Skoda Getriebe

  • Wer weis denn wie diser umbau auf das Skoda getriebe genau geht.
    Welche Teile ich noch benötige und wie die Schaltung umgebaut werden müß.
    Vorweg habe die Suchf.genutzt, habe aber keine Bilder vom s
    Schaltgestänge oder eine genaue bezeichnung des Getriebes gefunden und weiß auch noch nicht ob das an den 1.3er Wabu motor paßt.
    Würde mich über bilder sehr freuen.
    Danke jetzt schonmal. :winker:

  • wo soll das denn rein? in nen 1.1er trabi mit 1.3er wabu-motor oder direkt in nen 1.3er wabu??
    und warum nimmst du ni einfach n golf 5-gang-getriebe? das passt auf jeden fall... (...im 1.3er wabu)


    mfG da StefaN

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Weil ein Umbau auf 5 Gang VW meist teurer ist und auch umfangreicher, als ein Umbau auf Skoda 5 Gang.


    Beim Umbau auf Skodagetr. spart man sich z.B. das umarbeiten der Antriebswellen und auch der Bau des Schaltgestänges ist bedeutend einfacher zu realisieren.


    Benötigt wird für den Umbau auf Skoda 5 G.Getri.:


    -ein Skoda 5 G Getr. vom Favorit oder Felicia
    -die Schaltstange am Getriebe, und dazu das Gegenlager mit Schaltknüppel
    -Adapterplatte Motor vom Felicia 1.6 mit Schungscheibe


    An die Adapterplatte passen dann alle 111er Blöcke, also alles von 1.05 bis 1.6
    (im übrigen passen auch alle größeren Motoren die die selbe Getriebeaufnahme haben wie die kleinen Motoren)



    Zum Umbau. Das sieht man dann schon wie was muß.
    Motor und Getriebe einsetzen, Antriebswellen einstecken und dann Halter bauen.
    Motorhalter müste beim 1.3 so bleiben können wie er ist. Kann ich aber ncht 100% genau sagen, weil ich nen 1.6 verbaut hab und da der Motorhalter neu müste, er ist aber an der selben Position mit dem originalen Lager. Also ich habe eine Platte hinter dem Halter am Motor, da die Gewinde im 1.6er Block ca 15 cm weiter links sind.


    Aus dem Getriebe kommt hinten einfach ein Stück Welle mit nem Splintloch. Auf dieses wird die Schaltstange gesetzt. Aus der Schaltstange wird dann ein etwa 50 cm lange Stück rausgeschnitten und sie dann wieder verschweißt. Das Gegenlager mit Schaltstange hat eine Verlängerung die normalerweise am getriebe mit befestigt wird. Braucht man am Trabi nicht. Diese Stange wird ebenfalls gekürzt und das Teil was am Getriebe sitzt wird um 90 Grad gedreht wieder angeschweißt.
    Dann am Unterboden an der Stelle wos beim 601 immer reißt, also da wo das Geweih aufhört und der Mittelträger nach hinten geht, kommt eine kleine Platte mit einem M8 Gewinde. Hinten bleibt das Gegenlager so wie es ist und am Unterboden auf den Mittelträger kommt ebenfalls ein Platte mit zwei M8 Gewinden.
    In den Mittelträger selbst und in den Unterboden kommt ein etwa 50-60mm größes Loch (habs nicht im Kopf sieht man dann)


    Im Innenraum kann man das originale Loch in der Spritzwand verschließen und der Schalttunnel ist auch überflüssig, man hat also wieder mehr Beinfreiheit.


    Der Umbau, wenn man alle Teile hat, geht problemlos an einem Wochenende. Das einzige was man zusätzlich braucht ist etwa Rohmaterial, ein paar 10mm Platten etwa 100x50 und etwas Material um die Halter zu bauen.


    Bilder hab ich jetzt nicht zur Verfügung, da ich an der Nordsee im Urlaub bin und das mit nem VW von der Frau :grinsi:


    Unser 1.6 ist schon im Winterschlaf, aber wenn ich zurück bin kann ich ja mal ein paar genaue Detailfotos machen, das erklärt einiges.


    Es ist wirklich bedeutend einfacher auf Skoda 5G. umzubauen als auf VW 5G.


    Etwas schwierig, das geb ich gern zu, ist die Suche nach einer einzelnen Adapterplatte und Schwungscheibe.
    Ich hab einen kompletten Skoda Favorit gekauft und hat Glück das bei ebay einer nen Skodamotor mit Getriebe gekauft hat und den hatte ich angeschrieben ob er er Platte und Schwungscheibe braucht. Er brauchte es nicht und hat es mir mitsamt einer brauchbaren Kupplung für 50€ verkauft.


    Später hatte ich nochmal Glück und hab nen Reserve 1.6 Motor gekauft an dem Adapterplatte und Schungscheibe mit Kupplung dran war für 10,30€


    Vom Favoriten war viel mehr zu gebrauchen, der wagen kostete 120€ mit 42 tkm und nun werkelt auch seine Bremse in Verbindung mit nem Mikra-BKV in unserem Trabi.


    Was ich sehr emphelen kann ist einen kompletten Skoda Felicia 1.6 zu kaufen. Die gibt es mit etwas Glück für unter 1000€. Da hat man alles für einen sehr schönen Umbau. 1.6er Motor komplett mit allem dran was man braucht, Getriebe und auch eine gute Bremsanlage.

  • Der Umbau zum Vw 5 Gang ist aber auch nicht viel schlimmer...
    und man muß nicht unbedingt die polowellen kürzen,
    wenn man polo radnaben verbaut und motor und getriebe versetzt.
    getriebe bekommt man wie sand am meer...
    und auch bei dem Umbau ist ein schaltgestänge unter dem Boden möglich und nicht weiter wild....
    die teile kosten nicht mehr als 150 Euro oder gleich nen kompletten polo kaufen bekommt man auch überall hinterher geschmissen...

    Edited once, last by Sebi ().

  • Das mit dem versetzen hat sich als nicht unbedingt vorteilhaft herausgestellt, für die die es haben :zwinkerer:
    Damit kommt auch der Krümmer noch weiter an den Kühler ran als er eh schon ist. Dazu kommt das alle Halter neu müssen.


    Getriebe 5 Gang VW in der richtigen Übersetzung sind manchmal teurer, als ein komplettes Auto. Und Polo bekommt man überall für kleines Geld, das ist richtig. Aber die sind entweder 4 Gang oder km mäßig über alle Berge. Das sind zumindest meine Erfahrungen.


    Sicher sind beide Umbauten nicht so schwer, aber da ich beide gemacht hab und beide gefahren bin und auch mit beiden Erfahrung gesammelt hab, gibt es für mich einen Entschluß:


    Keine 5 Gang VW mehr, auch nicht beim Turbo!

  • gibts auch irgend ne möglichkeit des Schaltgestänge weitesegehn original zu lassen? wird sicherlich schwierig...
    würde meinen 1.1er (ja ist dann nicht original....) aus verschiedenen Gründen gerne auf 5-Gang umrüsten....
    Die Ankerplatte kommt ja denn vom 1.6er Felicia.
    Ich habs leider in der Suche nicht genau gefunden; muss ich da auch am Hilfsrahmen umschweißen für des Skodagetriebe? Motor bleibt der 1.1er.


    Würde des halt weitesgehnd original lassen wenss irgendwie geht...


    mfg man :winker:

  • Leider ist das Skoda Getriebe auch in der kürzesten Übersetzung kaum für den, beim Trabant noch 5PS schwächer als beim Polo, 1.1er geeignet.
    Du könntest dann im 5. warscheinlich nicht mal 130 schaffen......., aber warscheinlich bei 100 super sparsam :top:


    Fürn 1.6er ist es optimal in der 1.3 (40kw) 1.6er Übersetzung. (Achse 3,833; 5. G. 0,756)
    Es gibt noch ne kurze für den 1.3 (50kw) /Achse 4,118; 5.G. 0,756)


    Ich hab ja nen Skoda Forman (Favorit Kombi)gekauft (zum fahren für die Frau) und der ist im 5. auch schon recht schwach mit seinen 55PS, aber eben sparsam. Ist auch "nur" mit 135 angegeben. (ausgefahren habsch noch nich).


    Wenn du das kurze bekommst, kann es gehen, aber er wird dann eben etwas träge werden, auf jeden Fall ist die Serienmäßige Spritzigkeit erstmal weg.........


    Bei dem Umbau das Schaltgestänge so zu lassen ist problemlos möglich, liegt nur an der Geschicklichkeit des Umbauers :top:
    Hintere Aufnahme fürs Getriebe bleibt original (Halter für Getriebe muß selbst angefertigt werden), Vordere wird abgetrennt und weiter vorn 90 Grad gederht wieder aufgeschweißt.
    ich hoffe man erkennt was
    [Blocked Image: http://s6.bilder-hosting.de/img/37CB7.jpg]
    Der Motorhalter bleibt

  • hm....Sparsam klingt sehr gut....weil ich auch damit längere autobahnstrecken fahren würde...aber bissl spritzig sollte er auch sein :grinser:
    Ne möglichkeit Wäre ja noch n paar PS durch Kopfbearbeitung etc. rauszuholen....aber ob sich des am ende alles so lohnt...


    DIe Qual der Wahl.....des mit dem Getriebehalter vorne ist ja nicht dass Problem....


    mfg man :winker:

  • Nunja, also da ist der Schritt, zum 1.3er Motor, der optisch baugleich ist ja nicht mehr weit......
    Wenn du über nen Skodagetriebeumbau nachdenkst, dann kannste auch nen 1.3er Motor verbauen, der Motor sieht dann sicherlich immernoch originaler aus als das Getriebe :zwinkerer:

  • sehr gut beschrieben - Danke dafür. (obwohl. es liest sich so einfach.. hier ein bisschen, da ein bisschen fertisch.. glaube nicht dass so einfach :-( Kann man das umgebaute Schaltstangegedüdels irgendwo kaufen??? )


    Auch auf die Gefahr das Du das nicht mehr hören kannst. ich wollte sicher gehen und nochmals nachfragen:


    ich will jetzt auch einen 1,3er Wartburg - Motor (NEU) einbauen in den 1.1er. Dazu wollte ich ein CEE Getriebe nehmen.


    Gibt es da schon neuere Erkenntnisse?


    In welchen Serien Favorit oder Felicia 1,6 (Baujahr von bis?) oder wo sonst noch sind die Adapterplatten verbaut worden?


    Hatte ich das richtig verstanden ??? Mit den Adapterplatten kann man einfach an den 1.3er Wartburg ein normals 085/086 Getriebe ranhängen - z.B. CEE ?

  • Nein das hast du wohl komplett missverstanden.

    Im Skoda steckt ein Skodagetriebe welches eine Skoda-Eigenentwicklung ist. Diese kam erstmal ab etwa 1987 im Skoda Favorit zum Einsatz. Und um eben im späteren Skoda Felicia dieses Getriebe beizubehalten, hat man einfach den VW Motor mittels Adapterplatte an eben dieses Skodagetriebe geflanscht.


    Den 1.6 VW Motor Kennbuchstabe AEE gibt es z.b. im Skoda Felicia 1.6 (da gibts nur einen auch das Facelift ist technisch gleich) und im Polo 6N.

    Nur im Skoda gibts wegen dem Skodagetriebe die Adapterplatte.


    Wenn du einen 1.3 mit einem CEE Getriebe (was ja ein VW eigenes ist) paaren willst, dann brauchst du keine Adapterplatte. Der Wartburg 1.3 und der Trabant 1.1 Motor passen so an die VW Getriebe, da es ja baugleiche VW Lizensmotore sind.


    Beim Umbau auf VW Getriebe trifft nichts was Antriebe und Schaltstange angeht zu von dem was ich im Bezug auf den Umbau auf Skodagetriebe schrieb. Das sind zwei vollkommen verschieden Paar Schuhe.


    Bei VW Getriebe müssen Antriebswellen geändert werden und eine Schaltstange gebaut/geändert werden, die durch den Innenraum geht.

    Wellen gibts/gabs zu kaufen Schaltstangen weiß ich nicht.


    Schaltstangen für einen Umbau auf Skodagetriebe gibt es nicht zu kaufen. Was aber auch egal ist. Sollte man sich keine Schaltstange schweißen können, dann kann man auch schwerlich Halter für Motor/Getriebe bauen/schweißen.

  • Das VW Getriebe lässt sich auch mit modifizierten Originalgestänge betreiben...

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • schade, habe ich falsch gedacht :-(

    Danke für die Aufklärung !!!


    Motor 1.3 & Getriebe VW geht.. nur neuer Getriebehalter.. das ist machbar.


    TVP50s Lösung mit der Schaltung nach unten fand ich so gut :-(


    Und die Schaltkulisse.. das ist ein Problem... habe ich nach einem Umbau bei einem der sich damit auskennt schon einmal verloren auf der Autobahn :-(


    Werde als nur jetzt mal den Motor 1.3 nehmen und dann überleben wie ich das Getriebe da ran bekomme :-(


    jens - das modifizierte Originalgestänge... Du baust sowas nicht zufällig ?? (Dein Bremsadapter hat damals jedenfalls gut funktioniert)

  • Bauen ist relativ einfach, muss aber am Auto angepasst und eingestellt werden.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!