Teilezuordnung allgemein

  • Ich würde meine Frau auch mitnehmen und nicht unbedingt zu hause lassen. ;)

  • Die braucht man doch nicht unbedingt auf einem Anhänger lüften? Die meine zB. sitzt neben mir und liest Karte. Sonnst irre ich nur herum und komme nie daheim. =O

  • Karte lesen braucht keiner bei mir, das macht Google ganz alleine und im Wohnanhänger könnte die Frau dann gleich das Essen wärend der Fahrt zubereiten :P

  • Nur - wie oft kommt man wirklich drüber? Meist bleibt man ja noch vorm Druckpunkt, im Normalbetrieb.

    Das Druckpunktpedal steht ja auch unmittelbar im Zusammenhang mit dem H1-1 Vergaser.

    Und mit sowas fahre ich ja im Alltag, also einem 88er 601.

    Über den Druckpunkt komme ich dabei sehr oft. Warum? Weil ich bei jedem Beschleunigungsvorgang (also z.B. an der Ampel losfahren) immer voll durchtrete (und nein, nicht im Sinne von Kamikatzestart), um die Volllastanreicherung und damit die erhöhte Schmierung und Innenkühlung zu nutzen.


    Ich meine das dies so langfristig dem Motor besser tut, als nur sanftes Gasgeben bis zum Druckpunkt.

  • Mein 12/86 hat sie.

  • Die SRI 556 sagt dazu folgendes:

    Weiterhin heißt es:


    Quote

    Einbau von alten Vordersitzen in Karosserien P601

    Ab 1. 9. 86 werden nur noch Karosserien mit den Auflagen für Vordersitze mit neuer Längsverstellung

    produziert. Sollte ein Kunde darauf bestehen, alte Sitze in eine neue Karosserie

    einzubauen, so ist es notwendig, die alten Schienen einzuschweißen.

    Ich würde daraus schließen, dass es schon vor dem 1.9. Fahrzeuge mit geschraubten Schienen gegeben haben könnte.


    Die spätere SRI 559 spricht vom Serieneinsatz ab 1.9. die FIN´s dazu finde ich nur bei Lisse bzw. Original-Trabant, deren Quelle nicht verifiziert ist.


    Im Ergebnis widersprechen sich SRI 556 und 559. Die eine sagt 1.3. die andere 1.9.

    Wobei es möglich ist anzunehmen, dass die spätere (559) einen genaueren Termin kennt als die frühere (556). Beide wurden aber innerhalb von gut 2 Wochen datiert (30.4. zu 14.5.).

  • Der 1.3. wird möglicherweise nur ein Druckfehler sein - oder es mußte verschoben werden, wie so manches.


    Mein erster Trabant, EZ 28.04.1986, hatte noch die alten Schienen drin.

  • Das ist natürlich möglich, dass es ein Schreibfehler ist. Bleibt am Ende nur der Vergleich an div. Fahrzeugen.


    Es muss da auch kurz nach Einführung eine Änderung des Schraubenabstands gegeben haben. Bei den 86ern war der irgendwie kürzer.


    Krapproter, miss doch mal bitte den Schraubenabstand an deinem 86er von vorn nach hinten.

  • Das mach ich heute Abend.

  • Also der Abstand der Schrauben in Längsrichtung ist 31cm.

  • Danke. Am 88er sind es auch 31cm. :/


    Ich kann mich leider nicht erinnern. Irgendwann hat mal ein geschraubter Sitz nicht vom einen in den anderen Trabant gepasst, aber die Umstände sind mir entfallen.

    Möglicherweise ein umgerüsteter Geschienter wo die Geschraubtaufnahmen nich korrekt saßen.

  • Ich habe vor kurzem erst die Sitze draußen gehabt, da waren an jeder Sitzschiene 4 Löcher, je zwei vorn in ca. 2-3 cm Abstand und zwei hinten in ca. 2-3 cm Abstand. Ich musste für die Befstigung bei meinem Spätachtziger die jeweils außeren nehmen, damit die Schrauben in die Löcher im Boden passen. Weiß jemand für was die inneren Löcher sind?

  • Kann jemand den Bremsbelag links auf dem Bild zuordnen?

    Rechts ist zum Vergleich vom Trabant.

    Trabant ist CBD52


    Der links ist etwas länger und hat ein anderes Lochbild. Er ist in 5mm Dicke also möglicherweise Übermaß. Es steht +BFO5 drauf.


  • Vielleicht 311 und Framo Simplex?


    Der ETK gibt auf die Schnelle nichts her, aber man müsste mal vergleichen....

  • Ist das ein O-Ring oder was mit ner Nut innen?

    O-Ring 45x3 gibts an den seitlichen Blindeckeln und bei alten Getrieben auch am Aluring der Eingangswelle wo der Simmerring 20x40x10 drin ist.