Übersicht Motorenumbau beim Viertakter

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan
  • Verständnisfrage:

    ich gucke gerade nach dem AEE - Golf III

    Da fand ich neben dem AEE mit 75 PS

    noch einen 1.6er aus dem 3er Golf mit 100 PS. Was ist denn mit diesen Motoren?

    Motorcode: AEK
    Motorcode: AFT

    Diese Motoren haben den großen Block und das große 02 Getriebe, was evtl. möglich ist, aber Probleme mit dem Platz und der Achslast verursacht. Von Tuning Möglichkeiten dieser Motoren habe ich auch noch Nichts gehört. Was soll da der Sinn sein?

    Dann lieber einen 1.4 16V AFH nehmen, den gibt auch auch noch recht günstig. Tuning Möglichkeiten ausreichend vorhanden, nicht umsonst wird dieser Motor gerne bei Bergrennen eingesetzt, im Gegensatz zum 1.6 16V GTI Motor.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • Mit Tuning ist da nicht viel, das wurde schon von VW mit Teilen vom 2.0er gemacht.

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Ist das die Übersetzung des Differentials ? Und wieviel Nm hat der 1.9er

    Ja DIff. und lächerliche 124 Nm bei 2500 U/min. Die Werte von dem Dieselfeliciagetriebe sind fast identisch mit den vom 1.6 16V AJV (GKB:DTX ETG FFW).

  • Hast du auch die Daten von den einzelnen Gängen? Und weißt du vielleicht auch was das Getriebe so an Nm aushält?

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Wieviel das aushält......keine Ahnung, ich haue etwa 150 Nm drauf.....es hatte beim Einabu ca. 45 tkm, jetzt hat es etwa 100tkm und der 3. Gang (in dem wird am meisten durchbeschleunigt und oft genutzt) rauscht es in den unteren Drehzahlen etwas. Ich tausche das aber es wenns wirklich rum ist aus.

    Diesel 1.9 AEF:

    Benziner 1.6 AEE:


    Und dann gibts noch die vom 1.3 50 KW Skodamotor die haben an der Achse 4,118 u. 4,167 die Gänge wie beim Diesel. Und beim Diesel gibts auch noch eins mit Achse 3,350. Leider läßt sich die Rep.Anleitung nicht darüber aus wie man sie unterscheidet, weil 4,118 u. 4,167 die gleiche Kennzeichnung (4) haben. Diesel analog mit (1) :(

  • Hallo


    Ich muss nochmals nachfragen, wegen eines möglichen Kompressorumbaus


    Weiß jemand näheres? Jemand mal gesehen so einen Umbau?


    Eaton M 65 vom Mercedes oder gehen auch andere?


    Habe ich das richtig verstanden, dass der Kompressor eigentlich nur für den unteren Drehzahlbereich genutzt wird bis das ein Turbolader einsetzt?


    Und was muss da genau gemacht werden? Wenn ich das richtig sehe kosten die ca 600 €.


    Einfach ausgedrückt ist das ja nichts anderes als ein Schraubenkompressor


    Nur wo kann ich den befestigen?


    Und welcher Motor ist dafür geeignet? Der AEE?

  • Geeignet sind Motoren wie der PY (G40) die schon für Aufladung vorgesehen sind (geringer verdichtet). Beim AEE wäre das auch möglich, aber nur mit hohen Kosten. Von der Haltbarkeit ganz abgesehen. Da kannst du bald auch schon wieder einen modernen TSI oder TFSI nehmen.

    Auch wirst du wie alle ein Platzproblem bekommen. Wo soll der Kompressor noch hin ohne in die Karosserie zu verändern?

  • Es gibt die Schraubenverdichter, G-Lader oder kastrierte Turbolader (die sind mit Riementrieb) als bekannteste. Der M65 is umgänglich da in div.Fzg-Modellen verbaut.


    Je nach dem was man will: nur eine Unterstützung untenrum oder das gesamte Band. Es kommt darauf an wie man den Lader auslegt. Solange dieser immer mehr Luftbedarf erzeugen kann wie der Motor braucht hast du eine ständige Unterstützung. Is der Lader kleiner (wie bei VW) wird ein Punkt erreicht an dem der Motor durch seine Auslegung mehr Luft ansaugt als gefördert wird oder ein Turbolader einsetzt.


    Zu bedenken ist,daß der Lader immer erzeugte Leistung vom Motor bedarf! Der Turbo nicht!

    Schön ist, daß aber sehr geringer Drehzahl voller LD anstehen kann. Je nach Übersetzung. Weiterhin bedarf der Eaton keiner Ölversorgung.


    Ja ich habe schon umgebaute gesehen,durch Sparka.


    Eine Konsole muß man anfertigen. Fixpunkte vom Motor nehmen und die Flucht der RiemenScheiben beachten.

  • Der Eaton Kompressor ist schon ein arger Klotz, wird vorne sicher mehr als eng werden und auch beim Wasserkühler. Die Halterung für den Kompressor gibt es auch fertig zu kaufen. Eintragung ist aber nicht einfach.

    Wenn schon Kompressor, würde ich persönlich doch lieber gleich beim originalen G-Lader bleiben.

    Ansonsten lieber Turbo, leider gibt es den eintragbaren Krümmer von Rothe nicht mehr zu kaufen.

    Aufgeladener AEE oder ähnliches dürfte beim Eintragen wohl richtig schwer werden, Abgasgutachten etc.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • @TV P 50

    Dankend - neben dem G40, gibt es da noch andere, die Dir einfallen? Der Motor mit dem schrägen Einbau ist irgendwie nicht meins... Richtig, der Platz immer wieder :-(


    P60W Supi, danke - toll erklärt.

    Ich suche was für unten, denn die Abgasdinger fangen erst dann an zu wirken, wenn es zu spät ist. (Ich hatte mal einen RS2, der reine Horror, wenn man da an der Ampel steht und nicht wie doof mit dem Gas spielt, vielmehr normal losfahren will, dann wird man vom Käfer überholt (bis der Turbo wirksam wird). Ein bleibendes Erlebnis bei einem Serienfahrzeug das 300 km/h gefahren ist :-(


    Die modernen GSI 1,4 TSI Golf V haben ja Kompressor plus Lader.


    Weisst Du welcher Motor geeignet sein könnte, neben G40?


    @Mr.Digital

    Der G - Lader - ist der unten herum nicht recht träge?

    Die Halterung für den Kompressor gibt es fertig zu kaufen? Hast Du da einen Hinweis wo?

    Welchen Turbol würdest Du denn nehmen?

    (AEE habe ich bereits abgehakt)


    Was ist denn von dem 1.4 16 V zu halten? ( Polo III, Baujahr 05/1996–09/1999, MKB: AFH, 74 KW = 100 PS, 128 Nm, Beschleunigung von 0 auf 100 = 10,5 Sekunden --- der 1,6 16 V hat 10.0 Sekunden. NUR, der 1,6 16 V ist viel schwieriger zu bekommen.


    TV P50 sagte ja, man könnte das Skoda Getriebe am 1,6er anbauen, dann bestimmt doch auch am 1,4er? Wobei das original Getriebe des 1,4er auch gut erscheint, oder ???


    ob man an den 1,4 16 V AFH Motor einen Kompressor einbringen kann? Schon mal jemand so etwas realisiert?



    Der GTI im Polo III ARC, AVY (10/1999 bis 10/2001) 1,6 GTI - ist das der große Motorblock, der zu schwer wird? Das ist der Polo III 6N2 GTI Motor. der hat genau die Beschleunigung, die ich gern hätte :-) und die Autos komplett liegen bei ca. 800 - 1000 Euro


    Dankend an alle

  • So sieht der Eaten M65 eingebaut aus (im Polo, Trabant dürfte erhebliche Platzprobleme haben)






    Den dazugehörigen chip gibt es für 150 Euro bei SLS Tuning (nicht zugelassen !!! )


    http://www.slstuning.de/shop/d…auf-Eaton-Kompressor.html



    WENN ich mir das alles so angucke... mmh...


    Ich denke - für meine Belange "Beschleunigung" - wäre perfekt der:


    Der GTI im Polo III ARC, AVY (10/1999 bis 10/2001)

    6N2 GTI


    geht das? Oder wird das zu schwer? schon mal jemand gemacht?

  • Nein, der G-Lader ist, genauso wie der Eaton, untenrum überhaupt nicht träge, ganz im Gegenteil. Das ist der Vorteil eines Kompressors. Turbolader kommt erst ab einer gewissen Drehzahl, denn er wird ja von den Abgasen angetrieben.

    Hier wäre ein komplettes Kompressorkit inkl. Halterung: https://www.ebay-kleinanzeigen…bo-llk/788692930-223-2789


    Beim Turbolader nimmt man den K03 aus einem längseingbauten VW/Audi Motor.

    AFH würde ich, wie schon geschrieben, dem 1.6 16V jederzeit vorziehen. Skoda Getriebe würde hier passen, aber evtl. gibt es dann beim Eintragen Probleme. Motor und Getriebe sollten aus dem gleichen Spenderfahrzeug stammen.

    GTI 1.6 16V aus dem Polo 6N/6N2 hat den kleinen Block, nur der GTI 1.6 16V aus dem Lupo hat ein grösseres Getriebe.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • TOP Antwort... Danke...


    der 1.6 16V aus dem 6N2 ARC bzw. AVY kommen auf 8.9 sec der AJV auf 10 sec. Wenn ich wusste ob der vom 6N2 passt ware meine Entscheidubg klar. Komplette Einheit kein Zusammenbau mit irgendwelchen Teilen und Serie ist nun mal Serie

    Und für den Preis des Umbaukit das bekomme ich schon fast ein gesamtes Fahrzeug 6N 2 GTI

    Nur eben die Frage der Motorblock ist der größer oder ist der eintragungsfähig

  • Wie schon gesagt, 6N2 GTi hat den kleinen Block und 085 Getriebe, also passt. Lupo GTI ist anders.

    Der 16V braucht aber Drehzahl, ist also nicht unbedingt das was Du willst, Leistung schon im unteren Drehzahlbereich.

    ---------------------------------
    2 Takte sind 2 zu wenig ;)
    ---------------------------------

  • Richtig, wenn du aus dem Drehzahlkeller beschleunigen möchtest und es ein Sauger bleiben darf, sind 2-Ventiler etwas im Vorteil. Ist im Slalom zu beobachten.

    Aber wenn du auf Sprintrennen aus bist zählt Leistung, also Mehrventiler.


    Zum Thema Turbo und Dampf unten rum:

    Wenn man auf hohe Leistung und Drehzahlen verzichten kann, kann man durch Auswahl eines kleineren Turbos mit kugelgelagerter Welle und Schubumluftventil oder einem vtg-Lader ganz gut für ein schnelleres Ansprechverhalten sorgen.

    Turbos müssen nicht mehr zwangsweise so ein Turboloch vorweißen, wie du es von dem S2 kennst. ;)

  • Naja VTG und Beziner...hat soweit ich weiß nur Porsche verbaut. Es ist doch etwas anders beim Benziner als die niedrigen Temps beim Diesel.


    Die 2V müssen aber schon gemacht sein und dann heißt es Drehzahl zum Starten.

    4V bzw 16 oder 20V sind auf Leistung getrimmt. Da passiert solange nix bis die Ansauganlage anfängt zu arbeiten. Da ich nen 20V Sauger habe weiß ich das da bis 3500 nix passiert aber dann :D


    Ich denke mit dem Eaton liegt immer genug Druck an. Wäre nur das Platzproblem. Wäre aber Meine erste Wahl.


    Ich kenne keinen Turbomotor der ab Standgas oder leicht darüber LD aufbaut. Wenn geht ihm nach oben relativ schnell die Puste aus. Bleibt nur ein Bi-Turbo

  • 1350 U/min sind momentan der Einsatzpunkt des Laders z. Bsp bei den Direkteinspritzenden Benzinmotoren, egal ob der von Mitsubishi, Honeywell oder Borg Warner kommt.....


    Bi-Turbo ist das beste und teuerste, Twinscroll ist das wirtschaftlichste

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Bi-Turbo... :-) sieht angenehm aus.. aber im Trabi. Ob das geht?



    Ich suche mir jetzt einen Polo 1,6 16V GTI ab 10/99 mit serienmäßiger Beschleunigung von 0 - 100 in 8,9 sec., damit sage ich dann zu jedem AJV 1,6 16V ciao, weil der braucht 10 sec.. so die Werksangaben :-) Das muss reichen :-) Dankend für den Lösungsweg.

  • 1.6 Kompressor gibt es doch schon.

    Ist auch hier im Forum gemeldet. Und der ist auch per Magnetkupplung zuschaltbar.


    Auf irgendwelche Werkswerte würde ich mich nicht verlassen. Zumal es reicht, wenn dein "Gegner" bessere Reifen hat als du.

    Oder besser schaltet. Oder besser anfahren kann. Oder sein Auto deutlich leichter ist. Dann sagt auch ein 8V mal ciao.

  • Stimmt... nur für mich reichen so um die 10 Sekunden aus, weil die 21,5 sec. sind manchmal einfach zu wenig.. Habe hier gesucht 1,6 mit Kompressor... Suchfunktion mache ich wohl einen Fehler, weisst Du wo ich den Beitrag finden könnte? Danke