601er-Motor fit für E10-Bioethanol machen

  • Was zum lesen:


    http://www.umweltinstitut.org/…-neue-agrobenzin-815.html

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Mein Beitrag vom 30.01.11 passt zum Glück nicht, wie ich vermutet hatte, in dieses Thema.
    Es soll sich, laut SZ vom 03.02.11 um Dieselverunreinigungen gehandelt haben.
    Der komplette Artikel ist leider nur für SZ-online-User zugänglich http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2677906

    Ich habe aber auch eine interessante Seite zum Thema E10 zum Nachlesen.
    http://www.dat.de/e10liste/e10vertraeglichkeit.pdf

    Frage an alle Profis.
    Kann ich bezüglich E10 den 1.1er Motor mit dem Eigenschaften des Motors vom Felicia und Favorit gleichsetzen?
    Hajo

  • Nein, den bei Favorit/Felica ist nur der 1.3 Skoda-Motor (angeblich) nicht tauglich. Der 1.6 VW-Motor im Felicia ist freigegeben. Der Motor des Trabant 1.1 ist baugleich mit dem 1.6 aus dem Felicia. Wenn also Teile am Trabant 1.1 betroffen sind, so können sie nur vor dem Zylinderkopf sein, den darin liegt der Unterschied. Es kann also wenn, dann nur zu Beeinträchtigungen am Vergaser, Zuleitung und Tank kommen.
    Wenn du nach Freigaben suchst, was ich jetzt nicht getan habe, so solltest du dich am VW Polo orientieren. Der Bauzeitraum für diesen sollte sich im Bereich 1982-1989 bewegen.


    Ich habe eine Anfrage bei Skoda-Deutschland gestellt (ich habe einen Forman und einen Felicia) mit der Bitte um eine technisch fundierte Erklärung warum der 1.6 freigegeben ist und der 1.3 nicht. Man sieht sich dazu nicht in der Lage und verweist an den Hersteller, da man in dessen Prozesse nicht involviert ist und nur die Freigaben "durchgereicht" hat.

  • Glück Auf,
    heute in der Freien Presse Ausgabe Stollberger Zeitung auf der Titelseite folgendes zu lesen, ich zitiere wörtlich, da ich bei Freie Presse. de keinen link gefunden habe.


    " Fahrer älterer Autos müssen mit der Einführung der neuen Öko-Benzinsorte Super E10 beim Tanken tiefer in die Tasche greifen.
    Der Liter Superbenzin kostet sie künftig etwa fünf Cent mehr.
    Für die große Mehrheit der Autobesitzer mit jüngeren Wagen ändert sich preislich an den Tankstellen nichts, wie der Ölkonzern Aral gestern mitteilte, der inzwischen fast ganz Ostdeutschland mit Super E10 beliefert. Der Konzern hat diese Woche die flächendeckende Einführung von Super E10 gegonnen. Betroffen von den höheren Preisen sind laut ADAC mindestens drei Millionen Autos in Deutschland. ......
    Aral begründet den Preis mit gestiegenen Logistikkosten für E5." Zitat Ente.


    Was soll man sagen, nur soviel als Normalbenzin an den Tankstellen wegfiehl, sagte man auch nicht das man Logistikkosten spart.
    Der Autofahrer bleibt eben die Zapfsäule der Konzerne und des Staates.


    Glück Auf Fischi

  • Jetzt wirds ganz unlogisch:
    Gestern an der Gemisch-Tanke meines Vertrauens in Dittersdorf Gemisch für 1,509 getankt. E10 gabs für 1,479, Super für 1,519.


    Der Chef hat mir aber versichert, daß sein Gemisch weiterhin mit "altem" Super gemacht würde. Ist ja schön für uns, aber warum dann billiger als Super? :verwirrt:


    Wie sieht denn das an anderen Gemisch-Tankstellen aus? (kann ich hier ja nicht prüfen :augendreh: )

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Hm, also bei uns in Rostock habe ich noch keinen E10- Sprit gesehen...

  • Ich weis auch noch nicht was ich machen soll. Mein Alltagsauto ist Bj 86 und verfügt über einen 1.3L Vergasermotor von Volkswagen. Wegen diesen scheiss Grünen hab ich keine Lust mir alles zur Ratte zu machen! ;(

  • Ich frage mich immernoch, WAS eigentlich durch den höheren Ethanol-Anteil bitteschön kaputt gehen sollte?
    Mir fällt da schlichtweg nichts dazu ein...


    MfG Björn

  • das frage ich mich auch, und beeinflusst das irgendwie die verbrennung im motor, das irgendwie nicht richtig verbrannt wird?


    Ich habe keine lust mir meinen Motor zu sauzumachen, weil die da oben denken das es keine gesundheitlichen probleme dann entstehen werden. was aber nicht der fall ist, weil ich habe irgendwo gelsen das die abgase von den e10 sprit gefährlicher für mensch und umwelt ist als herkömmlicher abgas.


    Wie das allerdings mit den 2takt abgasen ist habe ich keine ahnung.


    Aber mir egal, mein auto fährt auch ohne wald.

    Der Trabant ,dein Freund und Helfer

  • Kleineres Problem: Gummiteile die mit Benzin in Kontakt stehen können quellen, schrumpfen oder verfrüht rissig werden. Nix genaues weiß man noch nicht.


    Größeres Problem: Motor läuft mit Alkohol-Zumischung magerer. Ohne geeignete Gegenmaßnahmen durch Änderung der Vergaser-Bedüsung bedeutet das im einzelnen:


    • Heißere Verbrennung
    • Höhere Motortemperatur
    • Erhöhte Klopfneigung
    • Schlechterer Motorlauf
    • Mehrverbrauch


    Abhängig von der individuellen Vergasereinstellung (Schwimmerkammerniveau), Düsenbestückung und Düsentoleranz (die Vergaserdüsen unterscheiden sich trotz gleicher Stempelung bisweilen merklich im Durchfluß) können also Probleme auftreten. Wie Vipi oben im Fred sehr schön vorgerechnet hat, sollte man bei Bedarf auf geringfügig größere Hauptdüsen umsteigen, um thermische Probleme und/oder Motorruckeln bei Teil- und Volllast zu beseitigen.


    Grüße, Tom

  • Das magerere Gemisch halte ich für vernachlässigbar, da sind die Unterschiede in der Benzinqualität vermutlich höher...
    Die Gefahr für Gummiteile...naja...bei 5% mehr Ethanol..bislang konnte es komischerweise noch niemand so recht nachweisen....


    Wie machen es also die Hersteller, da eine Einteilung in tauglich und nicht tauglich herzustellen?


    MfG Björn

  • weil ich habe irgendwo gelsen das die abgase von den e10 sprit gefährlicher für mensch und umwelt ist als herkömmlicher abgas.




    Das halte ich ehrlich gesagt für Unfug. Ethanol ist ja nichts weiter als eine reine Kohlen- Wasserstoff- Verbindung. Benzin zwar auch, aber da ist ja noch Schwefel usw. mit drin. Der Bioethanol dürfte eigentlich sauberer als alles andere verbrennen. Ihr kippt euch doch teilweise auch Spiritus mit in den Tank, oder nicht? Das ist im Prinzip nichts anderes! Die Energiedichte von Ethanol ist geringer als die von Benzin oder Diesel. Ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass es schaden wird außer das vielleicht die Spritleitungen nicht mehr ganz so lange halten. Also ich werde es tanken.

  • Ich denke auch das es speziell bei Trabi keine Probleme geben dürfte. Bei altem DDR-Sprit wusste man z.b. doch nie genau was nun wirklich drin war. Un dwenn manche sogar mit E85 fahren? Ich werde demnächst mal ein paar Altteile in so eine Brühe einlegen und Gucken, was passiert. Einzigstes Problem sehe ich das man diesen Sprit noch weniger lange im Tank lassen sollte als den jetzigen. Ich bin sicher (kein beweis) das der noch viel schneller altert und die Rostgefahr im Tank erhöht.


    Aber was ist eigentlich mit anderen Ostoldtimern? Speziell z.b der Mossi mit dem Alumotor und den "Russengummidichtungen"? Das interressiert mich auch und da kann ja angeblich noch mehr kaputtgehen... Jetzt, wo ich mir grade sowas zulegen will...


    Aber ich muss noch sagen, egal ob der Trabi es nun verträgt oder nicht, mich stört einfach,das man nur noch hinten und vorne für dumm verkauft wird und man absolut nichts dagegen machen kann. Das fängt bei der Umweltzone an und hört beim Sprit auf, siehe Artikel in der Freien Presse. 5ct mehr für Nix. Fadenscheinige Begründungen am laufenden Band, die eigentlich jeder normale Bürger durchschaut. Passieren tut nix. Da werden Unterschriftensammlungen ignoriert, und jedesmal wieder diese Umweltverarsche. Langsam komm ich auch auf den Trichter: "Mein Auto fährt auch ohne Wald" Obwohl das ein ziemlich dämlicher Spruch ist.


    Na egal ich reg mich nur auf....

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Erstmal danke an Tom und Alex.


    Und Crazy-Kaktus, das ist richtig das die da oben alles von den kleinen ignorieren, weil die da oben die kohle haben, und mit den dreck besser verdienen, ist ja glaube auch normal so, wenn die nachfrage groß ist das die preise hochgehen, und wenn keine nachfrage besteht gehen die preise nach unten damit sie den dreck auch losbekommen, und mit den spri wird es auch so werden, weil sie wissen genau das die den mist losbekommen, auch wenn es teuer ist, und wenn ich sprit noch strecke ist das doch gut, die verdienen daran das der kleine bürger darauf angewiesen ist.


    und klar ist auch das die alle älteren autos von der straße haben wollen, desshalb auch die umweltzonen die ich sinnlos finde. das ist auch wieder nur an kohle zu kommen, alle sollen warscheinlich neuwagen kaufen.


    mein vater sagt immer dazu das erpressung auf ganz großer ebene ist, und desshalb kam ich auch auf den trichter das mein auto ohne wald fährt, gerade was die da oben abziehen, weil es nervt mittlerweile, umweltschutz hier und umweltschutz da.


    und halte uns mal bitte auf den laufenen was dein versuch zeigt.

    Der Trabant ,dein Freund und Helfer

  • Ethanol und Alu mögen sich nicht so richtig.
    Habe zwar schon einige Ethanol beheizte 2Takter gesehen. Ich trau dem Zeug trotzdem ni. Ich hab leider nix da was ich mal in e10 einlegen könnte. Am besten wär n simmering und n Vergaserteil wenn beide nach n paar tagen nicht kaputt sind, Verträgt er es. Wenn ni haben wir den Zonk gezogen. Könnte einer mal so was probieren? Damit diese Diskussion n Klares Ende hat?

  • Tagchen, in der Oldtimer Praxis hatten sie nen Artikel über E10 und da haben sie ein paar Bilder gezeigt von einem aufgeblühten Schwimmergehäuse und defeckten Dichtungen und Leitungen. Ich persönlich mach mir da eher Sorgen um unseren 21 Jahre alten 2er Golf das der damit nicht klar kommt als um die Pappe. Mein Opa hat damals schon den Sprit selbst gemischt mit Benzin, Öl und Waschbenzin und der P50 lief :)

  • Ganz ehrlich Leute ich versteh euch nicht :rolleyes: . Ich hab doch weiter oben schon drauf hingewiesen das es schon eine Pappe gibt die schon mit "E45" rum fährt.


    Aber ich schreibe es gerne nochmal :) schaut euch in folgendem Link Post Nr.35 an und entspannt euch :thumbsup:



    klick mich

  • Also, erster E10-Versuch, Tank war ziemlich leer, entsprechend fast 21 Liter E10 reingekippt, weil´s auch die einzig freie Zapfsäule war....
    Rein beim Fahrverhalten akut noch nichts feststellbar,
    aber:
    (kann natürlich auch echter Zufall sein, weil ich sehr selten auf "Reserve" schalte) , am Kraftstoffhahn, den ich erst vor etwa eineinhalb Jahren überholt hatte,
    hängt ein erstes zaghaftes Kraftstoff-Tröpfchen.
    Die Sache ist also beobachtungswürdig, ich traue eben der Kork-Dichtung nicht so ganz.

  • Hab mir Gummidichtungen zurechtgeschnitten und normales Super drin ist auch nicht vollkommen trocken

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!