Wartburg Trommelbremse im 601er. Was braucht man alles?

  • Wartburgbolzen sind in dem KTA gutachen,auf das wir uns alle bezihen,Vorgesehen ;)
    P.S. nicht vergessen:Die Einbaulage beim Wartburg ist un 90° versetzt zum Pappen(ein RBZ zeigt nach vorn) :thumbup:
    Und spätesens(spätestens)mit nem Ungebremsteanhäger neigt das dann zu Überbremsen ;( ,der erste Tritt geht gelegentlich ins Leere Weil GroßeRBZ auch mehr DOT4 bunkern/Druckvohalte/sonstwie-hab den Namen vergessen :(

  • Und spätesens(spätestens)mit nem Ungebremsteanhäger neigt das dann zu Überbremsen


    wie du meinen??
    genau deswegen wollt ich unter anderem umbauen, damit ich mitm klappfix besser und leichter zum stehen komme ?(

  • Die originalen Radbolzen vom Trabant werden zu kurz,er braucht mindestens die vom Warti.

    und doch passen welche vom Trabant und zwar die von den alten Baujahren sind länger

  • is doch letztendlich schnuppe, von wo die radbolzen herkommen, hauptsache sie sind dementsprechend länger. da ich thomas-felge fahre brauch ich noch etwas längere radbolzen, da deren stern ja dicker is. also, quasi bei jedem auto etwas anders.


    und mit dem "ins leere treten" kenn ich auch, besonders wenn man längere strecken fährt und dann wiedermal bremsen muss. wehe dem, der getrieft hat und zudem diesen umstand vergas :thumbdown:


    und zentrieringe gibts bei "ldm-tuning" ;)


    PS: zum thema kann ich nur sagen, dass ich eigentlich lieber scheibenbremse statt warzen-trommel fahren würde, wenn ich nicht die thomas-felge fahren würde!
    m.E. bremst die große trommel nämlich auch nicht so viel besser als die der pappe und dieses typische "gerubbel" bei größerer geschwindigkeit erzeugt eben keinen fahrspaß...

  • und ich will warze fahren, weil ich die original radkappen mit zirrienge fahren will, und mir das dann mi lk-adapter auf 160 zu teuer wird mit scheibe ;(


    und ich denke nen bisschen anders wird die beim voll reintreten schon arbeiten, meine schafft es bei 80 nicht mehr so richtig doll.

  • "m.E. bremst die große trommel nämlich auch nicht so viel besser als die der pappe und dieses typische "gerubbel" bei größerer geschwindigkeit erzeugt eben keinen fahrspaß... "


    Wobei sich da die Frage stellt, ob es konstruktiv an der Bremse oder eher an schlechter (Um-)Bauweise, Wartung und Einstellung liegt.


    Bei mir muß die Bremse komischerweise nicht bloß den Wartburg bremsen, sondern meist auch den ungebremsten Anhänger hnterher. Und da ist weder Rubbeln ein Porblem noch etwaige "unangemessene" Bremsleistung.....

  • 1998 wurde mal die Wabu Trommel und VW Scheibe in einem direkten Vergleich von der DEKRA mit Hilfe von Bremsenprüfstand und lauf, Sensoren im Fahrzeug und G-Kräftemessung direkt verglichen. Muss dazu sagen, dass die Wabu Trommel absolut neuwertig und die Adapter (mit das wichtigste) absolut perfekt waren. Bei der innenbelüfteten VW Bremse hatte ich den größeren Kolbendurchmesser gewählt, da ich keinen Verstärker verbauen wollte.


    Ergebnis: Die Wabu bremst etwas besser als die Scheibe, was sich aber nach einer gewissen Wärmeentwicklung wieder aufhebt. Die Dosierbarkeit bis zum Erreichen der Blockier Grenze ist bei der Trommel etwas besser und der G Sensor hat somit auch die Zeichen für die Wabu Trommel gestellt.
    Ich finde es einfach nur "Geil" wenn ich beim Bremsen das Gefühl habe mich selbst von hinten nach vorne entschwinden zu sehen und im Augenblick des Stillstands die Bremse löse und das Fahrzeug entgegen, nach hinten weggrollt. Bei Messingbuchsen in den Querlenkern und Federführung zwischen den Domen geht das natürlich nicht mehr ;-)


    Wenn da nicht das Nachlassen der Bremseigenschaften bei zunehmender Wärmeentwicklung sowie die Gefahr des "Verglasens" der Beläge sowie Überhitzen und dadurch Gefahr von Verzug der Trommel bei der Wabu und der Vorteil der absoluten Gleichmäßigkeit sowie die Ersatzteilfrage für die Scheibe sprechen würden.
    Dann hätte ich nicht auf Scheibe umgerüstet.


    Das Gewicht der rotierenden und gefederten Massen und die Verringerung der Spurweite von 9 mm pro Seite sind bei mir auch noch wichtige Entscheidungspunkte gewesen.


    Mein Kübel bekommt aber trotzdem wieder Wabu Trommeln, denn der Lochkreis ist für mich bei gewissen Felgen der entscheidendste. Dann noch Alu Trommeln und alles dürfte gut sein.


    Das typische "gerubbel" dürfte eher das Problem der "falschen" Adapter sein oder nicht perfekt rund laufender oder gebrauchter oder verzogener Trommeln.


    MfZG. Alex

  • Hallo
    also ich kann och bloss sagen das die Watitrommel jutt bremst , da ich och viel mit Qek fahre ( gebremst und ungebremst ) und immer alles Top.
    und ins leere habe ich och noch nicht getreten


    gruss marcel

  • "Wobei sich da die Frage stellt, ob es konstruktiv an der Bremse oder eher an schlechter (Um-)Bauweise, Wartung und Einstellung liegt."


    mein lieber mossi, komm doch mal bei mir vorbei und schau dir einfach die vermeintlich schlechte bauweise der bremse (und nat. deren wartung) an. bin mal echt gayspannt, was dein fachliches auge so alles entdeckst... :baeh:


    ( wer schreibt hier überhaupt schon wieder solch einen blödsinn :zungeaus: )


    ansonsten wars heut auf der bahn wieder einfach mal nicht so prickelnd, bei 135km/h voll reinzutreten :zwinkerer:

  • Nö, wozu? Meine geht. Deine nicht? Tja, Pech halt.


    Da dies aber kein generelles Problem ist, sondern nur deins - tja eben dein Problem..... ;)


    Den Blödsinn schreibt jemand, der bspw. auch seine Schwungmasse wuchten lässt, nachdem er dran rumgewurstelt hat.
    Da gibt es auch noch 1-2 Sachen, die man einfach ansprechen könnte. Aber nicht muß. Dahingehend - passt schon..... :zungeaus:


    Ein Teil des Effektes liegt aber auch in der Art der Radaufhängung beim Trabant.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • @ Alex
    Dein Vergleich ist interessant,aber sicher nicht ganz realistisch.Weil Scheibe nicht gleich Scheibe ist und Belag nicht gleich Belag.Gleiches gilt natürlich auch für die Trommel.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • meine bremse funktioniert doch gut mossi. glaub es mir...( demzufolge hab ich auch kein pech :zungeaus: )
    ich sag halt nur, dass es halt (nur für mich und von mir aus für niemendem sonst) auch noch besser geht.... 8o

  • Wenn man ins Leere tritt, so könnte das wohl daran liegen, dass immernoch der kleine Trabant HBZ drin ist und der Probleme hat die sich summierenden Querschnitte in den Wabu-RBZ zu bedienen.
    Vielleicht mal über einen größeren HBZ nachdenken ;)

  • und welche würde da mit relativ wenig aufwand in frage kommen??

  • hm. das phänomen tritt nur während ner längeren fahrt auf, dann aber auch nicht immer. Thomas (kolbenfresser) hat diese sache ebenfalls.


    schlimm ist, dass ich generell viel zu wenig fahre, um wirklich umfassend testen zu können. :|

  • Wenn es so gut geht warum dann erst:


    "m.E. bremst die große trommel nämlich auch nicht so viel besser als die der pappe und dieses typische "gerubbel" bei größerer geschwindigkeit erzeugt eben keinen fahrspaß... " ? :hä::augendreh:


    Wenns wie beim Trabant ist, wozu der Umbauaufwand? M.e. ist manchmal so ähnlich wie gewollt und nicht gekonnt. Sprich: entweder sie bremst wie kontruktiv bedingt besser oder eben nicht. Und bei "auch nicht viel besser" ist was komisch. Aber wie schon gesagt: nicht mein Problem......

  • du tuhst aber so :wacko:
    vielleicht noch anders: sie bremst nat. besser als die vom trabant, rubbelt aber trotzdem.


    "Wenns wie beim Trabant ist, wozu der Umbauaufwand?"


    vielleicht weil man bei mehr motorleistung eine größere bremse benötigt und sich daher diese bremse, auch i.V.m. der gefahrenen Felge, einfach anbietet....
    und nat. auch die tatsache, dass man zuvor nicht wirklich die möglichkeit hatte, einen dementsprechenden umbau probezufahren (wer hat das schon?)


    insgesamt könnte sowohl im auge des aufmerksamen lesers als auch des niederschreiben users eine gewisse subjektivität vorherrschen, was die formulierung und deren daraus resultierenden sinn angeht :kelly:


    ich mag dich mossi :herzchen:

  • Ick ooch..... ;) :hug:

  • Fg601


    Ja ist richtig, da kann mann natürlich noch andere Werte oder Ergebnisse erziehlen, aber wir haben für den Vergleich alles Serienteile verwendet. Also originale gute Beläge aus VEB Produktion und originale Beläge von VW für die Scheibe, nicht gelocht oder geschlitzt.
    Genauso könnte mann ja auch noch bei der wabu Trommel die Radbremszylinder vom Multicar verbauen ;-)
    Ich habe damals den HBZ vom P601 verbaut gehabt.
    In meinem Kübel kommt jetzt aber der HBZ vom 353 rein.
    Einfach umbohren und gut.


    Alex