Youtube.com

  • Ja, der Mann ist gut :-) .

  • Wie beim Fußball: technisch brillant, aber von eigener, selbstentwickelter Kreativität keine Spur. Schade eigentlich..

  • Wir reden hier von Nordkorea! Eigenkreativität führt unweigerlich ins Lager! Und die Familie geht mit.

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Nun ja, Reportagen und Erfahrungsberichte gibt es reichlich. Auch durchaus kontroverse. Ich meine jetzt nicht Stern-TV oder CNN-Reportagen, sondern Bücher und andere Veröffentlichungen in Schriftform. Für ein einigermaßen stimmiges Bild des Landes und seiner Führung reicht es.

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Man braucht auch als Sozialist dieses Regime nicht mal im Ansatz zu verteidigen, weil es eben mit Sozialismus gar nichts gemein hat. Asozialster Staat der Erde...


    Solche Regime sind der Grund dafür, dass der Sozialismus niemals einen guten Namen haben wird...

  • Man braucht auch als Sozialist dieses Regime nicht mal im Ansatz zu verteidigen, weil es eben mit Sozialismus gar nichts gemein hat. Asozialster Staat der Erde...


    Solche Regime sind der Grund dafür, dass der Sozialismus niemals einen guten Namen haben wird...


    das ist eine monarchistiche Militärdiktatur unter dem Deckmantel des Sozialismus !! Dort lebt ein Machthaber(Familie) der sein ganzes Volk unterdrückt, selbst innerhalb der eigenen Familie wird kein Wiederspruch geduldet und wird mit aller Härte bestraft (Todesstrafe) ähnlich wie Cuba.
    Diese Politform hat nichts mit Sozialismus zu tun !

    "Größe" wird an Kleinigkeiten fest gemacht

  • Diese Politform hat nichts mit Sozialismus zu tun !


    Genau. :thumbup:


    Das ist alles mögliche mit großen Anleihen einer dynastischen Monarchie - aber garantiert nichts Sozialistisches.


    Wo und an welcher Stelle wurde das Regime bzw. System Nordkoreas hier eigentlich verteidigt? Ich hab jetzt alles dreimal gelesen aber nichts gefunden...

  • Das war allgemein, keine Angst :rolleyes: Weil viele rote Socken dazu neigen, Regime zu verteidigen, die vornehmlich rote Fahnen nutzen, um ihre Verbrechen zu verschleiern. Genauso wie andere, z.B. Konservative, Regime "anderen Glaubens" verteidigen, mit der fragwürdigen Begründung, dort herrsche wenigstens "Zucht und Ordnung".


    Wobei ich schalle widersprechen muss, da Kuba wiederum so gut wie nichts mit Nordkorea gemein hat.

  • Wobei ich schalle widersprechen muss


    monarchistiche Militärdiktatur unter dem Deckmantel des Sozialismus !! Dort lebt ein Machthaber(Familie) der sein ganzes Volk unterdrückt, es wird kein Wiederspruch geduldet und wird mit aller Härte bestraft!


    siehe Chile, Cuba und andere

    "Größe" wird an Kleinigkeiten fest gemacht

  • In Kuba lief und läuft das doch unter ganz andere Voraussetzungen ab. Die Kubaner haben sich dieses System ja selbst gegeben, die Mehrheit des Volkes hat das alles zumindest billigend in Kauf genommen. Nordkorea und dem ganzen Ostblock wurde das System ja aufgezwungen, übrigens meiner Meinung nach der Hauptgrund für das Scheitern.


    Fidel und Raul sind doch beides Revolutionäre und live dabei gewesen. Kim Jong il? Der war doch einfach nur Sohn. Genauso wie die Fettbacke jetzt. Raul hat also (ich weiß, nicht nach unserem Verständnis) einen gewissen Anspruch auf diese Macht. Wobei ich es sehr gefährlich finde, immer älteren Greisen höchste Verantwortung zu übertragen... siehe ebenfalls Ostblock. Nun gibt es ja immerhin Reformen auf Kuba, mehr Markt, weniger Staat. Ich hoffe nur sehr stark, dass es nicht irgendwann zu einer "jelzinschen Periode" auf Kuba kommt.


    Auf Wikipedia stand vor ein paar Jahren mal eine Zahl von Amnesty International, die der politischen Gefangenen: 150. Da könnte man kühn behaupten, in den USA säßen mehr. Ja, die Freiheiten, die hier so hochgehalten werden, sind dort arg beschnitten. Dafür hat man auf Haiti dann die freie Auswahl, zu verhungern oder sich zu prostituieren. Das gebe ich mal zu bedenken, in Mittelamerika steht Kuba immernoch verhältnismäßig gut da. Und ohne das US-Embargo (welches somit auch die Freiheiten der Kubaner beschränkt!) noch besser.


    Dagegen ist Nordkorea ein einziger Staat von Verbrechern an der Spitze, die einfach alles tun, um ihre Privilegien zu behalten. Um jeden Preis. Und da sollen angeblich ja bis zu 100000 Menschen in Lagern sitzen unter wirklich unmenschlichsten Bedingungen...

  • Aber die kleinen Kinder mit den Gitarren sind niedlich.[Blocked Image: http://blog.panfu.de/wp-content/baby.png]

  • Mir ist ein Interview mit einem Entkommenen in Erinnerung geblieben, welches vor Jahren mal im Spiegel abgedruckt war. Er schilderte dort seine Erlebnisse im Umerziehungslager, wo er von seiner ,bei ihrer Inhaftierung schwangeren, Mutter geboren wurde und aufwuchs. Nicht nur, dass sein Bruder die Fluchtpläne seiner daraufhin exekutierten Eltern verriet, weil er es für seine Pflicht hielt. (Ja, Umerziehung kann wirken!) Auch schilderte er eine Anekdote aus der zweiten Klasse. Da machte sich ein Mädchen im Unterricht ein, weil sie sich nicht zu melden getraute. Der Lehrer zitierte sie daraufhin nach vorn und schlug ihr immer wieder mit dem Zeigestock auf den Kopf, bis sie hinfiel. Und liegen blieb. Für immer!


    Es hat, glaub ich, keiner gesagt, Nordkorea wäre sozialistisch. Es stand nur die Aussage im Raum, dass solche Regime dem Begriff "Sozialismus" jede Salonfähigkeit entzogen haben.
    Sozialismus und Kommunismus gab es als reale Gesellschaftsform noch nie! Außer in kleinen Gruppen. Noch vorm ersten realistischen Versuch wurden diese eigentlich tollen Entwürfe gesellschaftlichen Zusammenlebens, derart versaut... :cursing:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Ich glaube, der Herr Wünsch, wollte damit sagen, dass er ne neue Gitarre hat, nach dem er seine alte "ins Wrestlingtraining" mit einbezogen hatte ;) .

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • <p>he, he ... damit ist man im DDR-Fernsehen gro&szlig; geworden <img alt="smiley" src="http://pf31.pappenforum.de/wcf/js/3rdParty/ckeditor/plugins/smiley/images/regular_smile.png" style="height:23px; width:23px" title="smiley" /></p>

    "Größe" wird an Kleinigkeiten fest gemacht