601er-Motor fit für E10-Bioethanol machen

  • Wie ihr ja vielleicht schon gehört habt, soll Super-Benzin ab dem 01.01.2009 nur noch mit einer 10%igen Bioethanol Beimischung (aktuell <=5%) zu haben sein. Da Ethanol jedoch einige Kunststoffe und Metalle (vor allem Aluminium) stark angreifen kann, wollte ich mal wissen mit welchen Maßnahmen man den 601er-Motor auf den neuen Kraftstoff vorbereiten kann. Den Benzintank kann man mit einer Versiegelung schützen, die Benzinleitungen gegen Ethanol-resistente tauschen, das ist klar. Wie kann man jedoch den Motorblock (ich denke der besteht aus einer Aluminium-Legierung) und die Kurbelwelle schützen? Gibt es da vielleicht auch geeignete Oberflächenbehandlungen? Ich habe schon von 2TViper gelesen, dass es zudem ein Problem für Vergasermotoren wie dem Trabant-Motor ist, dass der Ethanolanteil anscheinend nicht konstant ist und von Tankstelle zu Tankstelle differieren kann. So ist anscheinend keine Anpassung der Motors hinsichtlich Verdichtung, Bedüsung und Zündzeitpunkt möglich, um dadurch den geringeren Brennwert des Ethanols zu kompensieren und gleichzeitig seine höhere Klopffestigkeit nutzen zu können. Was ist also auf diesem Gebiet möglich?

  • ...äh, häng ich mich dann als Nichtwissender gleichmal dran mit der Frage: Wenn obige Behauptung offensichtlich nur für Superbenzin gilt, was ist dann mit Normalbenzin? Der Kostenvorteil ist ja jetzt weg, also schauts so aus, daß es bald ganz vom Markt verschwindet, wie in den meisten Nachbarländern? Weiß da jemand mehr???

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • die tage von normalbenzin sind gezählt! verschwinden tut das ganz sicher!

  • So ist anscheinend keine Anpassung der Motors hinsichtlich Verdichtung, Bedüsung und Zündzeitpunkt möglich, um dadurch den geringeren Brennwert des Ethanols zu kompensieren und gleichzeitig seine höhere Klopffestigkeit nutzen zu können.


    Doch, moeglich ist das alles.


    Die Verdichtung kann man mittels geaenderter Koepfe rel. einfach anheben. Man sollte dann aber eine Zuendung mit variablen ZZP verwenden, da die Differenz zw. den optimalen Zuendwinkeln in den verschiedenen Drehzahlbaendern mit steigender Verdichtung ebenfalls zunimmt und man mit einem statischen ZZP die Elastizitaet des Motors sonst unnoetig einschraenkt. Vergaserduesen lassen sich ebenfalls vergroessern. Ich denke, wenn man beim H1-1 statt der 113er eine 115er Hauptduese verwendet und ggf. den Einsatzpunkt der Vollastanreicherung etwas frueher einstellt (letzteres hilft etwas gegen das Abrissklinglen), sollte das ok sein.


    Was ich so im MZ-Umfeld gelesen habe, macht Ethanol den Aluteilen im Motor wohl eher wenig bis nichts aus, was mich etwas optimistisch stimmt. Allerdings fehlen derzeit natuerlich noch Langzeiterfahrungen unter definierten Bedingungen.


    Ich persoenlich denke allerdings, dass man E10 beim unveraenderten Serienmotor in den meisten Faellen problemlos wird fahren koennen, da sich einige Effekte gegenseitig kompensieren werden. Nur beim Sparvergaser muss man mal schauen, ob nicht doch ein paar kleine EInstellungsaenderungen sinnvoll sind, falls Beschleunigungsloecher beim Latswechsel und/oder sehr starkes Abrissklingeln auftritt.

  • MichiU : Ich gehe davon aus, dass es ab dem 01.01.2009 kein Normalbenzin mehr geben wird. Ab dann werden aller Voraussicht nach das neue Super E10 und das neue Super plus E10 eingeführt. Lediglich das alte Super plus E5 bleibt uns bis 2016 erhalten.


    Da beim Super plus aber ein höherer Anteil an ETBE (ein Bleiersatz, hergestellt aus verestertem Ethanol) enthalten ist (auch schon beim jetzigen E5) wirkt diese Bezinsorte wohl auch korrorsiv auf Aluteile und Gummi. Super plus E5 tanken wäre somit auch keine Alternative. Aber das ist nur eine Vermutung. Ich habe bisher noch nichts über die Wirkung von ETBE auf Metall- un Gummiteile herausfinden können. Ich habe halt nur Angst um die Aluteile der Kurbelwelle und den Motorblock aus Alu, das diese Teile durch den neuen Sprit Schaden nehmen könnten.

  • dopemaster  
    na ja weil es keiner mehr kaufen tut weil es ist ja genau so teuer wie super und mit super laufen die karren auch besser
    ich tanke auch nur noch super

  • Ich denke nicht,das die Alumotoren da Schaden nehmen.Moderne Falschtakter haben ja auch Alumotoren.Solchen ähnlichen Sprit hat man vor vielen Jahren im Offroadsport benutzt,auch ohne Schäden am Alu.Bei den Gummidichtungen gibt es auf alle Fälle Grund zur Sorge.
    Die Bedüsung wird wohl noch größer werden .Ich rechne da mit ner HD von 130.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • na ja, schöne Aussichten also... :tkopf:


    Als Vielfahrer werd ichs dann ja als einer der Ersten spüren, ob sich wirklich Bedenkliches tut (zum Glück ja dann ab Anfang 2009 zuerst mit der Winterpappe :hmm: - da ists dann nicht ganz so schlimm... :bäh: )


    Ich halt Euch dann jedenfalls auf dem laufenden :augendreh:

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Jetzt ist es amtlich. Aral (gehört zu BP) schafft als erster Mineralölkonzern Normalbenzin ab. Getreu dem Motto: Aral - alles Super! http://www.augsburger-allgemei…2_puid,2_pageid,4557.html


    Fg601 : Bei Falschtaktern mit Alublock stellt das E10 ja deshalb kein Problem dar, weil der Treibstoff bei Motoren die nach dem Falschtaktprinzip funktionieren doch gar nicht mit dem Block in Berührung kommt. Bei 2-Taktern mit Alublock wäre ich da skeptischer, auch wegen der Aluteile der Kurbelwelle.

  • Was die Vertraeglichkeit mit Alu betrifft, kann man das leider nicht so pauschel sagen. Es gibt z.B. auch Legierungen, welche sogar Salzwasserresistent sind. Da Al des Motorblocks ist m.E. recht hoch mit Silizium legiert. Die Lagerkaefige sind wahrscheinlich aus einem komplett anderen Material. Hier koennen eigentlich nur Langzeiterffahrungen (im wahrsten Sinne) Aufschluss geben. Es ist auch was anderes, ob man die Aluteile in Spiritus einlegt oder ob Luftsauerstoff und Wareme mit in's Spiel kommt (Stichwort: Spruehaetzanlage).

  • Also ich verstehe die Panikmache eigentlich nicht. Momentan fahren alle mit E5 rum und niemand hat was angepasst und niemand hat anfang letzten Jahres geklagt das es wesentlich schlechter ist oder das dichtungen nun ständig kaputt gehen.
    Wenn man nun professionell heran geht würde man den Motor natürlich modifizieren um den Vorteil des 10%igen Ethanol Anteils voll auszunutzen. Da währ als einfachste Lösung wie von FG schon geschrieben die Düse dem Brennwert des neuen Sprit anzupassen. Einfach Datenbatt von Tankstelle besorgen beziehungsweise den neuen Brennwert mal neu ausrechnen und dann die HD anpassen.
    Wenn man es voll ausnutzen will,l währe eine Anpassung der Verdichtung, Zündung und Vergaser(düsen) notwendig. Dabei währen prinzipiell zwei Ansätze möglich. Zum einen einen thermisch gleiche Variante mit mehr Leistung oder eine leistungsgleiche Variante mit besserer Thermik.


    Wer ein bischen über den Tellerrand hinaus schaut wusste das es irgendwann dazu kommt das es keinen Benzin mehr gibt. In England gibt es schon lange bei BP nur super , Ultimate100 und Ultimate 106. :zwinkerer:



    Gruss 2TViper :2tviper:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • weil die ölkonzerne einfach nur geld sparen wollen.

  • @Kaiser
    Wie kommt der Sprit beim Falschtakter mit Alukopf in den Brennraum,ohne die Wandung zu berühren?? :hä:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • @ 2TV


    Zitat!


    Wer ein bischen über den Tellerrand hinaus schaut wusste das es irgendwann dazu kommt das es keinen Benzin mehr gibt. In England gibt es schon lange bei BP nur super , Ultimate100 und Ultimate 106.


    Kann mir nicht vorstellen das der gute treibstoff echte 106 oktan hat ! ? wir fahren diese hochprozentige sose in unseren moped´s. meines wissens nach ist da auch ethanol, äther und noch anderes giftiges zeugs drin.soll aber max 103 oktan haben! das produkt der fi. ELF bezeichnet sich MOTO 2 T und kostet um die 5 eu pro liter !!!!!! :heul: ein ist aber fakt! bei kontakt mit der natur ist alles pflansliche leben zu ende!

  • Ob sich das lohnt ???
    In der ADAC-Motorwelt (Heft 2 Februar 2008) ist ein Artikel drin.
    Dort werden alternative Kraftstoffe gegeneinander vorgestellt.
    Unter anderem hat man einen Ford Focus mit ETHANOL betrieben.


    Fazit:
    - weniger Leistung als mit Benzin ( minis 6 PS)
    - Mehrverbrauch von 40 % :schock:


    Wenn ich daran denke mit dann vieleicht nur noch 20 PS und einem Verbrauch von 11,5 Litern unterwegs zu sein :augendreh:


    Aber vieleicht ist es ja bei unseren Motoren genau anders herum - Leistungssteigerung um 6 PS und 3 Liter Weniger :genau:

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev: