Trabant 1.1 bremse

  • Du meinst das Radlager schlackern? Also wenn keine Antriebswelle drine ist, bzw. nicht festgeschraubt? :hä:
    Ansonsten liegt der 1.1 mit den Corsa Teilen super auf der Straße, da fühlt sich auch bei 180 sicher. Hatte eine Sasion das Orginalfederbein, drin und das fühlte sich schon bei 150 nicht so gut an. :verwirrt:

  • Gibts bei den Opelfederbeinumbau die Moeglichkeit den Sturz zu korrigieren ?

    Its not a trick - its a Zoni !

  • Ich habe auf Arbeit extra mal einen Fahrwerksspezialisten gefragt. Beim Golf 1 oder 2 gab es serienmäßig Exenterschrauben, zum einstellen des Sturzes. Sollen so ca 10€ kosten, laut dem Kollegen.

  • Hat zufällig jemand eine Bebilderung des Einbaus des Opel Fahrwerkes in das Trabant Domlager? Weil die abstrakte Beschreibung ist für technisch unversierte nicht ganz einfach zu verstehen ...

  • ich bin nun so gut wie fertig mit dem corsa-achsen-umbau:)
    mein letztes problem ist nun,dass ja bekanntlich die spurstangenköpfe zu kurz sind:(
    ich habe nun die teile vom polo probiert,denke aber die sind nicht ganz optimal...der konus ist etwas dünner,das heißt der kopf kommt tiefer und hat somit weniger bewegungsfreiheit...
    hat schon jemand eine andere alternative gefunden? oder gibts irgendwelche längeren verbindungsstücke?

  • du flitzpiepe solltest vielleicht erstma deine spurstangenköppe richtich festziehen, sonst machste nochn abflug :grinser:

  • mannmannmann,in was für themen du wieder rumschnüffelst :grinser:
    im übrigen is alles fest,aber frag ma die restlichen berlinas ,wies bei denen ausschaut :winker:

  • Hallo , habe da mal ne frage an die , die die Corsa Va verbaut haben … Fährt da jeman das original Serien Federbein vom Corsa B (ohne Tieferlegung) !? Brauche da nen mass , das von Kotikante zur Radnaben Mitte (im stand ).


    gruss marcel

  • Ich hab die Federbeine vom Tigra drin. (1.4 16V)

    Mit diesen und dessen Original-Federn ist das Fahrzeug rechts ca. 1cm eingefedert, links 0. Er stand also exakt am oberen Anschlag.

    Dann hab ich 30er Tieferlegungs-Federn für einen Corsa bekommen. Mit diesen lag er auf den Anschlagpuffern auf. Ich hab letztlich die Tigrafedern 1,5 Windungen gekürzt und die obere Windung zurechtgebogen, sodaß sie in den Federteller paßt- ursprünglich nur zum probieren, hat sich dann aber bewährt.

    Damit beträgt das Maß 31...32cm.

    Was ich nicht weiß, ob es für den Corsa andere Federn gibt. Lt. dem Centro-Programm der Fa Knoll haben aber alle Federn für Tigra und Corsa die gleiche Länge, Windungszahl und Drahtstärke. Daher habe ich mir dann keine bestellt.

  • Morgen , okay … aber wie kann das sein das du mit der Serien Feder nicht einfederst (0-1cm/l-r) und die 30 feder aufn Begrenzer liegt ? trotzdem danke erstmal


    gruss marcel

  • Das weiß ich nicht. Läßt mich aber vermuten, daß es für Corsa und Tigra doch verschiedene Federn gibt (alles andere wäre vernünftig betrachtet auch Unsinn). Evtl gleiche Maße aber verschiedene Kennlinien. Ich weiß auch nicht, wie alt und totgeritten das Corsafahrwerk vielleicht schon war.


    Edit:

    Noch zu bedenken wäre, daß meine Achslast höher ist als original (Spritzwand/Wasserkasten, 1.6er, Standheizung, Blech-Heizungskasten,...) Insgesamt 840kg leer, wobei zum Probezeitpunkt 'Tigra' noch bissl Kleinkram am Auto gefehlt hat, zum Probezeitpunkt 'Corsa tief' war er fahrfertig. Das verschiebt das Ganze evtl noch um 1...2cm.

  • Kennt jemand eine Quelle/Händler, wo man noch originale (!) Kolben für die hinteren Radbremsylinder des Trabant 1.1 herbekommen kann? Bei meiner bisherigen Suche bin in leider nicht fündig geworden.

  • Ich denke da wirst du auch nicht mehr fündig werden. Das gibt es wie so vieles schon lange nur noch als Nachbau und dann auch nur als ganzen RBZ.

    LDM schreibt sie nehmen Nachbau RBZ und bestücken sie mit Kolben und Manschetten aus deutscher Nachproduktion.


    Nach der Galvanik kann man die gebrauchten Kolben wiederverwenden.

    Hast du garkeine oder ganz vergammelte?

  • Eigentlich sind doch solche Kolben recht simple Teile. Die Nachproduzierten dürften doch da gegenüber den originalen keine Unterschiede haben oder wo ist das Problem

  • Nach der Galvanik kann man die gebrauchten Kolben wiederverwenden.

    Hast du garkeine oder ganz vergammelte?

    Ich habe meine originalen RBZ damals leider weggegeben, so dass ich keine Referenz und auch nichts für die Galvanik habe. Dafür habe ich Neugefertigte damals eingebaut (vermutlich aus Italien). Mein Plan für die aktuelle HU-Vorbereitung war es, an der HA die RBZ auszubauen und je nach Zustand neue (originale) Manschetten einzusetzen oder halt die kompletten RBZ zu tauschen. Vorhin habe ich die neuen RBZ (Italien) schon vorbereitet. Dabei hatte ich mich über die geringe Länge der Manschetten in den Nachbau-Zylindern gewundert (zunächst ohne zu messen). Nachdem messen der Nut und der neuen (originalen) Manschetten könnte es zumindest von der Länge (doch) passen. Den Innendurchmesser konnte ich nicht messen, da ich die Manschette nicht demontieren wollte. Meine Hoffnung und Vermutung mit dem aktuellen Wissenstand ist, dass die orig. Manschetten doch in die Nachbau-Zylinder passen könnten.


    Vielleicht hat jemand die Möglichkeit von einem originalen Kolben eine ganz einfache Maß-Skizze anzufertigen? Dann könnte ich demnächst, wenn ich die HU-Vorbereitung in Angriff nehme den Vergleich machen.


    Eigentlich sind doch solche Kolben recht simple Teile. Die Nachproduzierten dürften doch da gegenüber den originalen keine Unterschiede haben oder wo ist das Problem

    Klar sind das simple Teile. Allerdings ist das für mich nicht der nächste Weg, mir Gedanken über eine Nachfertigung zu machen. Erst wenn alle einfacheren Möglichkeiten ausgeschöpft sind, ziehe ich das in Erwägung. Vorher nicht und es sollte zunächst nicht Teil der Diskussion werden. Ob es Unterschiede zwischen Original und Nachproduktion gibt gilt es herauszufinden. Nur habe ich wie gesagt keine Referenz mehr, so dass ich die Frage selbst nicht abschließend klären kann.

  • Die Länge hat erhebliche Toleranzen bis hin zu 22mm. Die Mitte bleibt dabei bei knapp 7mm.

    Durchmesser auch zwischen 18,9 und 18,95

    RBZ innen ist Nennmaß 19,05.


  • Sehr schön. Vielen Dank! :thumbup:


    Die Nut ist mit 6,9 mm damit schon ca. 1 mm länger als bei den Nachbaukolben. Wenn ich die RBZ draußen habe schaue ich mal, ob die 6mm-Manschette in die 6mm-Nut passt. Also passen wird sie schon, aber der Gummi wird doch etwas Bewegungsspielraum brauchen. :/ Wenn dann noch der Innendurchmesser der Nachbau-Kolben passt, könnte man die Nut verlängern, ohne das man die Kolben komplett nachfertigen muss.

  • Ich habe schon div. Nachbau-RBZ gesehen mit schmaleren Manschetten. Das scheint nicht ungewöhnlich zu sein.

  • Ja, das ist nicht verwunderlich. Schließlich stammen die Teile aus industrieller Großfertigung. Normalerweise wechselt heute auch keiner mehr die Manschetten an moderneren Fahrzeugen. Da fliegt das Altteil in den Schrott und es kommt ein Neuer rein. In diesem Fall geht es aber darum, auch Nachbau-Zylindern mit originalen Manschetten ein zweites Leben zu geben.