    Wo gibts die Dinger? :hä: