Übersicht Motorenumbau beim Viertakter

  • @P60W haste mal nen Link? Ich habe per suche nix gefunden, lese aber gerne bevor ich frage


    @Trabant nein will kein Skodagetriebe aus mehreren Gründen habe aber auch drüber nachgedacht


    JL denk ich auch so, wenn der Motor nur zur Seite versetzt werden muss ist das auch machbar

  • Nachteil ist, das Zahnriemenwechsel und Waputausch dann unmöglich ist im eingebauten Zustand. Mein Favorit ist auch das skoda Getriebe. Habe beide Varianten schon durchgeführt und Wellen schweißen, die dann auch nicht vibrieren, kann nicht jeder.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • JL das heißt der Motor wandert dann richtung Beifahrerseite? Hatte die Beiträge so verstanden das er richtung Farherseite muss.

  • Was vieleicht auch total geil kommt, der 1,4TDI :D Hat meine Frau im Arosa, der geht wie Sau. 75PS ca 200Nm

  • Ich fahre G40 mit kurzem Getriebe (muss mal nach dem GKB schauen), vmax um die 170-180 dann schreit der Motor, Antriebe sind Golf 2, die Aussengelenke sind vom Polo, Motorhalter wurden alle umgeschweißt, Bremsanlage ist Polo G40 und HA orginal 1.1. Kühler ist einer vom 1.3er Fiat fiorino drin, wird nä Jahr getauscht da Kühlleistung zu gering.

  • BESCHLEUNIGUNG


    M.E. ist der Trabant nicht für 180 - 200 km/h geeignet. Hatte einen mit 175 km/h max, aber wann fährt man das...


    Ich habe vielmehr großes Interesse eine Beschleunigung von kleiner als 10 sec bis 100 km/h zu realisieren.


    Motoren sind zwar die VW - Blöcke Polo 86c relativ einfach zu verbauen, aber die Technik ist einfach alt.


    Gibt es jemanden mit Ahnung, der sich darüber Gedanken gemacht hat? Ein leichter Dieselmotor eventuell ? (Problem Achslast).


    Mir reichen 130 - 140 h in der Höchstgeschwindigkeit, aber die Beschleunigung von 21,5 sec. bzw. 16 sec. ... nö...


    jemand eine Idee?

  • Nun, im Grunde geht alles und wurde auch schon einiges gemacht. Siehe http://www.unicates.de/ und https://sparka-mobile.de/

    Letztendlich ist alles eine Preisfrage, den verfügbar ist so gut wie alles.


    Du mußt wissen was du willst, wieviel Budget du hast und vor allem auchen Prüfer finden der es dir abnimmt.

    DIe bisher häufig genommenen Motoren wie 1.3; 1.6; G40; 16V usw. sind zwar zumeist alt, aber eben auch günstig und relativ einfach eintragungfähig.


    Mit dem normalen 1.6 AEE und dem dazu passenden Skoda Getriebe vom 1.3er 50KW (kurze Übersetzung) sind knappe 10 sec/100km/h machbar. Und läuft immernoch 170-180km/h. Mit einfachen Handgriffen (Nockenwelle, Kopfbearbeitung, Auspuff) sind auch gute 100 PS drin und dann bist du ganz sicher unter 10 sec.

    Gleiches würde mit dem 1.6 16V sein auch ohne Bearbeitung.

    Der AEE hat den Vorteil , dass er sehr robust ist und in Massen verfügbar. Einen Schlachteskoda bekommst du heute für kaum mehr als 100€.

    So kann ein solcher Umbau mit Abnahme (Eigenumbau) noch gut im dreistelligen Eurobereich bleiben.

    Für etwas modernes solltest du schon einen mittlereien vierstelligen Betrag ansetzen, eher mehr. Schon allein für das Umbaumaterial.

  • Frage, was wäre für den Zweck an den "alten" Motoren schlecht, was an den "neuen" dann besser wäre?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Wenn man rankommt würde ich auf die neuere Generation setzen. Hier sehe ich nur ein Problem in der Adaption der Elektronik (läuft ja alles über Can). Dennoch bieten die Motore mehr: leichter, wenn man will 3 Zylinder, Alublöcke, Reibungsoptimiert, besserer Wirkungsgrad, mehr Leistung...


    Auch für den TÜV gibt es Lösung.


    Ich finde den Motor vom XL2 ganz nett,aber kein rankommen...

  • Mir fällt da spontan der Motor vom Up ein. Immer wenn ich den sehe denke ich mir so , das kleine Ding passt auch in nen Trabi.


    Würde ich gern mal probieren wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen würden.

  • auch wenn nichts dran gemacht wird geht der gut. Habe in Anklam immer gut abgeschnitten.

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Warum eigentlich immer AEE? Warum nicht die 1.6 SR aus Golf 3/4: AFT, AKL, AEH, AKS, AEK, AVU, APF?

    Die 1.6er Kurzhuber sind viel Drehfreudiger und halten auch easy ihre 300tkm. Außerdem sind sie höher verdichtet und haben das Schaltsaugrohr. Nocke drauf, Abgasanlage mit Metallkat (wenn überhaupt Kat) drunter und auf Superplus abstimmen. Feuer.


    Je nach finanziellem Rahmen kann man natürlich auch aus einem 1.3er Sauger 80-110 Ps holen,

    oder einen 1.3/1.6 Turbo/Kompressor aufbauen. Ich hörte einmal, dass es von Rothe(!?) ein Turbo-Kit für den AEE gibt/gab. >>115 PS


    Das wichtigste ist halt ein Getriebe mit kurzen Schaltsprüngen, damit du nach dem Schalten nicht in den "Drehzahlkeller" fällst. Und eine eher kurze Endübersetzung.


    Ansonsten würden mich so Yamaha 1000ccm-3-Zylinder aus einem Side-by-Side interessieren. :/:D:D

  • Warum nicht die aktuellen 1.4TSI? Die 170PS Version reicht doch.

  • Also der AEE ist doch drehfreudig genug, und stellt noch genügend Drehmoment zur Verfügung. Eine abgedrehte Schwungscheibe hilft schon sehr viel.


    Stefan Sparka meinte mein AEE sei der stärkste 1.6 8V, den er bis jetzt gefahren Ist. Ist halt einiges dran gemacht.


    Und wenn der mal hopps geht, gibts günstig Ersatz.

    Hält seit 21000km und kriegt sehr viel Vollgas.

    Dafür hab ich ihn ja gebaut.

  • Warum nicht die aktuellen 1.4TSI? Die 170PS Version reicht doch.

    Vermutlich weil man in dem Fall mehr Eigenanteil beim Umbau einbringen muss (Adaption von Getriebe, Motorlager, Elektronik) und nicht auf die Erfahrung anderer bauen kann. Warum sonst habe ich noch keine Trabant mit 1.5/1.6 VTEC aus dem Civic oder 1.3/1.5 (Dual-)VVT-I aus dem Yaris gesehen? Das sind wirklich gute Motoren. Trotzdme baut man sich weiterhin lieber Polo-Motoren ein, die weniger Leistung haben und deutlich trinkfester sind.


    Außerdem wird beim 1.4 TFSI immer etwas Angst mitschwingen. Angst, den aufwendig gebauten Motor nicht überschauen und instandsetzen zu können und Angst vor geringen Laufleistungen.



    P.S.: Trabant

    Ich habe nur im Hinterkopf, dass du dir mit deinem Motor ja schon etwas mühe gegeben hast, großer Pilz, Krümmer, Kopfbearbeitung, Nocke, Software. Warst du mittlerweile mal auf dem Prüfstand?

    Ich pers. habe noch keinen Trabant mit dem 1.6SR gesehen, den es auch günstig in großen Mengen gibt. Ich fände einen Vergleich schon interessant. Gerade auch im Bezug auf Drehmoment/Traktion.

    Fuhr Herr Sparka, der schon deutlich mehr 1.6er Umbauten gesehen hat als ich, mal einen Kurzhuber im Trabant? Oder bezieht sich der Vergleich auf andere AEE? Dass deiner so gut geht liegt wohl nicht nur am Motor, sondern auch daran, dass dein Auto konsequent auf Performance gebaut ist (Gewicht und Fahrwerk).


    Geht deiner besser als ein 1.6 16V?

  • Obenrum geht der 16V besser.

    Am Start steht der AEE fast etwas besser da.

    Haben wir aber noch nie probert.

    Und aufm Prüfstand war ich immer noch nicht :-D

    N aktueller A4 war letztens aber drin :-D


    In den Motor ist einiges an Arbeit geflossen, da hat aber auch ein Profi geholfen. Die anderen Motoren habe ich nie in Betracht gezogen. Habe damals das genommen, was mir empfohlen wurde. Eben auf das Wissen aus dem Forum vertraut. Danke nochmal an alle, die beigetragen haben!

    Habs nicht bereut, wenn ich seh wie oft Roberts 16V die Grätsche gemacht hat. Und das bei deutlich geringerer Fahrleistung.

    Stefan bezog sich damals auf die AEE, sind ja am häufigsten verbaut...

  • Ich habe jetzt beides durch und muss sagen das der 16V auch unten etwas besser weg kommt, Problem beim Start ist nur das man die Kraft auch auf die Straße bekommen muss.

    Mein original AEE lief soweit super und hat bis ca 4500 super hochgedreht , ca 140km/h danach wurde es zäh. Vmax laut Navi war 194Kmh.

    Nun nach meinem Umbau (2017) auf 16V hat sich einiges getan. Am Start muß etwas dosieren und man darf nicht mehr voll rauftreten und die Gänge können höher gedreht werden. Jetzt geht er locker fast bis 6000U/min hoch und landet im 4. bei ca 180kmh. Leider ist der 5. etwas zu lang und muss noch geändert werden.

    Hab ihn noch nicht ganz ausgefahren, war aber schon laut Navi bei 207km/h bei ca 5600U/min

    Beim Umbau auf 16V wurde nur der Motor geändert. Ich denke das er max 10KG schwerer wurde.




    Ein 1.6er SR würde ich nicht einbauen, da der Einbau komplizierter ist und sich für die Leistung nicht lohnt. Man sollte dann doch lieber auf 1.8 16V, 2.0 16V oder 1.8T umbauen. Das höhere Gewicht sollte man auch bedenken.


    Ein interessanter Motor wäre noch der 1.0 16V Turbo, aber den wird man hier wohl nicht finden.

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

    Edited once, last by Schuster ().

  • bei den von Euch gemachten Umbauten, wie sieht es mit 0 aud 100 = ?? sec. aus ??


    @TV P 50 skoda felicia ist das? Wo man die Antriebe nicht kürzen muss?


    Ich habe im Burgenlandkreis mal einen Trabant umbauen lassen auf 16 ABU mit dem normalen Getriebe vom Golf 3


    Ich war überhaupt nicht zufrieden, wieder mit dem Umbau noch mit der Beschleunigung

    Ein Freund mit seinem 86c 13 nz Polo hat mich regelmäßig am Auspuff schnuppern lassen Endgeschwindigkeit und Beschleunigung


    Ein professioneller Umbauer sagte mir mal man könne den Kompressor vom C-Klasse Mercedes nehmen

    Ich habe sowas allerdings nirgendswo gesehen und ich denke der Preis ist unrealistisch