Vergaser tropft,Benzinleitung Querschnitt evtl zu groß

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergaser tropft,Benzinleitung Querschnitt evtl zu groß

      Moin zusammen,
      möchte kurz mein Problem schildern, habe die Suchefunktion hier schon benutzt aber nicht so das richtige gefunden.
      Ich habe das Problem das am Vergaser Benzin austritt wenn der Motor aus ist und Benzinhahn nicht zu ist, Sprit tropft dann auf die Lima, bzw den Deckel und die LIMA ist dann versifft. Ist mir das erste mal aufgefallen als ich tanken war und wieder zurück kam. Habe dann zu Hause Deckel abgemacht, schwimmer usw kontrolliert , alles gut. Erneut gefahren, angehalten, Motor aus nachgeschaut, tropft. Also Schwimmernadel gewechselt, Problem bleibt.
      Vor einiger Zeit hatte ich die komplette Benzinleitung gewechselt, normalerweise hat der Trabischlauch innen 5,5mm wenn ich mich recht erinnere, der neue hat 6mm, heist es läuft einiges mehr an Sprit durch, kann das evtl das Problem sein ?Ich würde zwar sagen nein aber bin mir nicht richtig sicher
      Bilder
      • InkedIMG_2589 1_LI.jpg

        877,8 kB, 448×336, 50 mal angesehen
      • InkedIMG_2589_LI.jpg

        955,45 kB, 640×480, 43 mal angesehen
    • Eigentlich ist der Durchschnitt egal es fließt ja nur mehr wenn es benötigt wird, tropfen sollten dennoch nix egal wie groß der Durchschnitt des Benzinschlauch ist. Weil wenn die Schwimmernadel dicht ist, darf eigentlich nix mehr nachlaufen.

      Hast du mal die Kraftstoffhöhe des Vergaser geprüft, wenn die nicht korrekt ist tropft es meist dennoch gerne mal.
      22mm (28HB) oder 26mm (H1-1) +/- 1,5mm je nach Vergaser.

      Ab Seite 53 im Ratgeber Zweitaktmotoren

      Seit dem die Kraftstoffhöhe mir korrekt eingestellt ist, tropft mein vergaser über den überlauf selbst bei offenen Benzin überhaupt nicht mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von olixon ()

    • Hallo,

      das Problem ist, dass die SNVs nicht hundertprozentig dicht zu bekommen sind. Trotzdem muss es eine ganze Weile dauern, bis der Vergaser überläuft, sollte man das Schließen des Benzinhahnes vergessen haben.
      Mit dem Querschnitt der Leitung hat das nichts zu tun!

      Äußere Leckagen sind ausgeschlossen? Das SNV selbst ist dicht eingeschraubt?


      Gruß
      Benjamin
      Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:
    • olixon schrieb:

      Eigentlich ist der Durchschnitt egal es fließt ja nur mehr wenn es benötigt wird, tropfen sollten dennoch nix egal wie groß der Durchschnitt des Benzinschlauch ist.
      Was die Bedeutung des Durchmessers der Leitungen angeht: Da hab ich auch schon was Anderes gehört.
      "Ich wusste gar nicht, wie viele Idioten in einen Fanblock passen."
      (Michael Schulz über den MSV Duisburg)
    • Und wahrscheinlich falsch verstanden.
      Zumindest beim Thema tropfen ist es egal, das könnte genauso gut ein Wasserrohr DN50 sein.

      Gruß
      Benjamin
      Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:
    • Guido schrieb:

      Ich habe das Problem das am Vergaser Benzin austritt wenn der Motor aus ist und Benzinhahn nicht zu ist
      Deshalb gibt es ja den Benzinhahn...

      Ob da nun 5,5er oder 6er Schlauch montiert ist, spielt überhaupt keine Rolle. Das Schwimmernadelventil muß bei vollem Tank gegen einigen Druck arbeiten. Da sind oben rund 25kg Benzin im Behälter drin.
      Daß es bei offenstehendem Bezinhahn unten etwas rausdrückt, ist in gewissen Grenzen durchaus normal - der Hahn ist ja nicht ohne Grund vorhanden.

      Man kann durch Optimierung aller Einstellungen und durch ein wirklich dicht schließendes SNV (Einschleifen!) sicher erreichen, daß der Effekt minimiert wird. Aber beim Abstellen des Fahrzeuges ist der Benzinhahn schon zu schließen. Sonst wird es immer mehr oder weniger tropfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deluxe ()

    • Das ist schon richtig, aber den Benzinhahn schließt man wenn man den Wagen abstellt nicht wenn man mal eben tankt bezahlt wieder kommt.
      Ist ja auch nicht nur ein Tröpfchen was raus kommt, es tropft schon richtig.
      Ich werde SNV nochmal checken.
      Komisch find ich nur das es einige Zeit passiert ist nachdem ich Benzin Leitung neu gemacht hatte.
      noch kurz nachgefragt.
      SNV einschleifen, hatte das schonmal gehört bzw. gelesen , wie genau macht man das ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guido ()

    • bepone schrieb:

      Und wahrscheinlich falsch verstanden.
      Ahja.

      Ich habs auf die Kraftstoffversorgung des Motors bezogen, um die es aber offensichtlich gar nicht ging.
      "Ich wusste gar nicht, wie viele Idioten in einen Fanblock passen."
      (Michael Schulz über den MSV Duisburg)
    • Zündschlüssel rum, Benzinhahn zu. Ist quasi eins, auch für kurze Abstellzeiten. Und gerade beim Tanken!

      Wenn es nach kurzer Zeit aber mit offenem Benzinhahn richtig tröppelt, stimmt mit dem SNV definitiv etwas nicht.

      @Ennatz:
      Richtig, hier gehts um etwas anderes. Nämlich um abgestellte Motore. ;)


      Gruß
      Benjamin
      Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:
    • Deluxe schrieb:

      Ob da nun 5,5er oder 6er Schlauch montiert ist, spielt überhaupt keine Rolle.
      Das stimmt leider so nicht ganz. Der Querschnitt des Schlauchs muß die Durchflussmenge pro Min. gewährleisten.
      Andernfalls kanne es unter Volllast zum abmagern bis hin zum Kolbenklemmer kommen. Der Innendurchmesser ist dabei entscheident und darf nicht zu gering sein.
      Wenn mit dem 5.5er Schlauch die Menge von (wieviel war das noch *L/min)....dann ists ok, wenn nicht muß es der 6er oder mehr sein.
    • Leute, es geht hier ums Tropfen im Stand und genau darauf hat sich Deluxe auch bezogen. Siehe das angeführte Zitat vorher.
      Auch der TE fragt, ob dieses Problem mit der 6mm Leitung zu tun hat.

      Mal sehen, wann der letzte das begriffen hat.

      Gruß
      Benjamin
      Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:
    • deshalb einfach mal überlegen, woran das nach einem Wechsel der Kraftstoffleitung liegen könnte.
      Ich vermute entweder hat sich Schmutz oder Restkrümel vom Trennen des neuen Leitungssystems einfach bis zum SNV bewegt und hindert das SNV am dicht sein.
      Deshalb haben wir in der Industrie neue Leitungen zuerst immer durchgespült.
      Einfach nochmal die Gasfabrik reinigen (SNV, Schwimmer und Co) kontrollieren, reinigen und auf alle Fälle immer den Benzinhahn zu, wenn der Otto nix macht.
    • bepone schrieb:

      Leute, es geht hier ums Tropfen im Stand und genau darauf hat sich Deluxe auch bezogen
      Ich weiß das, du weißt das, und Deli weiß das auch. Wenn aber in drei Wochen jemand der keine Ahnung das ließt und es ihm nur um den Schlauch ging.........
      Am Ende heißt es......: im Pappenforum stand, es ist egal welchen Schlauch mit welchem Innendurchmesser man nimmt. Und das ohne Zusammenahng des Tropfens ;)

      Und nur aus dem Grund hab ich da ab und an meine Schwierigkeiten, solche technischen Aussagen unkommentiert stehen zu lassen, auch wenn ich genau weiß in welchem Kontext sie stehen.

      Von daher......alles gut :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TV P50 ()

    • Vergaser tropft,Benzinleitung Querschnitt evtl zu groß

      Also kann ich das für mich so zusammen fassen,
      - Durchflussmenge macht eigentlich nix aus für mein Problem
      - SNV usw nochmal checken
      - benzinhahn immer schließen, wobei das zwar okay ist aber auch wenn nicht geschlossen ist und der Motor ist aus dürfte es auch nicht gleich anfangen zu sauen.
    (c) 2002 - 2017 PappenForum.de