choke-Reglung für Trabantvergaser??

  • Hallo an alle,
    ich würde gerne in meinem Trabant so etwas wie einen Regler einbauen der automatisch den Schock am Vergaser zieht wenn der Motor noch zu kalt ist. Kann mir da jemand weiter helfen???
    :hä: :hä:

  • Das bauen sollte sicherlich gehen, mit Stellmotor , Temparaturgeber und etwas Elektrik.


    Aber, und sowas kommt sonst nicht von mir, steht der zu erwartende Nutzen hier in keinem Verhältnis zum vorangehenden, zu betreibenen, Aufwand.


    Was soll das bringen?


    Etwas anderes ist die zur Zeit in der Entwicklung steckende Einspritzanlage für den 601er. Such mal nach dem user Postkugel und wende dich an ihn.

  • Hallo,


    Dieser Regler wird dir nicht viel bringen, denn der Motor und der Vergaser werden bei unterschiedlichen Wetter und Klima bedingungen sowie bei wachsenden Verschleißerscheinungen unterschiedlich reagieren.


    Solltest du es also schaffen diese aparatur zu bauen, dann wird es passieren dass die Synchronisation nach einiger zeit nicht mehr passen wird... Es kann also passieren, dass er entweder absäuft oder das Gemisch so mager ist, dass er garnicht erst anspringt.


    Ich habe die Biomechanische variante und die Funktioniert bei mir noch ganz gut. :grinser:

    Trabant... aus freude am Basteln :top:

  • Alles nur eine Sache der Sensorik und Regelung. Der Drehzahlsensor fehlt noch. Bei anderen alten Vergasersystemen funktioniert es doch auch oder nicht :zwinkerer:
    Aber ich würde auch auf die Einspritzung von Poku warten.

  • Genau, Leerlaufregelung geht schon prima bei Postkugel. Und andere Sachen auch. :zwinkerer:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • Ein gewichtiges Argument für mich, vom automatisch regelnden Kaltlaufvergaser des West-Ur-Volkswagens im Winterbetrieb abzukommen, war die händisch durchführbare Regelung im Trabant.
    "Startautomatik" im Käfer, per elektrisch geheizter Bi-Metall-Feder, bringt enormen Mehrverbrauch, arbeitet nicht angepasst an die Verkehrsbedingungen und hat ausser "Bequemlichkeit" nur Nachteile! Und, wenn ich ein absolut bequemes -Alles-mach-ich-selber-Auto möchte, kauf ich mir einen Benz oder sonstigen westlichen (oder asiatischen) Dummblechkäfig, den jede des aufrechten Ganges befähigte Person bewegen kann.....
    Also, bleib lieber bei Mechanik, bis es was ähnlich ausgereiftes und durchdachtes wie die Trabitronic (auf Zündungsseite) auch für die Nahrungsaufbereitung angeboten wird.....