Lösungen für Scheibenbremse vorne und hinten

  • Naja, da wird schon lange keiner mehr drauf zugegriffen haben und dann löschen einige Filehoster die Datei.
    Versuch's doch einfach mit dem Link im Beitrag 711 . Ist die gleiche Anleitung und der Link funktioniert.

  • Super, Danke


    wäre es nicht möglich, diesen Beitrag in die FAQ zu stellen???? Den findet doch sonst niemand -- ist sowieso unendlich viel zu lesen und es ginge komprimierter..


    Und wenn sich der Chef von Trabitechnik und BO601 zusammen schließén würden, hätten wir zwei geniale Beschreibungen, einmal bei Trabitechnik und einmal hier.. .schnell zu finden und gut dargestellt :-))

  • Hallo zusammen,


    Ich sortier das mal hier ein in der Hoffnung es passt.


    Ich möchte bei meinem nächsten Umbau gerne vorne Scheibenbremsen verbauen. Soweit ich mich bisher eingelesen habe ist das mit überschaubarem Aufwand, nem Adapter und VW-Technik (Polo, Golf) möglich. Soweit sogut.


    Nach meinem Verständnis habe ich jedoch nach dem Umbau einen abweichenden Lochkreis (Polo, Golf). Hab ich das so richtig verstanden? Ich möchte jedoch trotz dem Umbau weiter Trabantfelgen verwenden, kann ich das durch irgendeinen Adapter lösen ?(


    Besten Dank vorab.


    Gruß Hanjo

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989

  • Einfach Adapterplatten von 4x100 auf 4x160 kaufen. Die gibt es eigentlich bei allen gängigen Händlern. ;)

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Spitze, danke für die schnellen Antworten!

    Projekt "Mandy" - Trabant P 601 Limousine Bj. 1989

  • Soweit ich weiß (bitte korregiert mich wenn ich falsch liege) passen die Lochkreisadapter nicht zu geschlossenen Bremssattelhaltern, sondern nur zu offenen?

  • Nochmal ne kurze Frage zum Umbau an der VA.
    Ich hab den Umbau schon mal gemacht, hatte jedoch das Glück das alle Teile von einem VW Modell waren (Golf1).
    Nun hab ich den 2. Umbau vor. Hab nun Bremssättel vom Golf 1 und Sattelhalter vom Polo 86c (offene Ausführung).


    Nun blick ich jedoch nicht ganz durch, welche Bremsscheibendicke ich brauch und welche Dicke die Bremsklötzer haben müssen? Kann ich hier nun 10, 12 und20er Bremsscheiben montieren? Bremsklötzer 15-16mm Dicke?


    Kann mir da einer weiter helfen?


    mfg


    (Das Bild vom Sattelhalter ist von Google gemopst)

  • @ Matze 78:


    Anleitung (verfaßt von BO601) downloaden -> lesen -> verstehen -> mit den vorhandenen Sätteln abgleichen.
    Und dann dürfte alles klar sein.

  • Ich häng das mal hier dran,weiß jemand wann die Fa.Feller damals das Gutachten für die Scheibenbremse erstellen lassen hat?
    Oder hat vielleicht jemand so ein Gutachten und kann mal nachschauen ob das draufsteht,wäre sehr hilfreich für mich.


    Gruß Andreas

  • Ja beim TüV Rheinland, aber meine Anfrage im August diesen Jahres zu diesem Gutachten blieb erfolglos! In der Szene scheint es keiner zu haben. Als Alternative steht aber das Schweizer Gutachten zur Verfügung, was der TüV Süd anerkennt. Kotakt über Phi hier im Forum!

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Ich müsste wissen wann das Gutachten erstellt wurde,für eine H-Zulassung.
    Muss ich wohl doch mal bei Feller anrufen,vielleicht können die wenigstens darüber noch Auskunft geben.

  • Mein DEKRA-Prüfer trägt zwar Scheibenbremse vorn ein, aber nicht für H-Kennzeichen.

  • Hallo zusammen,


    habe ein kleines Problem mit meiner Scheibenbremsanlage an der VA. Habe die Adapter von Trabantwelt und Scheibe und Sättel vom 1er Cabrio. Genau wie die Naben.


    Nachdem neue Radlager reingekommen sind und ich alles zusammengebaut hatte, war ich erstaunt wie einfach das alles ging. Im ausgebauten Zustand dreht sich die Nabe /Scheibe wunderbar...wenn ich nun aber alles richtig montiere und die Bundmutter anziehe sitzt alles fest und kann die Scheibe nicht mehr drehen?! ?(


    Liegt das an der Nabe? Musstet Ihr da noch was abdrehen? Ich habe den Eindruck, dass ich die ans Gehäuse "anziehe" und es sich dann nicht mehr drehen lässt.

    Quote

    Motörhead´s Lemmy Kilmister: "Just 'Cos You Got The Power,That don't mean you got the right."

  • Kann ja eigentlich nur so sein, das du beim anziehen die Nabe an Radlagergehäuse ziehst.

  • @Metalking 1 Wär`s möglich , daß du die Radlager supergünstig gekauft hast?
    Ich hatte vor ca. 4-5 Jahren bei Trabantwelt auch mal die billigsten für vorne gekauft ( in der Bucht gibt`s die manchmal für noch weiniger Geld, Hersteller unbekannt) und hatte das gleiche Problem wie du.
    Allerdings bei mir ohne Scheibenbremse, aber die Lager sind ja ab Gleichlaufgelenkwelle die gleichen.
    Also Anruf bei Trabantwelt, da gab`s dann ohne Problem neue Lager, mußte auch nix zurückschicken, und der Fall war erledigt.
    Der Herr Hofmann gab am Telefon zu verstehen, daß es da mal eine fehlerhafte Charge gab und er einige Reklamationen hatte.
    Bei solchen Geschichten ist es wahrscheinlich doch besser Markenzeug zu kaufen, es sei denn, man hat Zeit beim Zusammenbauen und kann den zusätzlichen Postverkehr verkraften.
    Die gelieferten Ersatzlager ( allerdings auch unbekannter Herkunft ) haben bisher ihre ca. 80000 km gelaufen und sind nicht auffällig.

  • War bei meinen neuen Golf 1 Naben von ATP auch so, ging nur nach Abdrehen. :( Zum Glück hatte ich es mit alten Radlagern probiert weil ich es mir fast denken konnte.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Golf 1 Naben müssen abgedreht werden, d.h. der ca. 45 Grad Ansatz an der Innenseite muß "eckig" ausgedreht werden. Das betrifft aber meist nur Naben aus dem Zubehör.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Wenn man auf das Komplettpaket von Trabantwelt zurückgreift sollte das alles passen, oder was gibt es da so für Erfahrungen?


    Bei meinem mintgrünen soll auch das Paket wie oben beschrieben verbaut werden.